Anzeige

Aktualisiert: Polizeimeldungen aus der Region/Vollsperrung aufgehoben - Einspurige Verkehrsführung auf der A 2

 
Osterode: Die Polizei fragt, wer kann Hinweise zu dem gestohlenen Opferkerzentisch geben.

Braunschweig, 5. August 2015

A 2: Es ist weiterhin mit Staus zu rechnen

05.08.15, 09.15 Uhr Braunschweig, A2, Richtung Hannover. In Folge des nächtlichen Auffahrunfalls vor der Anschlussstelle Braunschweig-Hafen (wir berichteten) prallte gegen 09.15 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges aus Österreich in das Ende des sich bis zur Anschlussstelle BS-Ost aufgebauten Staus. Dabei wurde der Fahrer des Sattelzuges schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch einen Notarzt sofort ins Krankenhaus gebracht. Nationalität und Alter des Mannes sind der Polizei noch nicht bekannt. An dieser Karambolage waren insgesamt vier Lastwagen und zwei Personenwagen beteiligt. Beide 53 und 56 Jahre alte Autofahrerinnen wurden leicht verletzt. Ebenso ein sechsjähriges Mädchen und ein 68-jähriger Mann, beide Mitfahrer in einem der Personenwage, kamen mit leichten Verletzungen in ein Wolfsburger Krankenhaus.
Inzwischen sind beide Unfallstellen geräumt. Zur Zeit wird der Verkehr an der Unfallstelle in Höhe BS-Hafen einspurig geführt. Eine ebenfalls einspurige Verkehrsführung wird in Kürze auch an der Unfallstelle bei BS-Ost eingerichtet. Diese Engpässe sind nötig, weil an beiden Unfallorten die Fahrbahn beschädigt wurde und repariert werden muss. Aus diesem Grund wird die einspurige Verkehrsführung bis zum Abschluss der Instandsetzung am Donnerstag bestehen bleiben. Es ist weiter mit starken Behinderungen und Staus auf der A2 bei Braunschweig in Richtung Hannover zu rechnen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vollsperrung der A2 nach Unfall mit drei Lastwagen - Bergung dauert an

05.08.15, 04.05 Uhr Braunschweig, A2, Richtung Hannover. Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lastwagen zwischen dem Autobahnkreuz Braunschweig-Nord und der Anschlussstelle Braunschweig-Hafen forderte kurz nach 4.00 Uhr ein Todesopfer und einen Schwerverletzten. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover werden voraussichtlich bis in den Nachmittag dauern. Bei dem tödlich verletzten Fahrer handelt es sich um einen 41-jährigen Mann, der nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei mit relativ hoher Geschwindigkeit auf den stehenden Gliederzug eines 57-Jährigen aufgefahren war. Schwerverletzt wurde der 22-jährige Sohn des 41-Jährigen, der zweite Fahrer, der zum Unfallzeitpunkt in der Ruhekabine des Führerhauses aufhielt. Das Gespann des 57-Jährigen wiederum wurde durch dem Anstoß auf den dritten ganz vorne stehenden Lastwagen, einem 7,5-Tonner geschoben, dessen 67-jähriger Fahrer dabei leicht verletzt wurde.
Ursache für den ursprünglichen Stau war ein in Richtung Hannover fahrender Schwertransport mit über 150 Tonnen schweren Brückenbauteilen, der nicht überholt werden konnte.
Zunächst wurde der Verkehr Richtung Hannover am Autobahnkreuz Braunschweig-Nord auf die B4 in Richtung Gifhorn abgeleitet. Autofahrern in Richtung Hannover wurde dringend empfohlen die A2 bereits am Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter zu verlassen und über die A39 bis zum Salzgitter-Dreieck und der A7 bis zum Autobahndreieck Hannover-Ost zu fahren. Seit 09.50 Uhr wird der Verkehr aufgrund erneuter Folgeunfällen am Stauende vor der Anschlussstelle Braunschweig-Ost bereits am Autobahnkreuz Wolfsburg/ Königslutter abgeleitet.
Ein Ende der Bergungs- und Aufräum- sowie Instandsetzungsarbeiten ist zur Zeit nicht absehbar. Auch auf den ausgewiesenen Umleitungsstrecken muss wegen einzelner Baustellen mit erheblichen Behinderungen gerechnet werden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handynutzung am Steuer neben Streifenwagen

Braunschweig, Hansestraße 04.08.15, 09.00 Uhr. Durch das Hantieren an ihrem Smartphone war am Montagnachmittag eine Autofahrerin auf der Hansestraße im Stop-and-Go-Verkehr so stark abgelenkt, dass sie den neben ihr fahrenden Streifenwagen nicht bemerkte.
Erst als die Beamten mehrfach an die Scheibe des Fahrzeugs klopften, reagierte die 34-Jährige.
Der Frau droht nun ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trickdiebe übertölpeln sehbehinderten Rentner

Braunschweig, Weststadt 04.08.15, 09.30 Uhr. Mit dem sogenannten Zetteltrick gelang es zwei Diebinnen am Dienstagvormittag einen 80-jährigen Braunschweiger in seiner Wohnung Am Queckenberg zu bestehlen.
Der Senior ist stark sehbehindert und konnte deshalb keine nähere Personenbeschreibung geben. Deshalb hofft die Polizei auf andere Zeugen.
Der Rentner war etwa um 10.00 Uhr mit seinem Einkaufstrolley vom Einkaufen Am Lehmanger gekommen und am Haus von den Frauen angesprochen worden.
Diese gaben an, eine Nachricht für jemanden hinterlassen zu wollen und baten um einen Zettel und Stift. Der Mann nahm die Ältere der beiden mit in seine Wohnung und erfüllte ihren Wunsch.
Plötzlich hielt die Fremde ein Bettlaken hoch und versperrte dem hilfsbereiten Mann die Sicht. Auf einmal stand auch die zweite Person in der Wohnung und beide verschwanden im Anschluss.
Zu spät beschlich den alten Herrn ein komisches Gefühl und er musste feststellen, dass eine Geldkassette mit Papieren und Bargeld gestohlen worden war.
Weiterhin sind auch die sogenannten Enkeltrickbetrüger im Stadtgebiet aktiv. Mehr als ein Dutzend Braunschweiger meldeten sich am Montag und Dienstag bei der Polizei und teilten mit, dass angebliche Verwandte um bis zu 35 000 Euro für unterschiedliche Notlagen oder Käufe von Wohnungen oder Autos baten. Bislang hatten die Täter keinen Erfolg.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

12-Jährige sprühte Graffiti

Braunschweig, Wolfenbütteler Straße 04.08.2015, 17.55 Uhr. An die Wand einer Unterführung an der Wolfenbütteler Straße sprühte ein 12-Jähriges Mädchen im Beisein ihrer Freundinnen (13 und 15 Jahre) am Montagnachmittag einen Schriftzug.
Als die Schülerin im Anschluss die Spraydose in ihren Rucksack packen wollte, passierte ein Radler das Trio und wurde auf die Schmiererei aufmerksam. Der 54-Jährige sprach mit den Mädchen und verständigte die Polizei.
Gegenüber den Beamten räumte die junge Braunschweigerin die Tat ein.
Auch wenn die 12-Jährige aufgrund ihres Alters strafunmündig ist, erhält das Jugendamt Kenntnis über den Sachverhalt.
Der durch das Sprühen entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Goslar, 05.08.2015

Waren gestohlen

Am Dienstagnachmittag kam es in einem Drogeriemarkt in der Breiten Straße innerhalb kurzer Zeit zu zwei Diebstählen: Gegen 14.05 Uhr entwendete ein 29-jähriger Bad Harzburger und gegen 16.05 Uhr eine wohnungslose 36-Jährige aus den Auslagen jeweils eine Flasche Parfüm im Gesamtwert von knapp fünfzehn Euro. Anschließend passierten beide Personen jeweils den Kassenbereich und wollten die Verkaufsräume verlassen, ohne zuvor den entsprechenden Kaufpreis entrichtet zu haben. Hier konnten sie allerdings von Angestellten angesprochen, anschließend ins Büro gebeten und der alarmierten Polizei übergeben werden. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet, die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Handy aus Fahrzeug gestohlen

Am Mittwochvormittag, gegen 11.40 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter aus dem vor einem Bankinstitut in der Bahnhofstraße offenbar unverschlossen abgestellten Pkw ein Handy Samsung Galaxy S4, das sich in der auf dem Beifahrersitz abgelegten Handtasche befand. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 / 339-0 zu melden.

Auto zerkratzt

In der Zeit von Montagnachmittag, 18.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08.00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter einen auf dem Stellplatz eines Wohnhauses in der Feldstraße ordnungsgemäß abgestellten roten Fiat Doblo Cargo mit GS-Kennzeichen, indem sie den Lack auf der Fahrerseite sowie der Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten. Nach ersten Schätzungen entstand dabei ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmstedt, 05.08.2015

Unbekannte stehlen VW Bus - Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag, den 26.07.2015, beschädigten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter geparkte Pkw in Schöningen. Bei der Polizei Schöningen sind bereits 19 Taten bekannt geworden, die auf der Clausfeldstraße und der Heinrich-Jasper-Straße stattgefunden haben. Polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass sich die Taten gegen 05:00 Uhr ereignet haben müssen. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen oder weitere Geschädigte beim Polizeikommissariat Schöningen melden. Telefon: 05352-951050 .

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Osterode, 05.08.2015

Opferkerzentisch aus St. Sixti Kirche gestohlen

Unbekannte haben vermutlich in der Nacht zu Montag (03.08.2015) aus dem Vorraum der St. Sixti Kirche einen so genannten Opferkerzentisch gestohlen. Daran befand sich seitlich ein Spendenbehälter, in dem circa 50 Euro Bargeld lagen.
Zuvor hatten die Diebe den versehentlich nicht verschlossenen Vorraum betreten, die Kerzenablage des Tisches abgenommen und das komplette Gestell mitgenommen. Ein vergleichbarer Opferkerzentisch ist auf dem beigefügten Foto abgebildet. Der Spendenbehälter ist darauf jedoch am seitlichen Gestellträger angebracht. Es wird angenommen, dass es die Täter lediglich auf das im Spendenbehälter befindliche Bargeld abgesehen hatten.
Das 2. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes in Northeim hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat in der Nacht zu Montag an der St. Sixti Kirche verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 05551 7005-0.

Brandstiftung an ehemaligem Kino, zwei Täter flüchtig

Am 04.08.2015 gegen 22.40 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, dass zwei bislang unbekannte Täter gewaltsam in das ehemalige und nunmehr leerstehende "Osteroder Lichtspielhaus" eindrangen, indem sie die Vordertür aufbrachen. Der Zeuge verständigte die Polizei, die kurz darauf auch am Kino eintraf. Als die beiden Täter das Gebäude verließen, konnten sie zunächst von einem Polizeibeamten angehalten werden. In dem Kino wurde ein Brand festgestellt, der offenbar durch die beiden Täter gelegt wurde. Als der Polizeibeamte die Feuerwehr verständigte und Unterstützung anforderte, gelang den beiden Tatverdächtigen zu Fuß die Flucht.

Der Vorfall wurde zum Teil von Zeugen beobachtet und auch gefilmt. Die Polizei ist mit den weiteren Ermittlungen beschäftigt. Dazu gehören u.a. die Spurensuche durch Kriminaltechniker, Vernehmung der Zeugen und Auswertung der Beweismittel. Durch den Brand wurde das bereits baufällige Gebäude weiter beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, zumal das Gebäude bislang nicht betreten werden konnte. Zu den Tätern liegt folgende Beschreibung vor: 1. männlich, ca. 25- 30 Jahre, 180 -185 cm, weißes T-Shirt und Vollglatze, schmächtige Figur 2. männlich, gleiches Alter, dunkle Haare, dunkel bekleidet.
Der Täter mit der Vollglatze soll später sogar noch einmal in Begleitung von zwei weiteren Personen am Tatort gewesen sein, als der Löscheinsatz noch lief. Insgesamt waren ca. 60 Feuerwehrleute , 7 Polizeibeamte und 7 Rettungskräfte eingesetzt.

Zeugen, die weitere Hinweise geben können oder Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Osterode, Tel.: 05522-5080, in Verbindung zu setzen.
Nachtrag: Am 05.08.2015 gegen 10.30 Uhr musste die Feuerwehr Osterode nochmals ausrücken, weil das Kino im Bereich des Dachstuhls erneut in Flammen stand. Die Löscharbeiten dauern z. Zt. noch an.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peine, 5. August 2015


Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Autofahrer


Hohenhameln, Ohlum, K 41, 03.08.2015, 20.30 Uhr Am Montagabend kam ein 27-jähriger Autofahrer auf der K 41, zwischen Rötzum und Ohlum, in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Er überfuhr mit seinem Skoda einen Leitpfosten, streifte dann einen Baum, fuhr anschließend gegen einen weiteren Baum und wurde anschließend zurück auf die Straße geschleudert. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Wo er dann nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Sein Auto wurde abgeschleppt. Schaden: rund 9100 Euro.


Fahren unter Alkoholeinfluss


Peine, Wiesenstraße, 04.08.2015, 12.55 Uhr Bei einem 46-jährigen Autofahrer ergab der Alcotest am Dienstagmittag bei einer Kontrolle auf der Wiesenstraße einen Wert von 2,45 Promille. Anschließend wurde bei dem 46-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Versuchter Einbruch in Vereinsheim-Garagen

Vechelde, Bodenstedt, Osterwiesenweg, Sportplatz TSV Bodenstedt, 03.08.2015, 18.30 Uhr bis 04.08.2015, 16.00 Uhr In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten unbekannte Täter die Garagen auf dem Gelände des TSV Bodenstedt aufzubrechen. Hinweise an die Polizei Peine: 05171-999-0

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salzgitter, 5. August 2015

Kleinkind von zwei Hausmeistern aus Wohnung gerettet

Am Mittwochnachmittag wurde ein 15 Monate alter Junge von zwei Hausmeistern, 34 und 52 Jahre alt, aus einer verqualmten Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelm-Leuschner-Straße gerettet. Seine 24 Jahre alte Mutter hatte Essen gekocht und ging mit einem Topf, der abkühlen sollte, auf den Balkon. Der Junge schloss von innen die Balkontür, so dass die Mutter nicht mehr zurück in die Wohnung kam. Auf dem Herd standen noch weitere Töpfe. Die Mutter machte vom verschlossenen Balkon Nachbarn aufmerksam. Die dann den Hausmeisterservice benachrichtigten. Der wiederum die zwei Hausmeister verständigte, die in der Nähe waren. Zwischenzeitlich qualmte das Essen auf dem Herd und die Feuerwehr wurde verständigt. Geistesgegenwärtig brachen die beiden Hausmeister die Wohnung auf und retteten den Jungen. Der mit einer leichten Rauchgasintoxikation mit seiner Mutter ins Klinikum gebracht wurde. Die Wohnung wurde gelüftet und ein neues Schloss eingebaut.


Trickdiebe geben sich als Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma aus


Salzgitter-Lebenstedt, Ostlandstraße, 04.08.2015, 17.30 Uhr. Am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr, klingelten nach dem Starkregen angebliche Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma bei einem älteren Ehepaar in der Ostlandstraße. Sie gaben vor das Dach und den Keller überprüfen zu wollen. Mit einem der "Mitarbeiter" ging das Ehepaar in den Keller. Derweil brach der zweite Täter im Schlafzimmer eine Kommode auf und entwendete Schmuck. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215.

Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten

Salzgitter-Lebenstedt, Sudermannstraße, 04.08.2015, 21.10 Uhr. Am Dienstagabend wurde der Polizei von einer Zeugin mitgeteilt, dass im Bereich der Brucknerstraße und Schumannstraße Personen mit einem Roller, ohne Helm, in den Parkanlagen herumfahren würden. Von den Polizeibeamten wurde der Roller besetzt mit zwei Personen auf einen Stichweg zur Brucknerstraße festgestellt. Am Roller war kein Kennzeichen angebracht. Als die Beamten dem Rollerfahrer Halterzeichen gaben, flüchtete er. Als er auf der Sudermannstraße auf einen Anwohner-Parkhof fahren wollte, verlor der Rollerfahrer die Kontrolle über seinen Roller und stürzte mit seinem Sozius auf den Boden. Beide Jugendliche, 14 Jahre alt, rappelten sich wieder auf und versuchten zu flüchteten. Beim Sturz erlitten sie nur leichte Verletzungen an Armen und Händen, sowie leichte Hautabschürfungen an den Beinen. Gegen den Fahrer wird nun u. a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 5. August 2015

Beim Einkauf bestohlen

Montag, 03.08.2015, zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr. Während des Einkauf am Montagmorgen in einem Drogeriemarkt in Wolfenbüttel, Okerstraße, entwendeten unbekannte Täter ein Portmonee aus einer Handtasche. Die 82-jährige Geschädigte hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. In einem unbeobachtetem Moment muss dann offensichtlich der oder die Täter das Portmonee aus der Tasche gestohlen haben. Der Schaden wird mit rund 100,-- Euro angegeben. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

Außenbestuhlung beschädigt

Sonntag, 02.08.2015, 21:30 Uhr, bis Dienstag, 04.08.2015, 10:00 Uhr. In der Zeit zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen beschädigten unbekannte Täter die Außenbestuhlung eines Gastronomiebetriebes am Stadtmarkt in Wolfenbüttel. So wurde an Stühlen teilweise das Korbgeflecht herausgerissen, Löcher in die Polsterung gebrannt und auch ein Stuhlbein verbogen. Der Schaden wird auf rund 200,-- Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

Autofahrer hatte keinen Führerschein

Dienstag, 04.08.2015, gegen 11:30 Uhr. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Polizeibeamte am Dienstagmorgen fest, dass ein 61-jähriger Autofahrer mit seinem Auto auf der Landesstraße 495 unterwegs war, obwohl er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den 61-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, das Auto musste er stehen lassen. Seinen Weg setzte er mit einem Taxi fort.

Radfahrer mit 1,9 Promille unterwegs

Dienstag, 04.08.2015, gegen 22:55 Uhr. Am Dienstagabend, kurz vor 23:00 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte des PK Wolfenbüttel einen Radfahrer der auf der Straße Hinter der Bahn ohne Beleuchtung auf dem Fußweg unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass der 30-jährige Radfahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Der anschließende Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Eine Blutprobenentnahme, die Einleitung eines Strafverfahrens, sowie die Untersagung der Weiterfahrt waren die Folge.


Cramme: Auto überschlägt sich, zwei verletzte Personen


Dienstag, 04.08.2015, gegen 14:00 Uhr. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Dienstagmittag ein 20-jähriger Autofahrer auf der Strecke zwischen Cramme und Groß Flöthe mit seinem Auto zunächst nach rechts auf den Grünstreifen und schleuderte dann vermutlich aufgrund einer Gegenlenkbewegung des Fahrers nach links. Hier kam das Auto von der Fahrbahn ab, durchfuhr den angrenzenden Straßengraben, überschlug sich und blieb auf einem Feld liegen. Durch den Anprall wurden sowohl der 21-jährige Fahrer, wie auch seine 17-jährige Beifahrerin leicht verletzt, sie wurden in das städtische Klinikum gebracht. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Höhe des Schadens wird auf zirka 5000,-- Euro geschätzt. Es musste abgeschleppt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wolfsburg, 5. August 2015

Einbruch in Lebensmittelmarkt

In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter in einen Lebensmittelmarkt im Wolfsburger Stadtteil Westhagen ein. Die Einbrecher erbeuteten etwa drei Dutzend Zigarettenschachteln und ein Dutzend Flaschen Wodka. Insgesamt entstand ein Schaden von 400 Euro. Die Täter gelangten durch eine zerstörte Schaufensterscheibe in die Geschäftsräume des Marktes Nahkauf im Stralsunder Ring. Nach ersten Untersuchungen ereignete sich die Tat zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden. Bislang gibt es keine Hinweise auf die Unbekannten. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.


Unbekannte lösen Radmuttern: Polizei lobt 1.000 Euro Belohnung aus

Wolfsburg, 05.08.15. Die Polizeidirektion Braunschweig hat in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt: Die Belohnung gilt für Hinweise, die zur Aufklärung einer Serie von gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr (Lösen von Radmuttern von Kraftfahrzeugen) im Wolfsburger Stadtgebiet und somit zur Ermittlung und Verurteilung der Täterin beziehungsweise des Täters führen. Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.
Sie ist ausschließlich für Privatpersonen, die nicht an der Straftat beteiligt gewesen sind, bestimmt und wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben. Ausgeschlossen sind ebenfalls Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlung gehört.
Die Wolfsburger Polizei warnte vor drei Wochen bereits vor unbekannten Tätern, die im Wolfsburger Stadtgebiet Radmuttern von Fahrzeugen lösen oder ganz entfernen. Der Tatzeitraum erstreckt sich den Untersuchungen nach hauptsächlich auf die Monate von März bis August. Insgesamt wurden bisher 40 Taten registriert, so ein Beamter. Schon 2014 waren vermehrt gleichgelagerte Fälle aufgetreten.
Betroffen sind diverse Fahrzeugmarken, sowohl Autos als auch Motorräder. Alle Kraftfahrzeuge waren entweder in der Innenstadt, auch in den Stadtteilen Vorsfelde und Fallersleben abgestellt oder deren Besitzer hatten auf öffentlichen Parkplätzen rund um das Firmengelände der Volkswagen AG geparkt.
Daher rät die Polizei weiterhin zu erhöhter Aufmerksamkeit: Die Polizei ruft Fahrzeugbesitzer auf, vor Fahrtantritt die Fahrzeugräder zu überprüfen. In den meisten Fällen sind Fahrzeugführer erst aufgrund der starken Geräuschentwicklung beim Fahren aufmerksam geworden. Der Täter löst vollständig oder lockert die Radschrauben, Felgenschlösser stellen kein Hindernis dar. Fahrzeugführer, die entsprechende Klopfgeräusche feststellen, werden dringend gebeten, ihre Fahrzeuge zu kontrollieren oder rechtzeitig Werkstätten aufzusuchen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.