Anzeige

Ein „Triple-A“ für Braunschweig

Einzelhandel hofft auf ein Umsatzplus von zwei Prozent im Weihnachtsgeschäft.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 11.12.2011.


Braunschweig. „Wäre ich eine Ratingagentur, würde ich Braunschweig ganz klar ein Triple-A geben“, schwärmt Volkmar von Carolath von den Umsätzen im Weihnachtsgeschäft.

Schon um 11 Uhr waren gestern die Parkhäuser gut gefüllt, „und jetzt ist die Stadt noch immer voller Menschen“, sagt von Carolath, Vorsitzender vom Arbeitsausschuss Innenstadt. „Dieser Sonnabend ist noch besser, als der Vergleichssonnabend im Vorjahr“, stellt von Carolath fest.
Damit liegt Braunschweig im Bundestrend weit vorn, denn andere Städte klagen über einen eher verhaltenen Start ins Weihnachtsgeschäft. „Die Einzelhändler hoffen auf ein Umsatzplus von ein bis zwei Prozent, damit wäre ungefähr wieder das Vorkrisenniveau von 2006 erreicht“, sagt Ulrich Thiemann vom Handelsverband Niedersachsen-Bremen.
„Wir bieten das ganze Jahr über Aktionen an“, erklärt von Carolath die Attraktivität des Standortes, „damit locken wir Menschen nach Braunschweig, die dann eben auch im Weihnachtsgeschäft gern kommen.“
Auch die Hotels seien gut gebucht, „wir bieten spezielle Fahrten zum Weihnachtsmarkt an, da kommen immer mehr Menschen auch aus Skandinavien oder England zu uns“, freut sich von Carolath. Karstadt-Chef Adolf Trill bestätigt für sein Haus das Vorjahresniveau. Und hofft auf mehr: „Wir erwarten bombastische Geschäfte.“ Schmuck, Uhren, Parfüms und Spielwaren seien die klassischen „Weihnachtsrenner“. Das sieht in den Schloss-Arkaden ähnlich aus. „Heute passte einfach alles“, sagt ECE-Manager Jan Tangerding, „traditionell sind der dritte und vierte Adventssonnabend die umsatzstärksten“, sagt er, „und das hat sich für heute auf jeden Fall bestätigt.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.