Anzeige

Drohne notgelandet

 
Wer kennt diese Drohne?

Polizeimeldungen aus der Region.

Braunschweig, 20.06.2014.

Drohne notgelandet

Bei Mäharbeiten auf dem Grünstreifen der A392, nahe des Ölper Kreuzes, fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei am Dienstagabend eine Drohne, einen sogenannten Quadrocopter. Jetzt sucht die Autobahnpolizei Braunschweig den Besitzer des offenbar notgelandeten und mit einer Kamera ausgerüsteten Fluggeräts im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro.
Die fünf Kilogramm schwere Drohne der Marke "Phantom" dürfte notgelandet sein, nachdem sie den Fernsteuerungsbereich des "Piloten" verlassen hat. Inzwischen hat die Polizei auch einige Bilder der Kamera ausgewertet, um Hinweise auf den Besitzer zu bekommen. Es handelt sich vermutlich um einen etwa 30-jährigen Mann, der mit seiner Familie im ländlichen Bereich wohnt. Hinweise an die Autobahnpolizei Braunschweig unter der Rufnummer 0531 476 3715.
---------------------------------------------------------

Berherzter Zugriff

Keine Chance hatte am Donnerstag mittags ein Fahrraddieb, den Zeugen am Domplatz überraschten. Der 37-Jährige versuchte gerade, mit einer Kneifzange ein Fahrradschloss zu knacken. Zu dritt griffen die beherzten Passanten den Dieb und brachten ihn samt Aufbruchswerkzeug zur Polizei in die Münzstraße. Die Besitzerin des Fahrrades meldete sich später bei den Beamten und stellte Strafantrag. Der 37-Jährige selbst war auch nach der Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn wenig einsichtig. Deutlich alkoholisiert bedrohte und beleidigte er später am Nachmittag Passanten auf dem Schlossvorplatz. Nach einem erneuten Polizeieinsatz musste der 37-Jährige seinen Rausch in einer Haftzelle des Polizeigewahrsams ausschlafen.
---------------------------------------------------------

Rauf auf´s Radl

Für die Veranstaltungsreihe "Rauf auf`s Radl", die Polizei, Seniorenbüro der Stadt und die Verkehrswacht für die Generation 50plus initiiert, sind noch Plätze frei. Herzlich eingeladen sind alle, die das Fahrradfahren nach Jahren der "Abstinenz" wieder für sich entdecken wollen. Theorie und Praxis sollen die Angst vor dem Fahrradfahren nehmen. Bei einer gemeinsamen Ausfahrt werden verkehrsberuhigte Strecken durch die Stadt erkundet. Die Veranstraltungsreihe beginnt am 30.06., 14.00 Uhr im Luise-Schroeder-Haus, Hohetorwall 10. Weitere Informationen und Anmeldung: Stadt Braunschweig, Seniorenbüro Telefon 470 3341, und Polizei Prävention, 476 3056, jeweils zur normalen Geschäftszeit.
---------------------------------------------------------

Gifhorn, 20.06.2014.

Vorfahrt missachtet

Zwei leicht Verletzte forderte ein Verkehrsunfall an der Kreuzung der Bundesstraße 188 und der Dieckhorster Straße in Meinersen. Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 36jährige aus Ohof mit einem Caddy die Dieckhorster Straße in Richtung Meinersen. An der Kreuzung mit der Bundesstraße war die Lichtsignalanlage ausgefallen. Die 36jährige fuhr ohne die vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen zu beachten in die Kreuzung ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 79jährigen Leiferders, der mit seinem Audi auf der Bundesstraße aus Richtung Gifhorn unterwegs war. Der Leiferder kann nicht mehr ausweichen und erfasst den Caddy im Bereich der der hinteren linken Tür. Die Beteiligten werden nur leicht verletzt. An den Pkw entsteht Sachschaden von insgesamt ca. 4000 Euro.
---------------------------------------------------------

Drogen am Steuer

Eine Polizeistreife bemerkte am Donnerstag bei der Kontrolle eines 20jährigen Knesebecker Fordfahrers Anzeichen auf möglichen Drogeneinfluss. Weitere Tests bestätigten den Verdacht, so dass im Krankenhaus Wittingen eine Blutprobe entnommen werden musste. Gegenden Knesebecker wurde Anzeige erstattet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
---------------------------------------------------------

Betrunkener Fahrer

Die Polizei in Meinersen stoppte am Donnerstag einen betrunkenen Pkw-Fahrer in der Dieckhorster Straße in Meinersen. Der 73jährige aus Meinersen war zuvor auf der Bundesstraße 188 und der Gifhorner Straße in Meinersen aufgefallen, wie er Schlangenlinien fahrend mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten war. Nachdem er im Kreisel in Meinersen abgebogen war, konnte er von der Funkstreife mit seinem Caddy gestoppt werden.
Bei der anschließenden Überprüfung wurde mit einem Teatgerät eine Alkoholbeeinflussung von 1,43 Promille gemessen. Dem Meinerser wurde im Klinkum Gifhorn eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Stafanzeige gefertigt.
---------------------------------------------------------

Goslar, 20.06.2014.

Fußgängerin gestreift

Am Donnerstag kam es gegen 18.20 Uhr, auf der Herzog-Wilhelm-Straße an der Einmündung der Nordmannstraße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer (22) eines Skoda Octavia streifte beim Abbiegen eine Fußgängerin, die ihr Fahrrad über die Einmündung schob. Die Fußgängerin wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden am linken Außenspiegel in Höhe von ca. 250 ,- Euro.
---------------------------------------------------------

Mit der Faust ins Gesicht

Nach vorangegangenen Streitigkeiten am Nachmittag suchten ein 62- und ein 44-jähriger Goslarer ihren 38-jährigen Kontrahenten am Donnerstagabend, gegen 23.45 Uhr, in dessen Wohnung in der Mauerstraße auf, schlugen ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht und traten ihn gegen den Brustkorb. Dabei wurde er leicht verletzt. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter 05321 339-0 zu melden.
---------------------------------------------------------

Katze angeschossen

Am 11.06.2014 stellte ein Katzenbesitzer aus Harlingerode fest, dass seine Katze erkrankt war. Der aufgesuchte Tierarzt diagnostizierte allerdings eine Schussverletzung. Eine unverzüglich eingeleitete Operation führte zum Auffinden des Geschosses und rettete der schwerverletzten Katze das Leben. Augenscheinlich wurde die Katze mittels eines sogenannten Diabolo, welcher üblicherweise durch Druckluftwaffen (Luftgewehr oder Luftpistole) abgefeuert wird, aus unmittelbarer Nähe angeschossen.
Ein ganz ähnlicher Vorfall ereignete sich Anfang April letzten Jahres im Bereich Am Schloßpark in Bad Harzburg. Auch hier wurde eine Katze durch eine Druckluftwaffe angeschossen und verstarb, trotz sofortiger tierärztlicher Versorgung an den Folgen ihrer schweren Verletzungen. Die damals eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen führten zu keinem Erfolg.
Die Polizei bittet um relevante Hinweise zu beiden Vorkommnissen. Diese können unter folgender Rufnummer gegeben werden: (05322)-91111-0.
---------------------------------------------------------

Helmstedt, 20.06.2014.

keine aktuellen Meldungen
---------------------------------------------------------

Osterode, 20.06.2014.

Sachbeschädigung

Ein 40jähriger Geschädigter aus Osterode meldete der Polizei am 19.06.14, eine Sachbeschädigung an seinem PKW. Bislang unbekannte Täter hatten die Heckklappe des Ford Fokus eingedellt und somit einen Schaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Nach Angaben des Geschädigten konnte die Sachbeschädigung am 18.06.14, zw. 06.00 Uhr - 14.45 Uhr auf dem betriebseigenen Parkplatz der Fa. Melle "An der Unteren Söse" oder i.d.Z. v. 17.00 Uhr - 18.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in Northeim, geschehen sein. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.
---------------------------------------------------------

Peine, 20.06.2014.

Betrüger festgenommen

Anfang Juni ging bei der Polizei in Peine eine Anzeige von einem Baustoffhändler aus dem Landkreis Peine ein, der eine bisher unbekannte Person des Betrugs beschuldigte. Nach Angaben des Baustoffhändlers hatte ein männliche Person bei ihm ein sogenanntes "Baukonto" unter falschen Namen eröffnet, über dass der Mann dann diverse Baumaschinen/Werkzeuge (u.a. Hochdruckreiniger, Kettensägen, Bohrmaschinen und einen Mähroboter) bezogen hatte.
Auf die Betrügereien war man seitens des Baustoffhändlers aufmerksam geworden, als die Rechnungen als nicht zustellbar zurück kamen. Die Firmenmitarbeiter stellten dazu eigene Recherchen im Internet an und fanden dort bei einer Internet-Verkaufsplattform mehrere gleichartige Maschinen die zum Verkauf im Bereich Peine angeboten wurden. Diese Informationen wurden der Polizei neben der Anzeigenerstattung mitgeteilt, die daraufhin den Verkäufer ermitteln konnte.
Am Mittwoch vergangener Wochen wurde der Mann dann vorläufig festgenommen, nachdem bei ihm noch Werkzeuge aufgefunden wurden, die der Mann bei dem Händler geordert und bezogen hatte. Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 28-Jährige aus der Gemeinde Vechelde nicht nur in betrügerischer Absicht die Werkzeuge bezogen hatte, sondern er steht auch im dringenden Tatverdacht als angeblicher Finanzmakler zwei Frauen aus dem Landkreis Gifhorn und Halberstadt um 15.000 und 20.000 Euro betrogen zu haben. Nebenbei kam auch noch heraus, dass der Mann seit ca. einem Jahr ohne Fahrerlaubnis unterwegs ist, die ihm bereits 2005 entzogen worden war. Der Mann, der alle Taten in der Vernehmung leugnet, gab auch bei der Polizei zunächst falsche Personalien an, die jedoch schnell als solche erkannt wurden. Die Ermittlungen der Polizei dauern zur Zeit noch an, da möglicherweise noch weitere Taten dem Mann zugerechnet werden können. Nach den ersten Vernehmungen wurde der Mann wieder nach Hause entlassen. Über den Gesamtschaden der er angerichtet hat, liegen noch keine endgültigen Zahlen vor.
---------------------------------------------------------

Polizeihubschrauber im Einsatz

Gestern Abend wurde bei der Polizei in Peine ein 83-jähriger Mann von seiner Tochter als vermisst gemeldet. Der Mann hatte gegen 12:00 Uhr seine Wohnung in Vöhrum mit dem Fahrrad verlassen und war nicht mehr zurück gekehrt. Nach Angaben der Tochter wollte er mit dem Fahrrad zum Kirschen pflücken. Da für den Mann ein Gesundheitsgefährdung (er ist auf Tabletten angewiesen) nicht ausgeschlossen werden konnte, setzte die Polizei neben Streifenwagen auch einen Hubschrauber zur Suche nach dem Mann ein. Die Suche blieb zunächst jedoch erfolglos. Erst heute morgen wurde der Mann mit seinem Fahrrad in der Gemarkung Abbensen in einem Waldstück beim Rittergut von dem Waldbesitzer entdeckt, der den Mann dort umhergehen sah. Seinen eigenen Angaben zufolge hätte er die Nacht auf einem Feld verbracht, nachdem er sich zuvor verirrt und den Heimweg nicht mehr gefunden habe. Dem Mann ging es den Umständen entsprechend gut, so dass er der Tochter übergeben wurde, die sich um ihren Vater weiter kümmert.
---------------------------------------------------------

Salzgitter, 20.06.2014.

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Eisenhüttenstraße wurden am Donnerstagabend eine 27-jährige Autofahrerin und ihr 38-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer kam aus Richtung Beddingen und wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Thiede abbiegen. Dabei übersah er das entgegenkommende Auto der 27-jährigen Autofahrerin. Durch den Unfall wurde das Auto so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Schadenshöhe: etwa 9000 Euro.
---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 20.06.2014.

Zeugen gesucht

Bei seiner Rückkehr stellte ein Hausbesitzer im Holunderweg fest, dass sich an der Eingangstür seines Einfamfamilienhauses Beschädigungen unterhalb des Schlosses befinden. Offensichtlich scheiterten die unbekannten Täter beim Versuch die Tür aufzuhebeln. Weitere Beschädigungen sind am Haus nicht zu erkennen. Ein Eindringen der Täter in die Räumlichkeiten erfolgte nicht, sodass keinerlei Gegenstände entwendet wurden. Der entstandene Sachschaden beträgt 200 Euro. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330)
---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 20.06.2014.

Motorrad gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag wurde im Stadtteil Hellwinkel ein Motorrad entwendet. Die blau lackierte Maschine der Marke Yamaha habe auf einem Stellplatz vor einem Mehrfamilienhaus im Nelkenweg gestanden, so der 22 Jahre alte Besitzer. Die Tat habe sich zwischen 20.50 Uhr abends und 08.00 Uhr morgens ereignet. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 in Verbindung.
---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.