Anzeige

Aktualisiert: Polizeimeldungen aus der Region / Braunschweig: Dritter Haltestellenschläger identifiziert

 
Ein Fahrradfahrer wurde auf der Wolfshagener Straße in Langelsheim schwer verletzt.

Braunschweig, 02.05.2016.

Dritter Haltestellenschläger identifiziert

Am Montagvormittag konnte der dritte Beschuldigte im Fall der Übergriffe auf eine Gruppe Farbiger an der Haltestelle Celler Straße identifiziert werden. Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann aus Braunschweig.

Damit stehen die Beschuldigten im Alter von 17, 20 und 22 Jahren fest, die mutmaßlich an den Attacken am Abend des 21.04. beteiligt waren.

Alle Drei haben inzwischen bei der Polizei ausgesagt und den Vorfall eingeräumt. Ihre Angaben sind allerdings widersprüchlich und müssen jetzt mit den Zeugenaussagen abgeglichen werden. Die Beschuldigten bleiben auf freiem Fuß. Es gibt keine Haftgründe.

Nach Erkenntnissen der Polizei gehören die Beschuldigten nicht der rechten Szene an.

Die Ermittlungen dauern an.


---------------------------------------------------------

Goslar, 02.05.2016.

Die Polizei warnt

Goslar. Es gibt eine Steigerung von Straftaten zum Nachteil älterer Menschen. Die Vorgehensweise der Täter - meistens im Betrugsbereich - ist vielfältig: z.B. werden Personen von einem angeblichen Rechtsanwaltsbüro angeschrieben mit dem Hinweis, ein Erbe in der Höhe von mehreren 100.000 Euro gemacht zu haben. Die Betrüger wenden sich insbesondere an ältere Menschen, vielfach allein lebende. Bevor diese dann das Erbe antreten können, werden sie aufgefordert, noch jeweils mehrere Summen in Höhe von mehreren tausend Euro auf unterschiedliche Konten zu überweisen. Die vermeintliche Erbschaft gibt es nicht und die Betroffenen sind um einige tausend Euro betrogen worden. In anderen Fällen kam es zu Gewinnversprechen und Überweisungen auf Konten von älteren Menschen, die dann aufgefordert wurden, Steuern und Gebühren vorab zu leisten.In keinem Fall kam es zu einer Auszahlung von Gewinnen. In naher Vergangenheit haben sich vermutlich Betrüger als Polizeibeamte ausgegeben und um Abhebung der gesamten Kontoguthaben ersucht, um das Geld vor Einbrechern zu schützen, die auch mit ortsansässiger Bank zusammenarbeiten würden. Die erste Anlaufadresse sollte daher immer die örtliche Polizei sein, um einen finanziellen Schaden zu verhindern und eventuelle Bedenken der Opfer zu besprechen

---------------------------------------------------------


Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer


Am 02.05.2016, 10.15 Uhr, befuhr ein 68-jähriger Fahrradfahrer aus Hamburg auf dem Radweg die Wolfshagener Straße in Langelsheim, i.R. Lange Straße. Aus der Einmündung Bahnhofstraße kam ein 20-jähriger Mann aus Bornhausen mit seinem Pkw VW Passat und wollte nach rechts auf die Wolfshagener Straße i.R. Wolfshagen einbiegen. Er übersah den Fahrradfahrer und stieß mit ihm zusammen, hierbei schleuderte er über die Motorhaube und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. An den Fahrzeugen entstand lediglich geringer Sachschaden.
Der Fahrradfahrer war als Feriengast aus Wolfshagen gemeinsam mit seiner Ehefrau unterwegs. Diese folgte ihrem Ehemann und wurde Zeugin des Unfalles.
An der Unfallstelle waren neben der Langelsheimer Polizei ein Rettungs- und ein Notarztwagen. Der Fahrradfahrer wurde in das Goslarer Krankenhaus eingeliefert.

---------------------------------------------------------

Einbruch in Vienenburg

Am Sonntag in der Zeit von 12.05 Uhr bis 17.05 Uhr hebelten unbekannte Täter im Stadtgebiet Vienenburg die Terrassentür eines Wohnhauses auf. Aus dem Haus wurden Bargeld, zwei Laptops und ein Beamer entwendet. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.

---------------------------------------------------------

Osterode, 02.05.2016.

Versuchter Einbruch - Zeugen gesucht -

Im Zeitraum vom 18.04.2016 bis 29.04.2016 versuchten bislang unbekannte Täter die Eingangstür zum Hochbehälter des Versorgungsbetriebes aufzudrücken. Der Versuch misslang, dennoch entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Die Polizei Bad Grund bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei unter 05327/1421 zu melden.

---------------------------------------------------------

Unfallflucht

Vergangenen Samstagmorgen befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die B241 aus Richtung Dorste in Richtung Osterode. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen Verkehrsleitpfosten sowie ein Kilometrierungsschild. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe ist ca. 1000 Euro. Die Polizei Osterode bittet Zeugen, sich unter Tel.: 05522/5080 zu melden.


---------------------------------------------------------

Peine, 02.05.2016.

Widerstand nach Trunkenheitsfahrt - zwei Beamte leicht verletzt

Am Sonntag, gegen 18:00 Uhr, kam es in Vöhrum, Am Bruchacker, zu einem Verkehrsunfall, der von einem 36-jährigen Mann aus Peine verursacht worden ist. Der Mann war mit seinem Pkw vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Gartenzaun gefahren. Als die eingesetzten Beamten ihn mit zur Blutprobe nehmen wollten, widersetzte er sich den Maßnahmen und leistet Widerstand. Bei diesen Widerstandshandlungen wurden die beiden Beamten (31 und 36 Jahre) und auch der Widerständler leicht verletzt. Ein von ihm durchgeführter Alkotest ergab einen AAK-Wert von 1,55 Promille. Letztendlich wurde dem Mann doch die Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet jetzt nicht nur ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, sondern auch noch ein Verfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte. Bei dem Unfall ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro entstanden.

---------------------------------------------------------

Salzgitter, 02.05.2016.

Bedrohung mit Messer

Salzgitter Bad. Am frühen Sonntagmorgen bedrohte ein alkoholisierter 30-jähriger Mann auf der Burgundenstraße zwei 28 und 30 Jahre alte Männer. Der 30-Jährige war wütend und trat gegen einen Jägerzaun. Die beiden Männer, die zufällig vorbeikamen, sprachen den 30-Jährigen an und wollten ihn beruhigen. Der dann die beiden laut attackierte und dann mit einem Butterflymesser bedrohte. Der 35-jährige Begleiter des 30-Jährigen stelle sich dazwischen und verhinderte so einen Angriff. Der Alcotest zeigte bei dem 30-Jährigen einen Wert von 1,65 Promille. Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Messer wurde sichergestellt.

---------------------------------------------------------

Widerstand gegen Polizeibeamtinnen und -Beamte/Fahren unter Drogeneinfluss

Salzgitter Bad. Am Sonntagmittag sollte bei einem 29-jährigen Autofahrer eine Blutprobe entnommen werden, da es für die Beamten Auffälligkeiten gab, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Er zeigte sich den vier eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten sehr aggressiv und schlug mit Fäusten um sich, als er zum Zwecke der Blutentnahme zur Dienststelle gebracht werden sollte. Dabei wurden eine 27-jährige Polizistin im Gesicht und ein 49-jähriger Polizist am Kopf und Handgelenk leicht verletzt. Es gelang dem 29-Jährigen bei der Auseinandersetzung zu Fuß zu flüchten. Der 29-Jährige erschien dann gegen 18 Uhr auf der Dienststelle und ihm wurde auf Anordnung des AG Braunschweig eine Blutprobe entnommen.


---------------------------------------------------------

Wolfenbüttel, 02.05.2016.

Balkonabsturz in Wolfenbüttel: erste Ermittlungsergebnisse

Zum Balkonabsturz vom 16.04.2016 in Wolfenbüttel, bei dem neun Menschen zum Teil schwer verletzt worden sind, liegen erste Ermittlungsergebnisse vor.
Nach einer vorläufigen Auswertung des von Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig in Auftrag gegeben Gutachtens eines Bausachverständigen ist weiterhin der Bruch eines morschen Tragbalkens als Hauptursache des Unglücks anzunehmen. Zudem ergeben sich aus dem Gutachten Anhaltspunkte, dass der Balkon nicht fachgerecht nach den damaligen Vorgaben des Statikers erstellt worden ist. Ob dieses ebenfalls als weitere Ursache für den Balkonabsturz in Frage kommt, müssen die Ermittlungen ergeben.

Aufgrund des jetzigen Ermittlungsstandes ermittelt die Polizei Wolfenbüttel in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen des Verdachts der Baugefährdung und wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Zum Gesundheitszustand der Verletzten können keine näheren Angaben gemacht werden.

---------------------------------------------------------

Börßum, Achim: Diebstahl von Postsendungen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag rissen bislang unbekannte Täter in Achim, Hauptstraße, einen Briefkasten der Post, der an einer Hauswand befestigt war, herunter. Der Briefkasten wurde später zirka 300 m entfernt im Straßengraben aufgefunden. Aus dem Briefkasten sind offensichtlich verschiedene Briefsendungen geöffnet und entwendet worden. Zur Höhe des Schadens können keine Angaben gemacht werden. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Schöppenstedt: Schaufensterscheibe eines Eis-Cafes beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten am frühen Sonntagmorgen, vermutlich zwischen 01:00 Uhr und 01.30 Uhr, eine Schaufensterscheibe eines Eis-Cafes in Schöppenstedt, Markt. Ein Mitarbeiter hatte im angegebenen Tatzeitraum ein lautes Knallen gehört, den Schaden jedoch erst am Sonntagmorgen entdeckt. Vermutlich war die Scheibe mit einer leeren Flasche beworfen worden, so dass sie teilweise zerstört worden ist. Der Schaden wird auf rund 500,-- Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

---------------------------------------------------------

Wolfsburg, 02.05.2016.

Zimmerbrand: Mieterin leicht verletzt ins Klinikum

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Zwickauer Straße im Wolfsburger Stadtteil Westhagen wurde am späten Sonntagabend die 59 Jahre alte Mieterin leicht verletzt. Sie erlitt eine Rauchvergiftung, die im Klinikum behandelt werden musste. Den Ermittlungen nach fing aus noch ungeklärter Ursache ein Fußbodenteil Feuer. Durch die sofortigen Löschversuche der Mieterin mit einer Decke gelang es, die Flammen zu ersticken, so dass in der Wohnung lediglich Schaden durch das verteilende Rauchgas entstand.

---------------------------------------------------------

Schöningen-Esbeck: Mitsubishi-Fahrer und Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss

Bei einer Routineverkehrskontrolle in Esbeck bei Schöningen wurde am Sonntagnachmittag ein 51 Jahre alter Mitsubishi-Fahrer aus den Niederlanden alkoholisiert und unter Drogeneinfluss angetroffen. Zunächst ergab ein Alkoholtest 0,66 Promille. Wenig später in der Polizeiwache endete ein Drogenschnelltest mit einem positiven Ergebnis auf Kokain. Daraufhin wurde der Führerschein des Fahrers sichergestellt und ein Blutprobe entnommen. Als die Polizisten den 51-Jährigen an seinem Fahrzeug in die Obhut von Bekannten entließen, steuerte ein 54-jähriger Schöninger den Beamten mit seinem Fahrrad in Schlangenlinien fahrend in die Arme. Da der 54-Jährige mit einem Testergebnis von 1,73 Promille absolut fahruntüchtig für das Fahrrad fahren war, wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen Fahren unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Dem Schöninger wurde eine Blutprobe entnommen.

---------------------------------------------------------

Königslutter: Pkw-Aufbrecher am Tatort festgenommen

Dank eines aufmerksamen Anwohners wurde in Königslutter in der Nacht zum Sonntag ein 49 Jahre Pkw-Aufbrecher vorübergehend festgenommen. Ein Anwohner in der Straße Am Driebenberg hörte morgens um 04.55 Uhr laute Geräusche und sah einen Unbekannten, wie dieser sich an einem Seat Kastenwagen zu schaffen macht. Eine Polizeistreife war schnell zur Stelle und nahm den tatverdächtigen 49-Jährigen fest. Den Ermittlungen nach hatte der polizeilich einschlägig bekannte 49-Jährige versucht, die Frontscheibe des Fahrzeugs zu zerstören und die Heckklappe gewaltsam aufzubrechen. Vermutlich hatte der Beschuldigte es auf zahlreiche Pfandflaschen in Innern des Pkw abgesehen. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten eine Metallstange, ein Messer und einen Hammer sicher. Bei den weiteren Untersuchungen ergab ein Alkoholtest des Beschuldigten aus Königslutter 1,8 Promille.


---------------------------------------------------------

Pkw-Aufbrecher hatte es auf Einkaufstasche mit Lebensmittel abgesehen

Am Samstagnachmittag nutzte ein noch unbekannter Täter die für ihn günstige Gelegenheit und zerstörte kurzerhand im Stadtteil Tiergartenbreite eine Seitenscheibe eines VW Up. Die 79 Jahre alte Fahrerin aus Wolfsburg hatte im Fahrzeuginnern ihre mit Lebensmittel gefüllte Einkaufstasche zurückgelassen. Die 79-Jährige hatte ihren Up am Straßenrand der Werderstraße abgestellt, um kurz auf dem nahen Friedhof zu gehen. Die Tat habe sich zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr ereignet, so ein Beamter. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

---------------------------------------------------------

Fahrradfahrer verletzt sich bei Sturz schwer

Am frühen Sonntagnachmittag verletzte sich ein 63 Jahre alter Fahrradfahrer auf dem Radweg der Berliner Brücke in Wolfsburg. Der 63-Jährige erlitt Kopfverletzungen und eine Armfraktur. Rettungssanitäter brachten den Schwerverletzten ins Klinikum. Nach den Angaben eines Zeugen fuhr der Wolfsburger bergab in Richtung Schlosskreuzung, als seine Mütze durch den Fahrtwind wegflog. Da der Wolfsburger sich umschaute, verlor er vermutlich hierbei die Kontrolle über sein Bike und stürzte alleinbeteiligt. Der 50-jährige Zeuge verständigte sofort Feuerwehr und Polizei.


---------------------------------------------------------


Alkoholisierter VW Golf-Fahrer prallt gegen VW Bus

Am Sonntagabend verursachte im Wolfsburger Ortsteil Hehlingen ein alkoholisierter 26 Jahre alter Wolfsburger mit seinem VW Golf einen Verkehrsunfall. Der 26-Jährige blieb unverletzt, als er um 21.20 Uhr auf der Bergstraße zunächst seitlich gegen eine Grundstücksmauer stieß und danach gegen das Heck eines am Straßenrand abgestellten VW Bus prallte. Insgesamt entstand ein Schaden von 8.000 Euro.
Da ein Alkoholtest des 26-Jährigen zwei Promille ergab, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten den Führerschein des Fahrers sicher und untersagten die Weiterfahrt. Der VW Golf musste abgeschleppt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.