Anzeige

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Hochstraße ist derzeit auf Höhe des abgebrannten Hauses gesperrt, einzig der Gehweg auf der gegenüberliegenden Seite ist passierbar. Foto: Konrad

Brandermittler der Polizei haben das Haus in der Hochstraße untersucht

Von Andreas Konrad, 26. Januar 2018

Braunschweig. Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses und den nachfolgenden Sicherungsmaßnahmen durch Feuerwehr und THW (wir berichteten) konnten nun die Experten der Polizei das Gebäude näher untersuchen.


Wie Polizeisprecher Stefan Weinmeister bestätigte, habe es am Mittwoch eine Untersuchung durch die Brandexperten gegeben. Über das Ergebnis machte er keine Angaben – der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft übergeben. Deren Sprecher Sascha Rüegg teilte am Freitag auf Anfrage der NB mit: „Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang und werden sich erfahrungsgemäß länger hinziehen. Nach derzeitigem Stand ist die Möglichkeit einer Brandstiftung nicht auszuschließen.“
Die Hochstraße bleibt zwischen Howaldtstraße und Giersbergstraße bis auf Weiteres gesperrt. Die Stadtverwaltung prüft derzeit, welche weiteren Maßnahmen zur Sicherung notwendig sind oder ob das Haus abgerissen werden muss.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.