Anzeige

Enttäuschte Sportler: Kein „Probelauf“ in Jugendherberge

Die Jugendherberge in der Wendenstraße. Im April wurde groß die Einweihung gefeiert, doch Gäste können noch nicht darin übernachten. Archiv-Foto: Thomas Ammerpohl

Der Turn- und Rasensportverein wollte die neue Herberge nutzen, doch diese stornierte.

Von Birgit Leute, 30. Mai 2015

Braunschweig. Einen Monat ist es her, dass die neue Jugendherberge mit großer politischer Prominenz eingeweiht wurde. Gäste können allerdings immer noch nicht übernachten – und ärgern sich.

„Wir hatten gehofft, dass wir unsere Jugendlichen preisgünstig unterbringen können“, erzählt Klaus Schmidt vom Turn- und Rasensportverein Braunschweig. Am 20. und 21. Juni richtet der Verein das 3. Nationale Jugendhammerwurf-Meeting aus. Dafür suchte Schmidt eine Unterkunft für 30 Teilnehmer. „Natürlich hatten wir erfahren, dass die Jugendherberge offiziell erst am
1. Juli für Gäste geöffnet wird“, erzählt Schmidt. Doch der Tura bot Herbergsvater Andreas Jansen eine Art „Probelauf“ mit der Gruppe an. „Für uns war klar: Wenn die Herberge tatsächlich eine Woche später startet, musste der Betrieb im Prinzip in den Startlöchern stehen.“
Zurückhaltend
Doch es kam anders. Die Jugendherberge stornierte die bereits gelaufenen Anmeldungen. „Solange die Bauabnahme noch nicht erfolgt ist, können wir keine Gäste unterbringen“ bedauert Jugendherbergsvater Andreas Jansen und gibt sich im Übrigen vorsichtig, was weitere Termine betrifft. „Wir müssen die Eröffnung danach anpassen.“ In der Tat: Auf den Internetseiten der Herberge ist nicht mehr vom 1. Juli die Rede, sondern von „Mitte des Jahres“. Anmeldungen werden dennoch angenommen – 5000 sollen es bereits für die zweite Jahreshälfte sein.
Architekten am Zug
Wo also hakt‘s? Bei Stadt nicht, bestätigt Pressesprecher Rainer Keunecke. „Der Architekt hat gegenüber der Verwaltung angekündigt, sich zu melden, sobald die Baumaßnahme für die noch ausstehende, vor Inbetriebnahme erforderliche Schlussabnahme bereit ist. Dies hat er bislang nicht getan“, lässt Keunecke ausrichten.
Michael Zwiener vom zuständigen Architektenbüro „Architekten drei+“ aus Hannover beruhigt. „Der Zeitplan sieht gut aus. Im Moment werden noch die letzten Mängel beseitigt. Danach folgen die technische und schließlich die Bauabnahme.“ Dass die Jugendherberge schon Anmeldungen annimmt, findet Zwiener „etwas unglücklich“, aber ist zuversichtlich, dass sie Anfang Juli eröffnet. „Sie wird beim Tag der Architektur am 28. Juni vorgestellt, da sollte sie dann doch in Betrieb sein.“
Für Klaus Schmidt ein schwacher Trost. „Ich habe den Teilnehmern extra die Wahl zwischen einem teureren Hotel und der Jugendherberge gelassen. Das hat sich jetzt erledigt – sie müssen die teurere Unterkunft wählen.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.