Anzeige

Wurfgeschosse und Steinschleudern

Höhepunkt im Kaiserjahr – Großes Ritterturnier zu Ehren Otto IV. am kommenden Wochenende in Riddagshausen

Von Martina Jurk

Braunschweig. Männer in schweren Rüstungen stehen sich an diesem Wochenende in Riddagshausen am Lünischteich auf der Stechbahn gegenüber. Hoch zu Ross warten sie auf das Zeichen von Kaiser Otto IV., dann kann der Kampf beginnen.

Beim großen Braunschweiger Ritterturnier streiten die Ritter um Ruhm, Ehre und Ansehen. Sie messen sich in Disziplinen wie „Ringestechen“, „Lanzenstechen“ „Hälse schlagen“, Becher greifen“ oder „Sauhatz“. Angefeuert von schönen Hofdamen versuchen sie, Kaiser Otto IV. zu beeindrucken und genügend Punkte zu sammeln, um am Ende des Tages vom Kaiser zum Sieger erklärt zu werden.
Um die Stechbahn herum ist ein mittelalterlicher Markt aufgebaut, Handwerker und Kaufleute bieten in den Zelten ihre sorgsam hergestellten Waren feil. Gaukler, Wahrsager und Musiker mischen sich unter das Volk, und für das leibliche Wohl sorgen Speisen und Getränke nach mittelalterlichen Rezepten: Honigbier, Met, Zigeunerspieß, Stockbrot und Honigfleisch.
Neben dem Turnier gibt es ein abwechslungsreiches Programm, das die Besucher mit auf eine Reise in das mittelalterliche Leben nimmt. Zum Beispiel kommt eine Steinschleuder, die so genannte Blide, die zurzeit in der Landesausstellung zu Otto IV. zu sehen ist, auf dem Turnierfeld zum Einsatz. Mehrere hundert Meter schleudert das Wurfgeschoss schwere Steinkugeln. Schon eine ähnliche Wurfschleuder hat Kaiser Otto IV. erfolgreich bei der Belagerung von Burgen im Jahre 1212 eingesetzt. Falken, Bussarde und Habichte krönen das Ritterspektakel am Sonnabend. Die Falkner der Falknerei Garuda stehen für alle Fragen rund um die Tiere Rede und Antwort. Wer sich von dem ritterlichen Spektakel ausruhen möchte, kann das etwas ruhigere Programm in der Klosterkirche Riddagshausen genießen. Neben Führungen und Konzerten wird Professor Dr. Dr. Bernd Ulrich Hucker einen Vortrag über seine neusten Forschungsergebnisse zum Baudenkmal der Klosterkirche halten. Am Sonntag zieht der große Kinder-Ritterumzug, zu dem sich schon mehrere hundert Kinder angemeldet haben, von der Klosterkirche Riddagshausen zur Turnierfläche am Lünischteich. Dann präsentieren sich die kleinen Mittelalterfans in vollem Gewand. Anmeldungen für den Umzug sind leider nicht mehr möglich.
Bei einbrechender Dunkelheit findet ein mittelalterliches Konzert mit „La Marotte“ statt, außerdem ist eine faszinierende Feuerschau angekündigt.



Service

• Der Eintritt für das Ritterturnier beträgt fünf Euro pro Person. Kinder bis zu einem Schwertmaß von circa 1,20 Meter haben freien Eintritt. Für die ersten 9000 Besucher gibt es einen Otto-IV.-Tonbecher als Begrüßungsgeschenk. Karten sind an der Tageskasse sowie im Vorverkauf in der Touristinfo, Vor der Burg 1, erhältlich.
• Direkt am Veranstaltungsort in Riddagshausen gibt es keine Autoparkplätze. Die Verkehrs-AG als Sponsor bietet einen kostenlosen Park&Ride-Transfer vom Gelände der Heinrich-der-Löwe-Kaserne (Braunschweig-Rautheim) an: Sonnabend von 10 bis 16 Uhr im 15-Minuten Takt, von 16 bis 1 Uhr im 20-Minuten-Takt; Sonntag von 10 bis 14 Uhr im 15-Minuten-Takt, von 14 bis 19 Uhr im 20-Minuten-Takt. Außerdem wird ein spezieller Transfer vom Hauptbahnhof zum Veranstaltungsgelände eingerichtet.
• Die Bahn schickt dekorierte „Kaiserzüge“ aus Bad Harzburg und Goslar nach Braunschweig. Mehr Informationen rund um das Ritterturnier gibt es im Internet unter www.bahn.de/niedersachsen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.