Anzeige

Was man zum Glück braucht: Förderung

Mit Unterstützung der Mundstock-Stiftung entstand ein Tanzprojekt der Musischen Akademie

Von Martina Jurk

Braunschweig. Ein für Norddeutschland einmaliges Tanzprojekt konnten 22 junge Menschen durch die Unterstützung der Erich-Mundstock-Stiftung über einen Zeitraum von drei Monaten gemeinsam mit Choreografin Gerda Raudonikis erarbeiten: „Nowadays – oder was man zum Glück braucht“. Premiere ist am morgigen Donnerstag (9. Oktober) um 20 Uhr.

Das Besondere: Laien probten gemeinsam mit professionellen Tänzern das selbst entwickelte Stück, das sie nicht auf die Bühne bringen, sondern mit dem sie die gesamte Musische Akademie bespielen. Inhalt ist das eigene Leben zwischen hippen Klamotten, Computern, Videospielen und dem Bedürfnis nach Anerkennung und Liebe. Die Akteure tanzen ausschließlich und beziehen die Zuschauer mit ein. „Es ist ein experimentelles Tanztheater, eine Art Tanz-Wanderung für die Besucher“, sagt Patrizia Meyn, Leiterin der Musischen Akademie. Eine weitere Aufführung ist am Freitag (10. Oktober) um 20 Uhr.
Die Musische Akademie, 1999 gegründet unter der Trägerschaft des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands (CJD) in Braunschweig, versteht sich als Institution für musische Bildung und Betätigung im außerschulischen Bereich. Unterrichtet wird in fünf Sparten (gegen Unterrichts- und Kursgebühren): Musik, Tanz, darstellendes Spiel, Bildende Kunst und Literatur. Besonderes Anliegen ist die Vernetzung der Sparten im Unterricht und in Veranstaltungen. „Die Schüler lernen das Zusammenspiel, das Aufeinanderhören“, sagt Patrizia Meyn.
Der Erfolg der Musischen Akademie sprach sich schnell herum und wuchs zu einer Institution heran. Mehr als 1100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der gesamten Region Südostniedersachsen nutzen die Unterrichts-, Kursus- und Veranstaltungsangebote. Sie werden von 70 Lehrkräften unterrichtet.
Im November vergangenen Jahres bezog die Akademie neue Räume am Neustadtring. Auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern stehen 25 Unterrichtsräume, ein Konzertsaal, zwei Kunstateliers, drei Ballettsäle, ein Tonstudio, eine 3500 Quadratmeter große „Kreativfläche“ und vieles mehr zur Verfügung. Ziel der Akademie ist es, im Bereich Musik eine Jazz-, Rock-, Popabteilung sowie einen Bereich Weiterbildung/Erwachsenenqualifizierung aufzubauen.
Die Erich-Mundstock-Stiftung unterstützt 16 Schüler der Akademie mit einem Stipendium. Einige der Stipendiaten sind Preisträger des bundesweiten Wettbewerbes „Jugend musiziert“. Mit den Stipendien der Stiftung haben vier Ensembles die Möglichkeit einer zusätzlichen kammermusikalischen Ausbildung. Neben dem wöchentlichen Einzelunterricht sollen diese Schüler zusätzlichen Ensembleunterricht erhalten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.