Anzeige

AKTUALISIERT: Polizeimeldungen aus der Region - Wilde Verfolgungsjagd

 
Die Polizei Wolfenbüttel sucht diesen Mann.

Braunschweig, 19.08.2014.

Fahrraddiebe geschnappt

19.08.14, 03.38 Uhr Braunschweig, Ottmerstraße
Acht vermutlich gestohlene Fahrräder stellten Zivilfahnder im Wagen dreier Männer auf der Ottmerstraße sicher. Der VW-Transporter war den Beamten vorher im Bereich Kurt-Schumacher-Straße aufgefallen, weil die Insassen immer wieder das Fahrzeug verließen, in Seitenstraßen verschwanden und offensichtlich auf der Suche waren. Bei der Überprüfung fanden die Ermittler auf der Ladefläche dann die zum Teil bereits demontierten Fahrräder, für deren Herkunft die Insassen keine plausible Erklärung geben konnten. Das Trio im Alter von 36, 43 und 47 Jahren wurde zur Verhütung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen die Männer wird wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt. Fahrradbesitzer im Bereich Kurt-Schumacher-Straße, die ihr Zweirad vermissen und bislang keine Anzeige erstattet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 in Verbindung zu setzen.

---------------------------------------------------------

Auf leichte Beute aus

19.08.14, 01.54 Uhr Braunschweig, Helmstedter Straße
Auf leichte Beute aus nicht verschlossenen Autos hatte es ein 27-Jähriger in der Nacht im Bereich Helmstedter Straße abgesehen. Eine Zivilstreife ertappte den Mann, der immer wieder auf Hinterhöfen verschwand, in abgestellte Fahrzeuge schaute und an den Türgriffen zog. Bei der Überprüfung des Verdächtigen stellten die Beamten eine Unmenge Teile sicher, die offensichtlich aus verschiedenen Fahrzeugen stammten. Die Palette der Gegenstände reicht von der Musik-CD und Mineralwasser bis zum Autopflegemittel und USB-Stick. Wie sich herausstellte hatte der 27-Jährige innerhalb kürzester Zeit zwei unverschlossene Wagen durch wühlt und leergeräumt. Ausgesprochene Wertgegenstände waren ihm bis dahin nur durch Zufall nicht in die Hände gefallen.

---------------------------------------------------------

Raser im Visier

18.08.14, 19.45 bis 19.08.14, 01.30 Uhr Braunschweig, A39, Lindenbergtunnel
Trotz wiederholter Berichterstattung über Geschwindigkeitsmessungen am Lindenbergtunnel der A39 scheint der Wille einiger Autofahrer zum unbegrenzten Gasgeben an dieser Gefahrenstelle ungebrochen. Zwischen 19.45 und 01.30 Uhr erfasste der Radarwagen der Autobahnpolizei 113 Autofahrer, die mit über 100 Kilometer pro Stunde statt der erlaubten 80 in den Tunnel einfuhren. 15 Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, weil sie mindestens 120 Stundenkilometer schnell waren. Drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und eine Geldbuße in Höhe von mindestens 600 Euro erwarten einen Autofahrer aus Peine. Er raste mit 170 Kilometer pro Stunde in die Gefahrenstrecke. Ein Fahrverbot droht übrigens auch, wenn innerhalb eines Jahres zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 25 km/h festgestellt wurden.
Die Polizei weist darauf hin, dass im Rahmen der Länderübergreifenden Verkehrsüberwachung (TISPOL-Kontrolle) in dieser Woche im gesamten Stadtgebiet schwerpunktmäßig Geschwindigkeit gemessen wird.

---------------------------------------------------------

Kind von Auto erfasst

18.08.14, 18.55 Uhr
Beim Überqueren der Freisestraße mit ihrem Fahrrad wurde ein sechs Jahre altes Mädchen am Montagabend von einem Auto erfasst und verletzt.
Nach Angaben der Mutter hatte diese mit ihrem Fahrrad die Straßenseite von links nach rechts gewechselt.
Für einen in Richtung Celler Straße fahrenden Autofahrer (54) kam plötzlich und unerwartet das Kind mit seinem Rad zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn, um der Mutter zu folgen. Trotz einer Vollbremsung erfasste der PKW das Kinderrad am Gepäckträger, so dass das Mädchen stürzte.
Glücklicherweise trug das Kind einen Fahrradhelm, so dass es lediglich eine Platzwunde an der Stirn erlitt. Zur Behandlung kam es in die Kinderklinik. Der Sachschaden ist gering.

---------------------------------------------------------

Fleisch und Nudeln erbeutet

18.08.14, 14.00 - 16.30 Uhr, Innenstadt
Nicht nur Bargeld, sondern auch Fleisch und Nudeln nahm ein bislang unbekannter Einbrecher mit, der am Montagnachmittag in die Räume einer Wohngemeinschaft an der Fallersleber Straße eingedrungen war.
Hausbewohner hatten gegen 16.30 Uhr die offen stehende Wohnungstür im ersten Stock des Mehrfamilienhauses bemerkt und Aufbruchspuren festgestellt.
Nach Ermittlungen der Polizei war mit einem Hebelwerkzeug der Zugang aufgebrochen und die Räume durchwühlt worden. Ein zusätzliches Panzerriegelschloss, das den Einbruch vielleicht verhindert hätte, war zwar installiert, allerdings nicht verschlossen.

---------------------------------------------------------

Vorfahrt missachtet

18.08.14, 15.30 Uhr
Drei beschädigte Autos, davon zwei mit Totalschaden und eine leicht verletzte Person waren die Folge einer Kollision am Montagnachmittag auf dem Bültenweg. Der Sachschaden beträgt etwa 23 000 Euro.
Beim Herausfahren aus einer Grundstücksausfahrt hatte eine 29-Jährige das Fahrzeug einer 53 Jahre alten Fahrerin übersehen, die stadteinwärts fahren wollte. Durch den Anprall im Heckbereich wurde der PKW herum geschleudert und prallte seitlich heftig gegen ein dort geparktes Auto.
Die 53-Jährige wurde leicht verletzt, musste aber nur ambulant versorgt werden.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 19.08.2014.

Raser gestellt

Gleich drei Verkehrsteilnehmer, die mit unterschiedlichen Fahrzeugen im Landkreis unterwegs waren, wurden am Montag wegen erheblicher Tempoverstöße von der Gifhorner Polizei aus dem Verkehr gezogen.
Zwei Beamte der Verfügungseinheit fuhren mit ihrem zivilen Videomesswagen gegen 12.20 Uhr auf Hauptstraße in Wahrenholz und verfolgten einen 17-jährigen Mofafahrer. Dessen Zweirad darf eigentlich nicht schneller als 25 km/h fahren, der junge Mann war jedoch mit sattem Tempo 81 unterwegs. Der Wesendorfer hatte erst vor kurzem die theoretische Führerscheinprüfung bestanden, auf die praktische wird er indes etwas länger warten müssen. Den Beamten gegenüber räumte er nämlich ein, erhebliche technische Manipulationen an seinem Mofa vorgenommen zu haben, um die Geschwindigkeit des Gefährts zu erhöhen. Wegen dieser nicht erlaubten Bauart Veränderungen und dem Fahren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis leiteten die Polizisten ein Strafverfahren gegen den 17-jährigen ein.
Gegen 15.30 Uhr fuhren die Beamten mit ihrem PPS (Police-Pilot-System)-Fahrzeug hinter einem 30-jährigen Wahrenholzer her, der mit seinem VW Passat auf der Kreisstraße 29 in Richtung Stüde unterwegs war. Obwohl dort Tempo 100 gilt, beschleunigte der 30-jährige seinen Pkw auf satte 158 km/h. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot.
Gegen 18.10 Uhr verfolgte der Videomesswagen der Polizei dann einen 43-jährigen Motorradfahrer auf der Kreisstraße 114 in Richtung Wolfsburg, nachdem dieser zuvor beim Überholen Sperrflächen überfahren und den Mindestabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen deutlich unterschritten hatte. Hierbei war der Wolfsburger mit gemessenem Tempo 145 unterwegs, obwohl an dieser Stelle (Höhe Calberlah) nur 100 km/h erlaubt sind. Da der 43-jährige innerhalb eines Jahres bereits zum zweiten Male wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes erwischt wurde, muss auch er nun für einen Monat seinen Führerschein in amtliche Verwahrung geben. Außerdem drohen ihm ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

---------------------------------------------------------

Räuberischer Diebstahl

Gifhorn, OT Gamsen, Raiffeisenstraße 2, E-Center 18.08.2014, 20.30 Uhr
Bei einem räuberischen Diebstahl am Montagabend in Gamsen wurde der Ladendetektiv eines Supermarktes im Zuge einer Rangelei durch den Täter verletzt. Der Dieb wurde anschließend von der Polizei festgenommen.
Gegen 20.30 Uhr entwendete ein 49-jähriger Pole, der als Zeitarbeiter in Wolfsburg tätig ist, aus dem E-Center in der Raiffeisenstraße vier Damenstrumpfhosen und eine Flasche Parfüm. Als er nach dem Passieren des Kassenbereiches vom Ladendetektiv auf den Diebstahl angesprochen wurde, schlug und trat der Pole sofort nach dem 60-jährigen Leiferder. Dieser verletzte sich hierbei an Knie und Daumen, konnte den 49-jährigen jedoch mit Hilfe eines Supermarktangestellten bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Die Beamten nahmen den Polen vorläufig fest und ermittelten außerdem, dass der alkoholisierte 49-jährige zuvor mit seinem Renault Laguna zum E-Center gefahren war.
Außer den Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung leiteten die Polizisten daher ein weiteres Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den 49-jährigen ein. Die Nacht verbrachte der dreiste Dieb in der Gewahrsamszelle der Gifhorner Polizei.

---------------------------------------------------------

Goslar, 19.08.2014.

Verkehrsunfall mit Flucht am Samstag auf der B 82

Die Polizeistation Langelsheim sucht Zeugen eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag, 16.08.2014, gg. 16.00 Uhr, auf der B82 zwischen der Abfahrt Langelsheim/Wolfshagen und Astfeld ereignete. Der spätere Unfallverursacher, ein silberner Pkw, befuhr die B 82 in Fahrtrichtung Goslar und benutzte hierbei die rechte Spur. Der silberne Pkw setzte dann zum Überholen eines vor ihm fahrenden Pkw an, ohne auf den in gleicher Richtung auf der linken Spur fahrenden Pkw Audi eines 19-Jährigen aus Lutter zu achten. Der Audifahrer musste eine Gefahrenbremsung machen, der Pkw geriet dabei ins Schleudern und krachte in die Leitplanke. Der 19-jährige fahrer blieb unverletzt. Der silberne Pkw entfernte sich von der Unfallstelle.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Langelsheim, Tel.: 05326 / 9787-0, entgegen.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 19.08.2014.

Polizeiauto überholt

Lehre, L 295 18.08.2014, 23.45 Uhr
Unter der Rubrik "Dumm gelaufen" darf sich ein 29 Jahre alter Mann aus Wolfsburg über ein Bußgeld von 70 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderkartei freuen. Es war am Montagabend gegen 23:45 Uhr, als eine zivile Funkstreifenbesatzung die L 295 aus Lehre kommend in Richtung Wendhausen befuhr. Durch das Verkehrszeichen 276 ist das Überholen für Kraftfahrzeuge aller Art dort verboten. Im Rückspiegel beobachteten die Beamten, wie sich zwei Fahrzeuge annäherten bis sie zum zivilen Funkstreifenwagen aufgeschlossen hatten. Plötzlich scherte das hintere Fahrzeug von beiden auf die Gegenfahrbahn aus und überholte zunächst den vorderen Pkw und anschließend den zivilen Streifenwagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Hierbei konnten die beiden Beamten erkennen, dass es sich um einen männlichen Fahrer in einem VW Polo handelt. In Höhe einer Tankstelle auf der Berliner Heerstraße in Wendhausen konnte der Pkw angehalten und der Fahrzeugführer kontrolliert werden. Der Fahrer staunte nicht schlecht, als er bemerkte, wen er da überholt hatte, gab allerdings den Verstoß zu.

---------------------------------------------------------

Osterode, 19.08.2014.

Unfallflucht

Osterode, An der Bahn, 15.08.14, 17.30 Uhr - 17.08.14, 11.00 Uhr
Am Freitag, den 15.08.2014, hatte der Geschädigte seinen PKW auf dem Parkstreifen vor dem Sportplatz in Lasfelde, An der Bahn, abgestellt. 2 Tage später hatte er an dem Audi eine Beschädigung an der Frontstoßstange festgestellt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte das Fahrzeug vermutlich beim Ein/Ausparken und flüchtete anschließend vom Unfallort. Es entstand ein Schaden i.H.v. 500,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 0552/508-0 entgegen

---------------------------------------------------------

Brücke beschädigt

Elbingerode, Unterdorf/Hattorfer Straße, 15.08.14, 20.00 Uhr - 16.08.14, 09.00 Uhr
In der Zeit v. 15.08.14, 20.00 Uhr - 16.08.14, 09.00 Uhr, stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug in Elbingerode, Unterdorf/Hattorfer Straße, gegen das gemauerte Sandsteinbrückengeländer. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Aufgrund der Beschädigung entstand der Samtgemeinde Hattorf ein Schaden i.H.v. 500,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.


---------------------------------------------------------

Peine, 19.08.2014.

Batterie und Dieselkraftstoff entwendet

In der Zeit von Donnerstag letzter Woche bis Montag dieser Woche wurden in der Gemarkung Wehnsen, in der Feldmark östlich der B 444, zwischen Wehnsen und der Eisenbahntrasse im Flurstück "Im Kampe" aus einem Batteriekasten die Batterie und aus einer Beregnungsanlage ca. 150 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Der Unbekannte hatte dazu die Vorhangschlösser des Batteriekastens und des Tankeinfüllstutzens aufgebrochen. Der Schaden liegt bei ca. 370 Euro.

---------------------------------------------------------

Aluminiumbleche entwendet

Am vergangenen Wochenende wurden in Vechelde, Raiffeisenstraße, aus einer Betriebshalle Aluminiumbleche im Wert von ca. 15.000 Euro entwendet. Ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen schlugen auf dem Firmengelände eine Fensterscheibe der dortigen Betriebshalle ein und drangen durch das Fenster in die Halle ein, aus der sie anschließend drei Paletten mit Aluminiumblechen entwendeten.

---------------------------------------------------------

Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis

Am Sonntag Nachmittag wurde in Peine auf der Ilseder Straße von der Polizei ein Gespann, bestehend aus zwei Pkw, angehalten. Ein 23-jähriger Mann schleppte mit seinem Pkw Daihatsu einen nicht zugelassenen Opel Corsa ab, in dem sein 44-jähriger Vater saß. Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere und des Führerscheins des 23-Jährigen stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, um ein solches Gespann zu führen. Die Weiterfahrt wurde von der Polizei untersagt und ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 19.08.2014.

Diebstahl einer Sattelzugmaschine

Salzgitter-Lebenstedt, Hammerschlag, 16.08.2014, 13.30 Uhr bis 18.08.2014, 13.00 Uhr
In der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmittag wurde von unbekannten Tätern vom Betriebsgelände der SMT Fahrzeugtechnik am Hammerschlag eine Sattelzugmaschine im Wert von 15000 Euro entwendet. Die Sattelzugmaschine der Marke Scania/S hat das Kennzeichen: SZ-U 1111. Das gestohlene Fahrzeug hat eine rote, leicht verblichene Lackierung auf der sich der Schriftzug der SMT Firma befindet. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Skateboardfahrer

Salzgitter-Bad, Wiesenstraße, 16.08.2014, 11.09 Uhr
Am Samstagvormittag, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 13-jähriger Junge, der mit seinem Skateboard auf der Wiesenstraße fuhr, bei einem Unfall leicht verletzt. Ein unbekannter Autofahrer fuhr mit seinem grünen Audi an ihm vorbei und bremste plötzlich. Um nicht gegen den Audi zu fahren, sprang der 13-Jährige vom Skateboard. Er schlug dann aber gegen ein rechts geparktes Auto und fiel auf die Straße. Der Fahrer des Audis sei noch kurz ausgestiegen und habe den Jungen angeschaut. Anschließend sei der Audi-Fahrer nach links in die Bergstraße eingebogen und fuhr dann weiter in Richtung Hinter dem Salze. Der 13-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Es wird nun der Audi-Fahrer gesucht. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

---------------------------------------------------------

Diebstahl von Kupferkabel

Salzgitter-Watenstedt, Sudetenstraße, 15.08.2014, 13.00 Uhr bis 18.08.2014, 08.00 Uhr
Am Wochenende wurde von unbekannten Tätern auf einem Gelände an der Sudetenstraße das Verbindungskabel vom Unterverteiler zur Containeranlage durchtrennt. Anschließend entwendeten sie das etwa 90m lange fünfadrige Kupferkabel. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Kennzeichendiebstahl

Salzgitter-Lebenstedt, Hans-Böckler-Ring, 04.08.2014, 16.00 Uhr bis 18.08.2014, 09.50 Uhr
Der Halter stellt am Montagmorgen fest, das unbekannte Täter von seinem grünen Renaul Megane, der auf dem Hans-Böckler-Ring stand, das vordere Kennzeichen: SZ-QK 676 entwendet hatten. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Sachbeschädigungen an Schulen

Salzgitter-Lebenstedt, 04.08.2014, 15.00 Uhr bis 18.08.2014. 07.00 Uhr
Am Montagmorgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter an der Emil-Lange-Realschule, Saldersche Straße, die Wände zur Sporthalle mit schwarzer und blauer Farbe beschmiert hatten. Schadenshöhe: etwa 200 Euro Ebenfalls am Montagmorgen wurde gesehen, dass ein Fenster am Kranichgymnasium von unbekannten Tätern beschädigt wurde.Schadenshöhe: etwa 200 Euro Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 19.08.2014.

Wer kennt diese Person?

Die Polizei Wolfenbüttel ermittelt in einem Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Landfriedensbruchs gegen mehrere Personen. Im vorliegenden Fall war es am Himmelfahrtstag (29.05.14) in 38329 Wittmar, am Bismarckturm, zu einem Polizeieinsatz wegen einer Schlägerei gekommen. Bei diesem Einsatz wurden die eingesetzten Beamten aus einer z. T. stark alkoholisierten Personengruppe u. a. mit Flaschen beworfen. Die auf dem beigefügten Bild abgebildete männliche Person ist bei einem Flaschenwurf fotografiert worden. Der Gesuchte ist mit einem blauen Shirt, einem Eintracht-Braunschweig-Schal, schwarzer Jacke und beigefarbener Hose bekleidet. Wer kennt die abgebildete Person? Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Straßenlaternen zerstört, Glühlampen entwendet

Erkerode: Freitag, 15.08.2014, 18:00 Uhr, bis Montag, 18.08.2014, 07:00 Uhr
Im Rahmen von Straßensanierungsarbeiten in Erkerode wurden durch die ausführenden Baufirma Straßenlaternen abgebaut und in der Zufahrt zum Sportplatz gelagert. Unbekannte Täter zerstörten nun am Wochenende die am Boden liegenden Laternen. Sie zerschlugen die Lampenschirme und entwendeten zudem die dazugehörigen Glühbirnen (Quecksilberdampflampen). Die Gemeinde hatte beabsichtigt, Teile der zehn Laternen weiter zu nutzen. Sie sind jedoch nun nicht mehr nutzbar, der Schaden wird auf rund 2100,-- Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Lack eines VW Tiguan zerkratzt

Hedeper: Freitag, 15.08.2014, gegen 23:00 Uhr
Der Lack eines vor einer Gaststätte in Hedeper, Lange Straße, geparkten VW Tiguan, braun, zerkratzten unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand am Freitagabend. Der Schaden an der Heckklappe, an der linken Tür und am linken Seitenteil wird auf zirka 1000,-- Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Verlorenes Kennzeichen führt zu mutmaßlichem Unfallverursacher

Cremlingen: Freitag, 15.08.2014, 22:00 Uhr, bis Montag, 18.08.2014, 08:00 Uhr
Im Rahmen der Streifenfahrt entdeckten Beamte der Polizeistation Cremlingen am Montagmorgen eine Unfallstelle an der Baustelle der Bundesstraße 1, Abzweig zur Hauptstraße nach Cremlingen. Ersten Ermittlungen zu Folge hatte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen mit seinem Fahrzeug die dortige Baustellenabsicherung umfahren und dabei einen Leitpfosten, sowie das Standrohr eines Verkehrszeichens beschädigt. Die Beamten entdeckten an der Unfallstelle zudem ein Autokennzeichen, welches der mutmaßliche Unfallverursacher offensichtlich beim Anstoß verloren hat.
Die weiteren Ermittlungen zur Feststellung des Verursachers dauern an. Zur Höhe der Unfallschäden können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Weitere Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 19.08.2014.

Knapp 50 km/h zu schnell

Jerxheim, Halberstädter Straße 19.08.2014, 07.30 Uhr bis 08.45 Uhr
Trotz groß angekündigter landesweiter Geschwindigkeitskontrollen erwischte die Polizei einen 38 Jahre alten Autofahrer aus Magdeburg, der es besonders eilig hatte. Die Beamten des Polizeikommissariats in Schöningen führten am Dienstagvormittag auf der Bundesstraße 244 von Dedeleben in Richtung Jerxheim in der Zeit von 07.30 Uhr bis 08.45 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung durch. Kurz vor der Ortseinfahrt Jerxheim Bahnhof ist eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt. Der 38-Jahre alte Mann aus Magdeburg wurde außerhalb geschlossener Ortschaft mit seinem VW Golf mit 102 km/h gemessen. Abzüglich einer Toleranzgrenze von 3 Prozent bleiben vorwerfbare stattliche 98 km/h. Ihn erwarten nun 200 Euro Bußgeld, 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

---------------------------------------------------------

Wilde Verfolgungsdjagd

Heinrich-Nordhoff-Straße 18.08.2014, 22.30 Uhr
Am Montagabend gegen 22:30 Uhr bemerkte eine zivile Funkstreifenbesatzung der Polizei im Bereich Goethestraße Ecke Lessingstraße einen PKW VW Lupo, der unbeleuchtet auf der linken Fahrspur der Lessingstraße in Richtung Laagbergstraße unterwegs war. Die Beamten folgten dem Fahrzeug, setzten sich rechts neben den PKW und gaben dem männlichen Fahrer mit der beleuchteten Anhaltekelle Haltezeichen.
Doch der Fahrer dachte an alles Andere, nur nicht daran sein Fahrzeug zu stoppen. Als er die Ordnungshüter bemerkte, gab er plötzlich Gas, beschleunigte seinen Pkw und fuhr weiter in Richtung Laagbergstraße. Die Beamten verfolgten den Mann in dem Lupo, setzten sich mit dem Streifenwagen links neben den Pkw und gaben dem Fahrzugführer erneut eindeutige Anhaltezeichen mittels der beleuchteten Anhaltekelle.
Jetzt bremste der Fahrzeugführer ab und tat so, als wollte er sein Fahrzeug stoppen. Doch plötzlich beschleunigte er erneut seinen Wagen und brauste davon. Das Fahrlicht am Pkw war immer noch nicht eingeschaltet. Nun wurde es den Beamten zu bunt. Sie forderten Verstärkung an, schalteten Blaulicht und Martinshorn an und verfolgten den Flüchtigen über die Laagbergstraße in Richtung Breslauer Straße. Dabei überfuhr der Fahrer des Lupo mehrfach die Mittellinie und geriet auf die Gegenfahrbahn. Zum Glück kam ihm zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeug entgegen, welches gefährdet gewesen wäre. In der Folge bog der Flüchtige in die Grauhorststraße ein und düste in Richtung Heinrich-Nordhoff-Straße davon. An der Einmündung zur Heinrich-Nordhoff-Straße überfuhr der Fahrzeugführer die Lichtzeichenanlage bei Rotlicht und bog nach rechts ab. Hier kam nun ein weiterer Streifenwagen dazu, der sich ebenfalls mit Blaulicht und Martinshorn vor den Pkw VW Lupo setzte. Doch auch hier zeigte der Lupofahrer sich unbeeindruckt, wich dem Streifenwagen aus und fuhr weiter. Erst in Höhe des dortigen Fahrzeugzentrums wurde der Lupo auf den Gehweg gelenkt, wo er nach gut zehn minütiger Flucht zum Stehen kam. Möglicherweise wäre die Fahrt noch weiter gegangen, doch der Fahrer würgte den Motor ab.
Jetzt griffen die Beamten beherzt zu und zogen den Schlüssel aus dem Zündschloss. Bei der sich anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers kam heraus, dass es sich um einen 42 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Gifhorn handelt. Zudem stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein durchgeführter Alkotest ergab 3,06 Promille! Daraufhin wurde dem 42-Jährigen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.