Anzeige

Warum Dill auch sexy sein kann

Ausstellung im Dom ab morgen: Fünf Gärten zeigen unter anderem Zauberpflanzen für die Liebe

Von Birte Probst

Braunschweig. Wussten Sie, dass Dill aphrodisierend, also luststeigernd, wirken kann? Tatsächlich soll dieses gewöhnliche Kraut frisch geschnitten jegliche Beklemmungen vertreiben. Ob’s klappt, kann jeder ausprobieren.

Morgen (10. Juli) öffnet um 17 Uhr im Dom eine Ausstellung, die fünf große Gartenbeete mit verschiedenen Wild- und Kulturpflanzen zeigt. „Wir wollen ausgewählte Zauberpflanzen der Mythologie vorstellen, die uns bis heute in der Natur und in unseren Gärten begleiten“, erklärte Burkhard Bohne, Leiter des Arzneipflanzengartens der TU Braunschweig, bei der Pressekonferenz.
Mit den Mini-Gärten im Dom will der Veranstalter an mittelalterliche Traditionen anknüpfen. „Damals waren alte Kräuter, Heilpflanzen und Wildgemüse unverzichtbar“ – als Nahrungsmittel und einzige Medizin, die Heilerinnen, Mönchen und Ärzten zur Verfügung stand.
Begrünt werden sollen im Dom fünf Gartenbeete, bis zu 15 Quadratmeter groß und eingezäunt von einer Eibenhecke. „Das Besondere ist, dass dort Dinge zu sehen sind, die man im Dom nicht erwartet“, sagte Bohne.
Melisse und Minze, Ringelblume und Rose können Besucher etwa im „Garten der Liebe“ bestaunen. Baldrian und Beifuß, Alant und Arnika im „Garten gegen bösen Zauber“. „In der vormittelalterlichen Zeit galten sie als wirksames Mittel, um böse Geister zu vertreiben.“
Im Dom wird das nicht nötig sein: Experte Burkhard Bohne kümmert sich persönlich bis zum Ausstellungsende am 31. Juli um das Wohl der 100 Eiben und der rund 600 Kräuter sowie Stauden. Im Anschluss werden die Pflanzen im Riddagshäuser Klostermittelgarten weiterverwendet.
Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr, um 16 Uhr findet eine Führung statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.