Anzeige

Das BZV Medienhaus zeigt Gesicht

„Junges Pressehaus“ hieß das Konzept, mit dem sich das BZV Medienhaus der Kreativregion präsentierte. Aus ihren Redaktionen berichteten (von links): Maria Lüer, Neue Helmstedter, Fabien Tronnier, news38, Merle Janßen, JHM-Verlag und Tessa Cordes, BZ.

Vier junge Journalisten nahmen die Kreativschaffenden mit in ihren Redaktionsalltag.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 24.03.2017.

Braunschweig. „Kreativregion trifft Pressmarkt“ hieß es am Dienstagabend im BVZ-Medienhaus. Als ‘Vielfaltsverstärker’ versteht sich der Dachverband der Kreativwirtschaft in der Region, betonte Jonas Karnagel als Präsident bei der Begrüßung.

Dr. Bettina Rothärmel, Leitung Marketing und Lesermarkt im BZV, hatte die Besucher zuvor kurz eingeführt in die Zeit eines „irren Wandels“ der Branche: „Noch vor wenigen Jahren hießen wir Pressehaus, heute sind Sie Gast bei uns im Medienhaus.“

Vier Youngster nahmen die Besucher mit auf eine virtuelle Reise in ihre jeweiligen Redaktionen und erzählten ein wenig von ihrem Werdegang. Tessa Cordes, Onlineredakteurin bei der Braunschweiger Zeitung, erklärte unter anderem die Arbeit am Newsdesk, wo Nachrichten zusammenlaufen und gewichtet werden, sprach von „ihrem“ kleinen Online-Spezialistenteam, mit dem sie schnell, aber vor allem sorgfältig arbeiten muss.

Merle Janßen (Johann Heinrich Meyer Verlag) entdeckte als Studierende mit dem Magazin „Studi 38“ ihre Leidenschaft für den Journalismus, aus einem Praktikum wurde ein Volontariat. „Ich bin jetzt seit einem halben Jahr im Haus und freue mich jeden Tag, dass ich hier zur Arbeit gehen darf“, sagte sie und schwärmte von der Vielfalt. Mehr als 20 verschiedene Magazine erscheinen im JHM-Verlag, „Standort“ ist das Flagschiff.

Für Fabien Tronnier vom kostenfreien Nachrichtenmagazin news38 ist das Volontariat im BZV fast eine logische Entwicklung: „Schon als Kind in Wendeburg habe ich immer die Braunschweiger Zeitung gelesen.“ Das schnelle Erkennen von Nachrichten und Zusammenhängen, das flotte Schreiben fürs Netz, Fotos, Filme, Recherchen, „keine Meldung ist uns zu klein“, erklärte der Volontär „sein“ Portal für die gesamte Region.

Mit dem jüngsten Produkt war Maria Lüer dabei: Die Neue Helmstedter ist erst Anfang 2017 an den Start gegangen, ebenso wie die Neue Wolfsburger. „Gemeinsam mit der NB erreichen wir als Anzeigenzeitung knapp 300 000 Haushalte“, sagte die Redakteurin. „Ich spreche hier für Helmstedt und kann nur sagen, ich bin beeindruckt, wie positiv wir angenommen werden. Die Menschen rufen uns mit ihren Geschichten an. Und wenn wir einmal nicht im Briefkasten stecken, werden wir vermisst.“ Zwei neue Anzeigenzeitungen seien ein echtes Bekenntnis zur Zukunft der Printmedien.

„Junges Pressehaus“ hieß das Format, mit dem sich der BZV präsentierte, im Anschluss an die Kurzvorträge blieben Raum und Zeit für Kontakte und Gespräche.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.