Anzeige

Zu- und Auswanderung von Juden 1848 bis 1938

Wann? 25.05.2016 19:00 Uhr

Wo? Neue Synagoge, Steinstraße 7, 38100 Braunschweig DE
Braunschweig: Neue Synagoge | In einem Vortrag von Reinhard Bein und Regina Blume wollen die Autoren Aspekte jüdischer Migration beleuchten. 1848, im Jahr der Revolution in Europa und der Entdeckung großer Goldlager in den USA, wanderten Tausende in das Goldland aus. 1938 trieben die Nationalsozialisten in einer Nacht- und Nebelaktion Juden, die seit Jahrzehnten in Deutschland lebten, über die Grenze nach Polen. Dazwischen liegen 90 Jahre, in denen unterschiedliche Ereignisse dazu führten, dass Juden einwanderten oder Deutschland verließen, anhand von mehreren Beispielen aus dem neuen Buch von Reinhard Bein. »Lebensgeschichten von Braunschweiger Juden« wird Migrationsgeschichte lebendig
gemacht. Anmeldung bis 19.05.16. Eintritt frei, Spende erbeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.