Anzeige

Ein Haus für Viktoria

Freuen sich über das neue Gewächshaus (v. l.): Michael Kraft, Leiter des Gartens, Maike Looß, Vorsitzende des Freundeskreises, Peter Behrbohm, Braunschweigischer Hochschulbundes, TU-Präsidentin Anke Kaysser-Pyzalla und Carsten Ueberschär, Volksbank-BraWo-Stiftung. Foto: Marion Korth

Neues Gewächshaus wird im Juni eröffnet

Von Marion Korth, 6. April 2018.

Braunschweig. Endlich, das neue Haus für die Viktoria-Riesenseerose ist fertig. Noch stehen im Becken dicht an dicht all die frostempfindlichen Kübelpflanzen, die erst Ende Mai nach draußen dürfen, dann aber ist alles startklar zum Fluten

. 2015 haben die Mitarbeiter des Botanischen Gartens der Technischen Universität zum letzten Mal die Riesenseerose kultiviert, um Samen zu gewinnen. Dies bereits unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil das Gewächshaus baufällig war. Nun steht das neue Gebäude, das im Sommer der Seerose gehört und danach zum Winterquartier wird. Der Leiter des Gartens, Michael Kraft, bedankte sich für die Unterstützung all der vielen Freunde des Gartens: „Das ist einmalig, das ist der Hammer!“ 530 000 Euro brachten der Freundesverein, der Braunschweigische Hochschulbund, die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, die Stiftung der Volksbank und private Spender auf, um das neue Gewächshaus zu bauen. 240 000 Euro gab die TU für die Gebäudetechnik. TU-Präsidentin Dr. Anke Kaysser-Pyzalla bedankte sich für die Treue und Freundschaft, die zeigen, wie sehr die Braunschweiger ihrem Garten zugetan seien. Die Seerosenblüte im August ist jedes Mal eine Sensation. Das neue Gewächshaus ist übrigens nicht nur doppelt so hoch wie das alte, das Becken darin lässt sich nun auch komplett umrunden. Am 8. Juni wird das Gewächshaus offiziell eröffnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.