Anzeige

Zurück zu Hause: Hip-Hopper MC Rene kommt in die Walhalla

MC Rene im Interview mit Szene38. Foto: Falk-Martin Drescher

Der Hip-Hopper feiert den Abschluss seiner „Renessance Tour 2015“ am Samstag (24. Oktober) in seiner Heimatstadt Braunschweig.

Von Falk-Martin Drescher, 21.10.15.

Braunschweig. Anlässlich seiner aktuellen „Renessance Tour 2015“ gastiert der gebürtige Braunschweiger René El Khazraje alias MC Rene in seiner Heimatstadt. Bevor am Samstag (24. Oktober), ab 22 Uhr, in der Walhalla im Rahmen der „It’s all good“-Party mit dem Freestyler der Tourabschluss angemessen gefeiert wird, hat sich Szene38 vorab mit MC Rene zum Interview getroffen.

? Im März hast Du das Album „Renessance“ veröffentlicht. Was ist Dein Fazit, bist Du zufrieden?

! Ich habe mit „Renessance“ einem Weg zurück gefunden, den ich vor langer Zeit mal angefangen habe. Bei meinem Debüt 1995 war ich der erste deutsche Rapper, der ein Soloalbum veröffentlicht hat – nun ist deutscher Hip-Hop allgegenwärtig in den Charts.

? Zur aktuellen EP musst Du noch etwas sagen.

! „Perpetuum Mobile“ ist der Haupttrack, den ich mit Toni-L und Retrogott produziert habe. Es ist eine Metapher für etwas, das eigentlich gar nicht möglich ist. Aber da wir allesamt Wortakrobaten und Künstler sind, dachte ich direkt an die Macht der Fantasie. Sie ist unendlich, immer da. Das merkt man auch etwa bei Toni-L, der noch älter ist als ich und auf dem Track so beeindruckend fresh performt. Für mich ein Vorbild.

? Was hat es mit dem „Reenstag“ auf sich?

! Ich habe auf meiner Facebookseite den sogenannten „Reenstag“ ins Leben gerufen. Den achten Tag der Woche. Da versuche ich, mich im Rahmen eines Livecharts ein bisschen auszutoben. Erzählen und chillen – ein Austausch mit den Fans auf eine unkomplizierte und entspannte Art und Weise.

? Für ein Unternehmen wäre es vermutlich eine Kundenbindung – für Dich Fanpflege?

! Um in der Sprache von Stefan Eckert (Anmerkung d. Redaktion: Unter diesem Synonym arbeitete MC Rene früher in einem Callcenter) zu sprechen: „Es ist eine Kundenbindungsmaßnahme“. Bei meiner „Reenstag“-Session bin ich der Stefan Eckert, der ich im Callcenter nie sein konnte. Nämlich ein guter Callcenter-Mitarbeiter. Dieses Mal habe ich keine Skrupel, da ich ehrliche Intentionen habe. Es geht um meine Musik, dahinter stehe ich zu hundert Prozent.

? Was wird nach Deinem Tourabschluss am Samstag passieren?

! Ich werde weiter produzieren, denn ich habe nichts Besseres zu tun (lacht). Ich treffe mich mit den Leuten, wir machen Beats, ich schreibe die Lyrics. Ich möchte auch nicht anfangen, mir zu viele Gedanken zu machen, was ich auf der nächsten Platte machen oder sagen will. Ich finde, wenn Künstler zu viel nachdenken, kommen sie auf komische Ideen.

? Wirst Du vor dem Auftritt in der Walhalla aufgeregter sein als sonst?

! Im Grunde genommen bin ich vor jeder Show aufgeregt. Dafür ist dieses Mal die Vorfreude größer als bei anderen Konzerten. Aber egal wo: Auf der Bühne gebe ich immer 150 Prozent, da mache ich auch keine Unterschiede.

Tickets für das Konzert gibt es im Vorverkauf für zwölf Euro bei Boardjunkies (Ziegenmarkt 6), für 15 Euro an der Abendkasse.
Achtung: Der Auftritt von MC Rene und Carl Crinx wird – aus Rücksichtnahme auf das „Battle of the Year“ – erst gegen 1 Uhr nachts starten.
Details gibt es im Internet auf www.facebook.de/itsallgoodent. Das Interview mit MC Rene gibt es außerdem online in voller Länge unter der Adresse www.szene38.de .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.