Anzeige

Aktualisiert: Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Noch keine heiße Spur nach Überfall auf Juweliergeschäftur

Braunschweig, 19.10.2015

Noch keine konkreten Hinweise nach Überfall auf Juwelier Jauns

Nach dem Überfall auf das Braunschweiger Juweliergeschäft am Samstagvormittag (wir berichteten) hat die Polizei noch keine heiße Spur zu den Tätern. Allerdings meldeten sich weitere Zeugen, von denen auch einige Bilder von den Tätern gefertigt hatten. Fest steht mittlerweile auch, dass es sich offenbar nur um zwei Männer handelte, die den Überfall im Geschäft verübt hatten. Zunächst waren die Ermittler von drei Personen ausgegangen, die auf den Überwachungsvideos zu sehen waren.
Nach der ersten Presseveröffentlichung meldete sich der Mann, der als Träger eines roten Pullovers beschrieben wurde. Dieser hielt sich nur zufällig dort auf.
Die Polizei sucht weitere Zeugen und bittet noch um Hinweise auf den Verbleib der Fahrräder, mit denen die Täter vom Papenstieg geflüchtet waren. Tel. 0531/476 2516.


Verlorenes Rad verursacht schweren Unfall

Ein durch die Luft fliegender Autoreifen auf Stahlfelge mit einem Teil der Achse zertrümmerte am Sonntagabend auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Flughafen und -Ost einen in Richtung Berlin fahrenden Golf. Dabei wurde die 55-jährige Fahrerin schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund der Schäden an dem Wagen gehen die Ermittler der Autobahnpolizei davon aus, das Rad und Achse als Teil einer Ladung von einem Lastwagen oder Autotransporter gefallen ist, dessen Fahrer vermutlich in Richtung Hannover unterwegs war.
Zeugen des Vorfalls sollten sich mit der Autobahnpolizei unter der Rufnummer 0531 476 3715 in Verbindung setzen.

Andere Autofahrer berichteten, dass das Rad plötzlich "von oben" herabgefallen sei. Das Teil traf den Golf der Frau am Dach und Windschutzscheibe und richtete einen Schaden von mindestens 10.000 Euro an. Die Frau konnte ihr Fahrzeug zwar noch auf der linken Spur anhalten, aber nicht verlassen, da sie in dem Wrack eingeklemmt war. Ersthelfer befreiten sie. Das Pkw-Rad mit der Teilachse fanden die Beamten bei der Absuche in 200 Meter Entfernung im Seitengrün.


Wieder Einbrüche in Wohnhäuser

Verteilt über das Stadtgebiet wurden auch an diesem Wochenende wieder Einbrüche in Häuser gemeldet.
In der Nacht zum Samstag, gegen 02.00 Uhr, hörte der allein anwesende Bewohner eines Anwesens am nordwestlichen Ortsrand von Völkenrode verdächtige Geräusche im Erdgeschoss. Als er nachsah, stieß er auf einen fremden Mann, der auf nicht bekannte Weise ins Haus gelangt war.
Mit einer Schreckschusspistole gab der Hausbewohner einige Schüsse ab, die den Eindringling vertrieben.
Mehrere Streifenwagenbesatzungen fahndeten sofort nach dem Täter. Um dabei ein angrenzendes Feld zu erhellen, setzten die Fahnder Leuchtmunition ein, fanden den Täter aber nicht.

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage wurde am Samstag in ein Reihenhaus am Birkenheg in Volkmarode eingebrochen. Zwischen 15.30 und 21.45 Uhr erklomm der Täter eine Fensterbank und hebelte ein Wohnzimmerfenster auf. Ihm fiel Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro in die Hände.
Nach einigen Tagen Abwesenheit stellten die Bewohner eines Hauses an der Pfälzer Straße in Veltenhof am Sonntagmittag fest, dass sie Besuch von Einbrechern hatten.
Nachdem eine Tür aufgebrochen worden war, wurden diverse Räume durchwühlt und ein Geldschrank aufgehebelt.

------------------------------------------------------------

Goslar, 19.10.2015

Einbruchserie

In der Zeit von Donnerstag, 20.00 Uhr, bis Freitag, 07.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in der Innenstadt in drei Praxen eines Ärztehauses, in eine Apotheke, einen Friseursalon und in einen Bücherladen ein. Den noch zu ermittelnden Tätern gelang jeweils der Zutritt in die Objekte durch Aufhebeln der Eingangstüren. Im Fall der Apotheke verschafften sich die Täter Zutritt durch ein von ihnen aufgehebeltes Fenster. Die unbekannten Täter erlangten im Bücherladen und im Friseursalon geringe Mengen von Wechselgeld. In den Arztpraxen und in der Apotheke stahlen sie neben kleinen Bargeldmengen auch Rezepte und Medikamente. Insgesamt ist ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro eingetreten. Die Polizei ermittelt und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.


--------------------------------------------------

Osterode, 19.10.2015

Aufbruch eines Münzautomaten

Im Tatzeitraum zwischen dem 14.10., 12.00 Uhr, und dem 17.10., 9.00 Uhr, begaben sich unbekannte Täter auf das Areal einer SB-Tankstelle in Wulften, Rotenbergsweg. Hier brachen sie den Münzautomaten der dazugehörigen Waschanlage auf und entwendeten Hartgeld in unbekannter Höhe. Hinweise nimmt die Polizei Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.

Kraftrad Yamaha aus Garage entwendet

Am Freitag stellte der 32jährige Geschädigte fest, dass bislang unbekannte Täter gewaltsam die Garage auf einem Hinterhof in Osterode, Hauptstraße, geöffnet hatten. Sie entwendeten das darin befindliche verschlossene Kraftrad der Marke Yamaha mit dem Kennzeichen OHA-Y 18. Da sich der Geschädigte für längere Zeit nicht in Osterode befand, konnte er die Tatzeit nicht näher eingrenzen. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Osterode unter Tel. 05522/508-0 entgegen.

--------------------------------------------------------

Peine, 19.10.2015

Zigarettenautomat entwendet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in Rosenthal, Pechschwarte, in Höhe des Sportplatzes des SV Falke Rosenthal, ein am Straßenrand aufgestellter Zigarettenautomat von bisher nicht bekannten Tätern entwendet. Die Unbekannten betrieben dazu einen erheblichen Aufwand. Sie hatten mit einem Fahrzeug den kompletten Automaten mit Sockel aus dem Erdreich gezogen und auf einen angrenzenden Parkplatz geschleppt, wo sie ihn vermutlich auf einen Anhänger verluden und sich dann unerkannt entfernten. Die Schadenshöhe beträgt ca. 3.000 Euro.

Dixi-Toilette angezündet

In der Nacht zu Sonntag, gegen 02:45 Uhr, wurde in Wendeburg, in der Poststraße, ein dort aufgestelltes Toilettenhäuschen von Unbekannten angezündet. Durch das Feuer wurde das Toilettenhäuschen total zerstört. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1.000 Euro.

Waschbär zu Besuch

Nicht alltäglichen Besuch im hiesigen Bereich hatte am Sonntagvormittag eine Familie in Gadenstedt, Am Geierberg. Ein recht großer und ausgewachsener Waschbär hatte es sich auf der Gartenmauer gemütlich gemacht und machte keine Anstalten sich zu entfernen. Als ein hinzu gerufener Jagdpächter versuchte ihn einzufangen, überlegte er sich, dass seine Freiheit ihm wichtiger ist und lief in unbekannter Richtung davon.

-----------------------------------------------------

Salzgitter, 14.10.2015

Festnahme nach Dieseldiebstahl

Am Sonntagabend konnte ein 25-jähriger Täter festgenommen werden, nachdem er auf dem Gelände des Entsorgungszentrums der Stadt Salzgitter in Heerte Diesel entwenden wollte. Ein Zeuge entdeckte auf dem Gelände zwei männliche Personen und verständigte die Polizei. Die beiden Männer flüchteten zunächst. Wenig später konnte einer der Täter festgenommen werden. Der zweite Täter konnte trotz Suchmaßnahmen entkommen. Die Beiden hatten aus einem Dieseltank auf dem Gelände bereits einen 30 Liter Kanister mit Dieselkraftstoff befüllt. Fünf weitere Kanister hatten sie bereitgestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit einem verletzten Autofahrer

Am frühen Sonntagmorgen rammte ein 48-jähriger Autofahrer auf der Neißestraße in Salzgitter-Lebenstedt einen geparkten Opel Corsa, den er offensichtlich übersehen hatte. Durch den Aufprall wurde der Corsa über die zweispurige Straße geschoben und kam dann nach etwa 90 Metern auf der entgegengesetzten Straßenseite zum Stehen. Der 48-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Schaden: rund 18.000 Euro.

-----------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 19.10.2015

Veltheim: Gartenlaube aufgebrochen

Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter in eine Gartenlaube und einen Geräteschuppen im Kleingartenverein am Wasserweg ein und entwendeten Gegenstände im Wert von 2650 Euro. Es handelt sich hier um einen hochwertigen Freischneider, einen Hochentaster und eine Heckenschere sowie die Steuereinheit und zwei Akkus einer Solaranlage. Die Polizei Wolfenbüttel bittet um Zeugenhinweise (Tel. 05331/9330).

------------------------------------------------------

Wolfsburg, 19.10.2015

Gleich drei Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen Polo-Fahrer

Im Laufe des Sonntags wurde ein 20 Jahre alter Polo-Fahrer bei einer Verkehrskontrolle in Vorsfelde ohne Führerschein angetroffen. Obwohl die Beamten ihm die Weiterfahrt untersagten, hielt sich der 20-Jährige aus der Samtgemeinde Papenteich nicht daran, denn wenig später berichtete ein Zeuge, dass sich der 20-Jährige wieder ans Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hat. Nachdem zunächst eine Fahndung ohne Erfolg verlief, trafen Beamte den 20-Jährigen am Nachmittag erneut bei einer Verkehrskontrolle an. Nun muss sich der junge Fahrer gleich dreimal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Schon bei der ersten Kontrolle auf einem Parkplatz in Vorsfelde an der Straße An der Meine räumte der 20-Jährige außerdem ein, dass sein Fahrzeug aktuell gar nicht für den Straßenverkehr zugelassen sei. Daraufhin untersagten die Polizisten nicht nur die Weiterfahrt, sondern stellten zudem auch die Kennzeichen des Fahrzeugs sicher, da der 20-Jährige den Zulassungsstempel manipuliert hatte.

Um 16.45 Uhr schließlich entdeckten aufmerksame Polizisten den abgestellten Polo des 20-Jährigen auf einem Parkplatz am Willy-Brandt-Platz nahe dem Hauptbahnhof. Da der Pkw inzwischen wieder mit nicht zugelassenen Kennzeichen versehen war, wurden die Schilder sichergestellt. Außerdem wurde dem hinzukommenden 20-Jährigen, der sein Fehlverhalten einräumte, erneut das Fahren von Kraftfahrzeugen untersagt.


Pizza-Bote überfallen - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu einem Überfall auf einen 38 Jahre alten Pizza-Boten, der am Freitagabend im Stadtteil Alt-Wolfsburg von zwei unbekannten Tätern überfallen wurde. Die Räuber erbeuteten die Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe und zwei Pizzen. Die Täter flüchteten nach der Tat. Eine sofortige Fahndung verlief im Anschluss ohne Erfolg.

Das 38-jährige Opfer gab gegenüber den Beamten an, dass er einem Auftrag folgend in die Schloßstraße fahren sollte. Dazu sei er mit dem Firmenfahrzeug in der Straße Am Gutshof bis zum Wendehammer gefahren, habe die Lieferung geschnappt und sei die wenigen Meter bis zum Eingang des Mehrfamilienhauses an der Schloßstraße zu Fuß gegangen. Hierbei sei er plötzlich von dem Täterduo bedroht worden.

Die Räuber seien etwa 26 bis 30 Jahre alt, circa 1,90 m groß und athletisch. Das Duo habe akzentfrei deutsch gesprochen und dunkle Sachen sowie dunkle Kapuzenjacken mit aufgesetzter Kapuze und ein Tuch vor dem Mundbereich getragen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Täter bereits vor der Tat in dem Bereich Schloßstraße/Am Gutshof aufgehalten haben. Daher hoffen die Beamten, dass die Räuber Anwohnern oder Passanten aufgefallen sind. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.