Anzeige

AKTUALISIERT: Polizeimeldungen aus der Region - Taxifahrer mit Pistole bedroht - Autoverkäufer erpresst

Braunschweig, 12.09.2014.

LKW-Fahrer mit 2,3 Promille

11.09.14, 17.37 Uhr Königslutter, BAB2, Richtung Hannover

Voraussichtlich über 2,3 Promille Alkohol im Blut hatte ein 43 Jahre alter Lastwagenfahrer im Blut, den eine Streife der Autobahnpolizei Braunschweig auf der A2 aus dem Verkehr zog. Der 40 Tonnen schwere Gliederzug war auf dem Weg von Österreich nach Bremerhaven und hatte Wein geladen.

Autofahrer auf der A2 hatten der Polizei berichtet, dass ein Lastwagen in Richtung Hannover in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Die Besatzung des Streifenwagens, die den Lastwagen wenig später entdeckte, schirmte zunächst den hinterher fahrenden Verkehr ab, um die latente Unfallgefahr zu minimieren. Anschließend stoppten die Beamten das Gespann auf einer Sperrfläche im Bereich des Autobahnkreuzes Wolfsburg/Königlutter. Dem 43-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein wurde der Berufskraftfahrer an Ort und Stelle los.

---------------------------------------------------------

Mit Pistole bedroht

11.09.14, 18.08 Uhr Braunschweig, Elbestraße
Wegen räuberischer Erpressung, Nötigung und Bedrohung mit einer Schusswaffe nahmen Polizeibeamte am Donnerstagabend einen 42-jährigen Mann auf der Elbestraße vorläufig fest. Dort hatte der Beschuldigte mit der Waffe einen Taxifahrer bedroht, weil er die Rechnung für die Fahrt von Wolfenbüttel nach Braunschweig in Höhe von 30 Euro nicht bezahlen konnte.
Dem 70-jährigen Taxifahrer gelang unverletzt die Flucht aus seinem Wagen. Anschließend rief er mit seinem Handy sofort die Polizei. Noch am Tatort nahmen die Beamten daraufhin den 42-Jährigen fest und stellten die Waffe, eine ungeladenen Schreckschusspistole, sicher. Dem erheblich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann wurde im Polizeigewahrsam eine Blutprobe entnommen. Der Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig heute einem Haftrichter vorgeführt.

---------------------------------------------------------

Räuber gefasst

10.09.14, 01.00 Uhr Braunschweig, Hildesheimer Straße
Die polizeilichen Ermittlungen nach dem nächtlichen Überfall auf eine Tankstelle an der Hildesheimer Straße (wir berichteten) führten bereits einen Tag nach der Tat auf die Spur eines 20-Jährigen. Fahnder der Braunschweiger Polizei nahmen den dringend Tatverdächtigen in der Nähe von Magdeburg vorläufig fest. Die Beute in Höhe von mehreren Hundert Euro konnte vollständig sichergestellt werden. Der in Berlin wohnende Mann wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig heute einem Haftrichter vorgeführt.

---------------------------------------------------------

Trickdiebe unterwegs

11.09.14, 10.55 Uhr Braunschweig, Siegfriedviertel
Opfer zweier Trickdiebe wurde am Donnerstag eine 88-jährige Anwohnerin in der Siegfriedstraße. Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Angeblich um installierten Rauchmelder zu überprüfen, hatten sich die Männer in die Wohnung der alten Dame eingeschlichen. Während einer der Täter die 88-Jährige im Wohnzimmer ablenkte, durchsuchte der Komplize das Schlafzimmer nach Wertgegenständen. Nach wenigen Minuten verließen die Männer gemeinsam die Wohnung und gingen in Richtung Brunhildenstraße davon. Wenig später musste die 88-Jährige den Verlust ihres Schmucks und mehrerer hundert Euro Bargeld aus dem Schlafzimmer feststellen. Beide Männer waren nach Angaben der Geschädigten 30 bis 40 Jahre alt. Einer von ihnen war mit einem roten Oberteil bekleidet.

---------------------------------------------------------

Gifhorn, 12.09.2014.

Polizei warnt vor neuer Masche

Die Gifhorner Polizei warnt die Bevölkerung dringend vor einer nicht ganz neuen Masche, bei der Faxe in betrügerischer Absicht an arglose Bürger verschickt werden, um diesen letztendlich das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Als aktuell Geschädigte meldete sich eine Gifhorner Rechtsanwältin bei der Polizei. Sie hatte am Mittwoch ein Fax aus Spanien erhalten. Absender war angeblich eine Rechtsanwaltskanzlei "Crespo", die zwar tatsächlich existiert, deren Kontaktdaten aber nicht mit denen auf dem Fax übereinstimmen.
Der vermeintliche Rechtsanwalt Antonio Crespo berichtet in dem Schreiben von einem tödlich verunglückten Mandanten, der u.a. fast 10 Millionen Euro auf dem Konto einer portugiesischen Bank hinterlassen habe. In Ermangelung eines Testamentes habe der Rechtsanwalt nun die Aufgabe, nach Angehörigen des Verstorbenen zu suchen, denen das hinterlassene Vermögen seines Mandanten ausgezahlt werden könne.
Da die Gifhorner Rechtsanwältin den gleichen Namen wie der Verstorbene trage, könne man nun der Bank in Portugal glaubhaft mitteilen, dass sich ein rechtmäßiger Erbe gefunden habe. Das ausgezahlte Geld könnten sich dann der spanische Rechtsanwalt und die Gifhornerin teilen. Für weitere Detailabsprachen möge sich die Gifhornerin doch bitte telefonisch, per Fax oder per Email in der spanischen Kanzlei melden.
Nach den Erfahrungen der Polizei würde dieses jedoch nicht gut für die Gifhornerin ausgehen. Entweder würde sie aufgefordert, irgendwelche Gebühren im Voraus zu überweisen oder die Telefonnummern sind mit Mehrwertdiensten gekoppelt, die sich in teuren Gebühren auf der nächsten Telefonrechnung widerspiegeln würden.

---------------------------------------------------------

Einbrecher festgenommen

Gifhorn, OT Kästorf 12.09.2014
Schneller Ermittlungserfolg für die Gifhorner Polizei: Nur zwei Tage nach einem Einbruch in die Bäckerei Lüdde in Kästorf gelang es den Beamten, vier dringend Tatverdächtige festzunehmen.
Ein 21-jähriger, zwei 16-jährige Jungen und ein 16-jähriges Mädchen, alle wohnhaft in Gifhorn, waren in der Nacht zum vergangenen Mittwoch nach eigenen Angaben aus Langeweile in die Backstube eingebrochen und hatten dort neben diversen Schlüsseln ein Handy, eine Armbanduhr, Colaflaschen, Zigaretten und Ü-Eier gestohlen. Außerdem verspeisten sie diverses Gebäck im Verkaufsraum der Bäckerei.
Anschließend entwendeten sie den VW-Bus des Bäckermeisters und unternahmen damit eine Spritztour im Nordwesten von Kästorf. Hierbei wurde der neuwertige Transporter erheblich beschädigt, da die Jugendlichen auf unbefestigten Feldwegen immer wieder Leitplanken und Bäume touchierten und mit dem Fahrzeugunterboden aufsetzten. Zum Schluss schraubten sie die Kennzeichenschilder ab und warfen sie zusammen mit dem Autoschlüssel ins Gebüsch.
Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Polizei nun, die vier Tatverdächtigen zu fassen. Bei den Durchsuchungen ihrer Wohnungen kam sämtliches Diebesgut aus dem Einbruch zum Vorschein. Alle vier sind weitgehend geständig. Wegen nicht ausreichender Haftgründe wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Vernehmungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

---------------------------------------------------------

Motorradfahrer tödlich verunglückt

Ehra-Lessien, Landesstraße 288 12.09.2014, 07.05 Uhr
Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen auf der Landesstraße 288 zwischen Boitzenhagen und Ehra im Landkreis Gifhorn.
Ein 35-jähriger aus Wittingen fuhr mit seinem Opel Zafira in Richtung Ehra. Auf gerader Strecke überholte er in Höhe der VW-Teststrecke einen Kleinlastwagen mit Anhänger. Hierbei übersah er einen entgegen kommenden, 49-jährigen Motorradfahrer aus Tülau.
Beide Fahrzeuge kollidierten frontal. Hierbei erlitt der Motorradfahrer tödliche Verletzungen. Der Opelfahrer sowie dessen im Auto sitzenden 2 und 10 Jahre alten Kinder wurden leicht verletzt und anschließend mit Rettungswagen in Kliniken nach Wolfsburg und Gifhorn gebracht.
Sowohl am Opel als auch am Motorrad entstand Totalschaden. Zur genauen Ermittlung des Unfallhergangs wurde auch ein Sachverständiger aus dem Landkreis Celle hinzugezogen. Die L 288 musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

---------------------------------------------------------

Goslar, 12.09.2014.

Diebstahl aus Sattelauflieger

In der Zeit vom 10.09.2014, 22.00 Uhr, 11.09.2014, 08.30 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem unverschlossenen Sattelzug einer polnischen Firma, der auf der Raststätte in Rhüden abgestellt war, eine große Anzahl hochwertiger Reifen. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

---------------------------------------------------------

Forellen-Diebe

Nachdem bereits am Vortag zurückgelassene Anglerutensilien darauf hindeuteten, wurde nun festgestellt, dass in der Zeit von Mittwochabend, 18.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 12.00 Uhr, bislang unbekannte Täter erneut zugeschlagen und aus dem in Verlängerung der Burgstraße, ehemalige K 18, zwischen Klein Döhren und L 510, gelegenen Teich eine unbekannte Anzahl von Forellen geangelt und entwendet hatten. Die Polizei Liebenburg hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05346 1028 zu melden.

---------------------------------------------------------

Kennzeichen entwendet

Am Donnerstag, zwischen 08.30 und 16.50 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter die beiden Kennzeichen GS - JC 678 eines auf dem Pendlerparkplatz des Berufsförderungswerks in der Schützenallee abgestellten schwarzen Opel Corsa. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Einbruch mit Diebstahl und Sachbeschädigung

Am Donnerstag, zwischen 08.00 und 13.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter zunächst offenbar über das angekippte Fenster in eine Erdgeschoss-Wohnung in der Straße Goldene Aue ein, entwendeten anschließend einen PC und besprühten einen Flachbildfernseher mit weißem Farblack. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

---------------------------------------------------------

Helmstedt, 12.09.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------

Osterode, 12.09.2014.

Auto überschlug sich

Osterode, L 523 Bereich Beierfelde, 11.09.14, 08.05 Uhr
Am 11.09.14, gg. 08.05 Uhr, befuhr ein 18jähr. Einwohner aus Bilshausen mit seinem Pkw die L 523, in Fahrtrtg. Schwiegershausen, aus Rtg. OHA kommend. Im Bereich Beierfelde kam ihm im dortigen Kurvenbereich (Linkskurve) ein Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Auf Grund dessen kam der junge Mann bei regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich u. kam im Straßengraben, auf dem Dach liegend, zum Stehen. Der Schaden am PKW beläuft sich auf 4000,-- Euro. Der entgegenkommende Verkehrsteilnehmer setzte sein Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Steinfigur entwendet

Osterode, Steinbreite, 01.09.14 - 10.09.14, 10.00 Uhr
Am 10.09.14, gg. 10.00 Uhr, bemerkten die Geschädigten, dass bislang unbekannte Täter eine im Eingangsbereich aufgestellte Steinfigur entwendet hatten. Hierbei handelte es sich um ein Pärchen auf einer Bank, Marmornachbildung, Farbe: weiß, Größe: ca. 40 x 30 cm. Die Steinfigur hatte einen Wert von 50,-- Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

---------------------------------------------------------

Peine, 12.09.2014.

Sechs Verletzte bei Auffahrunfall

Am Donnerstag, gegen 07:40 Uhr, kam es in der Gemarkung Schwicheldt auf der K 33 zwischen Vöhrum und Rosenthal zu einem Verkehrsunfall, bei dem sechs Personen leicht verletzt worden sind. Die 41-jährige Fahrerin eines VW Touran aus Hohenhameln übersah aufgrund von Unachtsamkeit einen verkehrsbedingt vor einer Lichtzeichenanlage einer Baustelle abbremsenden Pkw VW Caddy einer 40-Jährigen Frau aus Hohenhameln, der vor ihr fuhr. Aufgrund des Aufpralls schob sie diesen auf drei vor der Ampel wartende Pkw (einen Citroen Berlingo und zwei VW Golf) und beschädigte diese ebenfalls. Durch den Aufprall wurden insgesamt sechs Insassen im Alter zwischen 22 und 49 Jahre der beteiligten Pkws leicht verletzt. Zwei von dem Unfall betroffene Pkws wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Über die genaue Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor.

---------------------------------------------------------

Reifen aus Lkw entwendet

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten bisher nicht bekannte Personen in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, aus einem Lkw vom Parkplatz am Autohof Peine, 28 Lkw-Reifen der Marke "Falke". Die Täter hatten zuvor die Plane des Lkw aufgeschlitzt, um die Ladung zu sichten, um anschließend vom Auflieger die Reifen zu entwenden. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 10.000,- Euro.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 12.09.2014.

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Salzgitter-Lebenstedt, Heckenstraße, 11.09.2014, 10.45 Uhr
Am Donnerstagvormittag wurde ein 47-jähriger Radfahrer auf der Heckenstraße bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Beim Ausparken aus einer Parklücke übersah eine 77-jährige Autofahrerin den Fahrradfahrer, der an ihrem Auto vorbeifahren wollte. Sein Fahrrad wurde vom Auto am Hinterrad berührt und er stürzte auf die Straße. Es entstand am Auto und Fahrrad nur leichter Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro

---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 12.09.2014.

Einbruch in Landmaschinenhandel

Semmenstedt, Bundesstraße 79 / An der alten Mühle, Freitag, 05.092014, 22.30 Uhr, bis Donnerstag, 11.09.2014, 11.45 Uhr
Im genannten Tatzeitraum gelangten unbekannte Täter auf das Gelände eines Landmaschinenhandels, in dem sie einen ca. 2 Meter hohen Maschendrahtzaun durchtrennten. Anschließend entwendeten sie fünf für einen Rübenroder bestimmte Reifen, von denen vier mit Felgen versehen waren. Jeder einzelne Reifen soll ca 400 kg wiegen. Der Abtransport dürfte deshalb mit einem größeren Fahrzeug, möglicherweise einem LKW, erfolgt sein, der aufgrund der Spurenlage auf dem benachbarten Grundstück eines Discounthandels abgestellt gewesen sein dürfte. Die Schadenshöhe konnte noch nicht benannt werden. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Hinweise unter Tel. 05331/9330.

---------------------------------------------------------

Trickbetrüger erpressen Autoverkäufer

Kissenbrück Mittwoch, 10.09.2014, 12.54 Uhr
Am Dienstag, 09.09.2014, wurde über das Internetverkaufsportal "ebay" der Verkauf eines Gebraucht-PKW angebahnt. Das Fahrzeug wurde am selben Tag in Kissenbrück abgeholt und bar bezahlt. Am Mittwoch erhielt der Verkäufer den Anruf von einem Mann, der sich wahrheitswidrig als Käufer des Fahrzeugs ausgab. Dieser erklärte, dass das Fahrzeug mit defekter Zylinderkopfdichtung an der Grenze zu Österreich liegen geblieben sei. Der Anrufer verlangte unverzüglich das Geld zurück, um aus seiner angeblichen misslichen Situation zu kommen. Hierbei drohte er dem Verkäufer, ihn umzubringen, wenn das Geld nicht sofort gezahlt werde. Angesicht dieser Drohung überwies der Verkäufer einen Teilbetrag in Höhe von 4500,- Euro über den Internetbezahldienst "Western Union".
Später konnte der tatsächliche Käufer des Fahrzeuges erreicht werden. Dieser erklärte, dass er nicht angerufen habe und das Fahrzeug völlig in Ordnung sei. Offensichtlich nutzte jemand die aus dem Internet ersichtlichen Daten über die näheren Umstände des Fahrzeugverkaufs sowie die Erreichbarkeit des Fahrzeugverkäufer für die Tat. Da es sich nicht um einen Einzelfall handelt, warnt die Polizei vor dieser Masche und empfiehlt, sich im Streitfall nur persönlich mit dem Vertragspartner auseinanderzusetzen und keinesfalls Sofort-Überweisungen mittels oft nicht nachvollziehbarer Internet-Bezahldienst tätigen.

---------------------------------------------------------

Verkehrsunfallflucht in Evessen

,Landstraße 625, ca. 1 km in Richtung Sickte Montag, 08.09.2014, 15.13 Uhr
Wie erst jetzt angezeigt wurde, soll am genannten Ort ein weißer Sprinter mit HE-Kennzeichen einen LKW überholt haben. Beim Überholvorgang habe der oder die Fahrzeugführer/-in eine entgegenkommende 62 Jahre alte Fahrradfahrerin übersehen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, sei die Radfahrerin ausgewichen, in den Straßengraben geraten und habe sich sich dort mit ihrem Fahrrad überschlagen und leicht verletzt. Hinweise bitte an die Polizei Cremlingen, Tel. 05306/93170.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 12.09.2014.

keine aktuellen Meldungen

---------------------------------------------------------
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.