Anzeige

Von der East-Coast nach Braunschweig

Gastiert mit seinen Gang Starr Foundation-Kollegen bei „It’s all good“: Jeru the Damaja. Foto: Veranstalter / oh.

Rapper der Gang Starr Foundation gastiert am 19. März bei der „It’s all good“-Reihe in der Walhalla.

Von Falk-Martin Drescher, 08.03.2016.

Braunschweig. Das Hip-Hop-Duo Gang Starr um Keith Elam (MC Guru) Christopher Edward Martin (DJ Premier) schrieb Musikgeschichte. Neben Alben, Compilations und Singles – die auch heute noch fester Bestandteil der Szene sind – gründeten sie die Gang Starr Foundation. Am
19. März (Samstag) besuchen drei Künstler des Kollektivs die Löwenstadt.

Im Jahr 1993 wurde die Gang Starr Foundation gestartet: Ein Zusammenschluss zahlreicher New Yorker Hip-Hop-Acts. Auch Big Shug, Jeru the Damaja und Afu-Ra zählen zu den Mitgliedern – sie stehen im März auf der Bühne der Walhalla, Anlass ist die erste „It’s all good“-Ausgabe in 2016.

Kendrick Jeru Davis alias Jeru the Damaja feierte sein Rap-Debüt auf „Daily Operation“, der dritten Platte von Gang Starr. Im selben Jahr folgte die von DJ Premiere produzierte Single „Come Clean“, ein Jahr später das erste Album.
Die 2014 erschienene „The Hammer“-EP ist die aktuellste Veröffentlichung des US-Amerikaners, in seinen Texten kritisiert er eine auf materiellen Besitz ausgerichtete Lebensweise und wendet sich deutlich gegen Rassismus und Unterdrückung.
Aaron Phillip, bekannt als Afu-Ra, stieg zur gleichen Zeit ins Business ein. Mit Jeru lebte er damals in einer WG, wirkte erstmalig an dem Debütalbum seines Mitbewohners mit. 2012 erschien „Body of the Life Force Part 2“ – die Fortsetzung seines ersten eigenen Albums, das er 2000 auf den Markt brachte. In gleich drei Rollen war und ist Cary Guy alias Big Shug unterwegs: Nicht nur im Gang Starr-Kollektiv ist er aktiv, auch bewies er sich bereits als Schauspieler und Basketball-Coach.

Ein genauer filmischer Blick lohnt sich etwa bei „Clear History“, „The Heat“ und „The Town“ – Big Shug übernahm dort jeweils kleinere Rollen. Wesentlich elementarer ist dafür seine musikalische Arbeit: „Never Say Die: The Pre-Album“ ist der Titel seines ersten Albums, das im Jahr 2005 erschien. „Triple OGzus“ ist das aktuelle Werk – im vergangenen Jahr kam es auf den Markt.
 „Wir freuen uns, gleich für die erste ‚It’s all good‘ in diesem Jahr drei Pioniere der Golden Era zu gewinnen“, freuen sich die Initiatoren. Als Support steht am Abend mit auf der Bühne: Lost Child aus Wolfsburg. Für die richtigen Beats sorgen DJ Fourteen, Kid Kapone und DJ Amigo. Tickets gibt es im Vorverkauf bei Boardjunkies, Ziegenmarkt 6.

Die Karten sind für 15 Euro zu haben – an der Abendkasse beträgt der Eintrittspreis 19 Euro. Details sind bei Facebook unter www.facebook.de/itsallgoodent zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.