Anzeige

Warum ich Bilder male

"BRAUNSCHWEIG-LÖWENSTADT" 90 X 120 cm. Collage auf Leinwand

Vor 13 Jahren bekam ich eine Staffelei geschenkt.

Sie sah sehr dekorativ aus in meinem Wohnzimmer. Irgendwie war wohl der Verschenker der Meinung das würde zu mir passen. Würde es? Ich war mir nicht sicher, kaufte aber dann doch Leinwand, Farben und Pinsel (die allerdings im Baumarkt), denn für einen Malversuch waren mir die "Fachpinsel" zu teuer. Meine erste Leinwand war dann allerdings kein Kleinformat vom 30 X 30 cm. Ich wollte wenn, dann groß. Sie war 120 X 100 cm groß. Und da stand sie auf meiner sauberen Staffelei. Groß und weiß.

Da ich schon als Kind viel Fantasie hatte, war diese große weiße Fläche auch nichts, wovor ich Angst hatte. Ich fing mit einer guten Idee an, denn einfach so drauf los malen, war und ist nicht meins. Schon nach einem halben Jahr hatte ich dann eine erste kleine Ausstellung, da Freunde, die mich besuchten fragten, wo ich diese Bilder gekauft hätte. Wenn sie ihnen gefielen, dann bestimmt auch anderen Menschen. So war es dann auch und das freut mich auch heute noch sehr.

Alles, was ich heute an Emotionen, Situationen, Geschichte, Politik etc. in Bilder verwandel habe ich mir selbst beigebracht.

Kein Studium, kein Zeichenkurs. Darauf bin ich stolz. Meine Website dient eher als Vorführung, denn Bilder sollten sich Interessenten immer im Original ansehen.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass alle meine Bilder Unikate sind!

Und jedes Bild hat eine Bedeutung und einen Namen. "No "Title" hat bei mir nichts zu suchen.

Bei meinen Vernissagen versteigere ich oft Bilder für gute Zwecke

, aber nur in unserer Region :-) So habe ich schon für traumatisierte Kinder, die Kinderstation des Städtischen Klinikums, das Tierheim und Kinder in Armut gespendet.

Ich fühle mich dann gut, weil ich sehe, dass meine Kunst nicht nur an Wänden hängt sondern auch etwas bewirkt. Davon leben kann ich noch nicht, aber mein Ziel ist es vor meinem Tod reich und berühmt zu werden :-)

Leider werden viele Künstler ja erst immer nach ihrem Dahinscheiden erkannt und was würde mir eine Statue mit meinem Abbild im Magniviertel schon nützen? Auch wenn der Gedanke, ohne arrogant erscheinen zu wollen, etwas reizvolles hat.

Wenn sie mal auf Ihrem Sonntagsspaziergang an der ehemaligen Landeszentralbank in der Schützenstraße, Innenstadt, vorbeigehen, da habe ich gerade eine Schaufensterausstellung.

Ihre Barbara Koukal
Meine Kunstwelt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6
Jowita Rybarczyk aus Außerhalb der Region | 09.02.2014 | 13:34  
692
Horst Schmid aus Braunschweig - Innenstadt | 09.02.2014 | 14:45  
78
Barbara Koukal aus Braunschweig - Innenstadt | 09.02.2014 | 15:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.