Anzeige

Butterbrot statt leerer Bauch

Aktion „Gesundes Frühstück“ für acht Grundschulen wird bis 2012 fortgesetzt.

Von Alexandra Wolff, 15.12.2010

Braunschweig. Mit einem leeren Bauch lernt es sich schlecht. Trotzdem müssen viele Braunschweiger Schüler ohne Frühstück in die Schule, weil sich die Eltern eine Mahlzeit zum Tagesstart ihrer Kinder nicht leisten können.

Eine Lösung haben sich die Unternehmen Staake, Wiederaufbau, Nibelungen-Wohnbau und Edeka ausgedacht: Sie bieten Kindern von acht Braunschweiger Grundschulen ein gesundes Frühstück. „Eigentlich würde das Engagement im Februar auslaufen“, so Alexandra Staake, Geschäftsführerin der Staake Investment und Consulting. „Doch die Schüler und Lehrer nehmen das Projekt gut an.“ 150 000 Euro sichern einen Weiterbestand bis zum Februar 2012.
Dank der Aktion bekommen die Schüler jeden Dienstag und Donnerstag ein Frühstückspaket: Einen Apfelsaft, einen Apfel oder eine Orange, eine Scheibe Grau- und Schwarzbrot, Butter und Frischkäse. Für viele Kinder sei dies dann das einzige Frühstück. „Einige von ihnen wussten nicht, wie man einen Apfel schält oder isst“, berichtet die Staake-Geschäftsführerin. „Doch auch für diejenigen, die schon zu Hause eine erste Mahlzeit bekommen, ist die Aktion eine Bereicherung: Die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten ist ein Ritual und das braucht Disziplin.“
Dass das Essen rechtzeitig ankommt, frisch und gesund ist und vor allem nicht im Mülleimer landet, wird regelmäßig überprüft. „Wenn die Schüler die Lebensmittel nicht annehmen würden, hätten wir wohl etwas falsch gemacht“, so Jochen Staake. Doch die Kinder freuten sich über das Essen und die Industrie- und Handelskammer hat die Aktion inzwischen sogar mit dem Sozial-Transferpreis 2010 ausgezeichnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.