Anzeige

Von Hoftag bis Minnesang-Festival

Neue Programmbroschüre zum Kaiserjahr liegt jetzt aus – 70 Veranstaltungen bis Juli

Von Martina Jurk


Braunschweig (j). Die erste druckfrische Kaiserjahr-Programmbroschüre (Mai bis Juli) ist in der Touristinfo und in den bekannten Auslagestellen in Stadt und Region erhältlich.

„Mit über 50 Partnern präsentiert sich in der aktuellen Programmbroschüre ein neues engagiertes Netzwerk, welches die Region Braunschweig und seine mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten gemeinsam in Szene setzt“, so Kulturdezernent Wolfgang Laczny. Über 70 Veranstaltungen biete das Programm bis Juli neben den Hauptveranstaltungen, wie dem Hoftag, dem Sommerprogramm zum Minnesang-Festival oder dem Mittelalter-Weg mit dem Kemenaten-Parcours. Die Angebotsbreite in den nächsten drei Monaten reiche von sakraler Musik über Vorträge bis hin zu Führungen, Workshops und Stadtinszenierungen. Für jeden Geschmack und jedes Alter sei etwas dabei und biete spannende Angebote für eine geschichtliche Rundreise durch die Region.
„Die Broschüre bietet zusätzlich Ausflugsziele an ‘Kaiserorte‘ in der Region und touristische Pauschalen, sowie das Bahn-Extra zur Niedersächsischen Landesausstellung“, informierte Gerold Leppa, Geschäftsführer Braunschweig Stadtmarketing. Um Geschichte unterhaltsam zu vermitteln, ist das Heft mit Geschichten rund um den Welfenkaiser angefüllt. Speziell für kleine Besucher führt der „Kleine Kaiser Otto“ durch das Programm. Workshops, Puppentheater, Kinderführungen und Familiengottesdienste, Nachtwanderungen und Rallyes vermitteln die mittelalterliche Welt des Welfenkaisers spielerisch und altersgerecht.
Höhepunkt des Kaiserjahres ist die Landesausstellung. „Die Ausstellung stellt zum ersten Mal Otto IV. vor, den einzigen Welfen, der jemals zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt wurde“, so Dr. Hans-Jürgen Derda, stellvertretender Direktor des Braunschweigischen Landesmuseums. Schon vor dem Start der Landesausstellung im August informiert das Braunschweigische Landesmuseum mit einer Vortragsreihe über den Welfenkaiser und seine Zeit, die Termine sind auf der Ausstellungs-Website www.ottoIV.de nachzulesen.
Der Dom, in dem Otto IV. selbst an der Heiligen Messe teilnahm, hat als authentisches Bauwerk besondere Bedeutung. „Mit seinen romanischen Kunstwerken ist der Dom eine der drei Stationen der Landesausstellung und wird mit besonderen Attraktionen das Themenjahr bereichern. Im Juni wird zum Beispiel der Durchgang vom Dom zur Burg Dankwarderode für Besucher erlebbar“ so Domprediger Joachim Hempel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.