Anzeige

Drei Brände innerhalb von fünf Stunden

Größerer Schaden bei Dachstuhlbrand auf dem Messeweg verhindert - Wohnung in Rühme nach Brand eines Fernsehers unbewohnbar - Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres in der Karlstraße.

Braunschweig, 16.06.2016.

Wie die Feuerwehr heute mitteilt, musste sie am gestrigen Mittwoch zu mehreren Einsätzen ausrücken. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Am Mittwoch wurde die Berufsfeuerwehr Braunschweig um 16.41 Uhr zu einem Dachstuhlbrand auf dem Messeweg alarmiert. Nach einem beobachteten Blitzeinschlag konnte hier durch einen schnellen Notruf und das kurzfristige Eintreffen der Feuerwehr größerer Schaden an einem Einfamilienhaus verhindert werden. Durch den gezielten Einsatz der Drehleiter innerhalb der sehr engen Bebauung konnte das Feuer auf eine Fläche von etwa fünf Quadratmetern begrenzt werden.

In Rühme kam es gegen 19.49 Uhr zum Brand eines Fernsehers. Da die Mieterin die Zimmertür des betroffenen Wohnzimmers im Erdgeschoss eines Mehrparteien- Mietshauses hinter sich schloss, bevor sie die Wohnung verließ, blieb der Brand auf dieses Zimmer begrenzt.
Die Brandbekämpfung erfolgte mit einem Trupp über einen Balkon. Zum Einsatz kamen außerdem ein Mobiler Rauchverschluss und ein Elektrolüfter, um eine weitere Rauchausbreitung zu verhindern. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar, die Mieterin bei Verwandten untergebracht.
Durch die Feuerwehr mussten drei der insgesamt sechs Bewohner in Sicherheit gebracht werden.

Um 21.49 Uhr verhinderte ein Rauchwarnmelder Schlimmeres in der Karlstraße. Hier wurde der Wohnungsinhaber einer Erdgeschosswohnung frühzeitig auf sein angebranntes Essen aufmerksam gemacht. An dieser Einsatzstelle beschränkten sich die Maßnahmen der Feuerwehr auf das Querlüften der betroffenen Wohnung.

Außer diesen Einsätzen hatte die Feuerwehr noch einen großen Wasserschaden nach einem Regenguss in Wenden zu bewältigen. Dort waren in zwei Mehrfamilienhäusern über mehrere hundert Quadratmeter Fläche die Keller vollgelaufen. Mithilfe mehrerer Tauchpumpen konnten das Wasser ausgepumpt werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.