Anzeige

Betrunkener Sattelzugführer verursacht Unfall auf der A7 ; Vollsperrung für mehrere Stunden

Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt, er war betrunken. Durch den Unfall wurden die Tanks aufgerissen und das Erdreich durch Diesel verunreinigt. Foto: Polizei

Polizeimeldungen aus der Region

19.05.2016. Hildesheim. Am 18.05.2016 um 18:52 Uhr befährt ein 55-jähriger Mann mit seinem Sattelzug die A7 in Richtung Hamburg. Kurz hinter dem Dreieck Salzgitter, in der Gemarkung Holle, kommt er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug prallt im Böschungsraum, abseits der Fahrbahn gegen mehrere Bäume, von denen einer auf den Hauptfahrstreifen der Fahrbahn fällt. Der Sattelzug kommt in Schräglage an der Böschung zum Stehen. Bei dem Unfall werden die Tanks der Sattelzugmaschine beschädigt, so dass mehrere hundert Liter Diesel auslaufen und im Böschungsraum versickern. Dies konnte auch nicht durch den schnellen Einsatz der FFW Bockenem verhindert werden, da die Tanks der Sattelzugmaschine durch zahlreiche Äste und das unwegsame Gelände schwer zugänglich waren. Der die Fahrbahn blockierende Baum wird von der Feuerwehr entfernt. Weiterhin müssen weitere Bäume gefällt werden, um die Bergung des Sattelzuges zu ermöglichen. Hierzu rückt ein Kran an, der zunächst die beiden leeren Schiffscontainer vom Auflieger entfernt. Anschließend wird der Sattelzug geborgen. Der durch Diesel verunreinigte Seitenraum wird ausgekoffert und die verschmutzte Fahrbahn schließlich gereinigt, so dass die Autobahn von 21:20 Uhr bis 02:48 Uhr voll gesperrt werden muss. Der Fahrzeugführer wird bei dem Unfall schwer verletzt. Wie von den Polizeibeamten festgestellt wird, steht er unter Alkoholeinfluss. Noch vor Ort kann er sich von seinem Führerschein verabschieden. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu. Der Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.