Anzeige

Zuerst gab es die Mausefalle und dann die Häppchen

Im Foyer standen die Besucher dicht an dicht. Fotos: A. Pause

Die Komödie am Altstadtmarkt feierte zehnjähriges Bestehen, und alle gratulierten.

Von André Pause, 09.10.2013.

Schon am frühen Abend drohte das Foyer der Komödie am Altstadtmarkt aus allen Nähten zu platzen. „Volles Haus“ gab es zum zehnjährigen Bestehen.

Die geladenen Besucher, unter ihnen schauspielerische Wegbegleiter wie Ulli Kinalzik, Heidi Mahler, Sibylle Nicolai, Karsten Speck oder Andreas Elsholz genossen einen festlichen Abend an dem vor und nach dem Stück – gezeigt wurde Agatha Christies Klassiker „Die Mausefalle“ – ausgiebig diskutiert und gratuliert wurde.
Glückwünsche für das Boulevardtheater in der Gördelinger Straße überbrachte dem rührigen Theaterleiter Florian Battermann auch Staatstheater-Generalintendant Joachim Klement. Für alle, denen der Small-Talk-Stoff ausging, lag auf dem Tresen als Lektüre die Sonderbeilage der nB griffbereit.
Der Caterer Roth of Switzerland sorgte für allerlei lukullische Köstlichkeiten, das Komödienteam für gekühlte Getränke. Und Florian Battermann? Der nahm weiter gute Wünsche entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.