Anzeige

Alte Geräte gehen auf Reise

Guy Pietron, Geschäftsführer des Vereins Freie Ukraine (r.) freut sich über die Gerätespenden vom HEH und des Klinikums Braunschweig in der Salzdahlumer Straße. Hier haben Klaus Fricke und Ann-Kristin Peters (beide HEH) ausgediente Spritzenpumpen gesammelt. Foto: André Pause

Der Verein Freie Ukraine organisiert Hilfstransport nach Saporischschja.

Von André Pause, 09.11.2016

Braunschweig. Das Herzogin-Elisabeth-Hospital (HEH) in Melverode und das Klinikum Braunschweig in der Salzdahlumer Straße haben sich von jeder Menge altem medizinischem Gerät getrennt. Entsorgt wird freilich nichts davon, denn der Verein Freie Ukraine Braunschweig hat die ausrangierten zehn Betten, zehn Patientenstühle, drei Toilettenstühle und dreißig Nachttischplanen aus der Salzdahlumer Straße sowie die vierzig Infusionsspritzenpumpen, zwei Defibrillatoren und acht Röntgenbilderanschauungsapparate aus der Leipziger Straße mit einem großen Lkw abgeholt.

Gemeinsam mit einem Spediteur aus der Ukraine organisiert der Verein einen großen Hilfstransport für Krankenhäuser in Saporischschja. Mit auf die Reise gehen aus dem Vereinslager in der Eisenbütteler Straße noch diverse Kleiderspenden, OP-Besteck-Teile und sechs Rollstühle.
Insgesamt werden 220 Pakete beim Zoll verplombt. Und der Gesamtmaterialwert der fünf Tonnen schweren Ladung beträgt in etwa 6000 Euro. „In der Ukraine sind die Mitarbeiter in den Krankenhäusern begeistert, wenn wir sie mit Geräten unterstützen. Wenn sie die Spritzenpumpen sehen, werden sie wahrscheinlich ausflippen“, freut sich Guy Pietron, der rührige Geschäftsführer des Vereins Freie Ukraine.

Klaus Fricke, der technische Leiter im HEH, ist froh das sich der Verein der Sache annimmt: „Die Aktionen mit Herrn Pietron laufen immer sehr angenehm. Oft hat man es bei Hilfstransporten ja mit Leuten zu tun, die mit den Geräten noch ein Geschäft machen wollen. Da ist es doch schön, wenn wir mitbekommen, wie sich die Leute freuen, weil die Geräte wirklich dringend gebraucht und genutzt werden.“ Guy Pietron wiederum legt für den humanitären Charakter des Transports seine Hand ins Feuer.

Eher um den Transport musikalischer Emotionen geht es übrigens beim nächsten Projekt, das der Verein Freie Ukraine unterstützt: Am 10. Dezember kommt die ukrainische Eurovision-Gewinnerin aus dem Jahre 2004 ins Musikzentrum Hannover. Infos gibt es unter www.freieukraine-braunschweig.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
36
Oliver Pawlik aus Braunschweig - Innenstadt | 11.11.2016 | 09:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.