Anzeige

„Tanz – das ist vor allem Fleiß“

Detlef „D!“ Soost kommt am Sonnabend nach Braunschweig und gibt mehrstündige Workshops

Von Sebastian Walther

Deutschlands bekanntester Choreograph ist auf großer Sparkassen-Städtetour. Am Sonnabend (2. Mai) gastiert er für einen mehrstündigen Workshop in der Volkswagen-Halle.

? Herr Soost, welche Emotionen kann Tanzen nicht ausrücken?

! (überlegt lange) Ich glaube, Gleichgültigkeit ist ganz schwer auszudrücken. Aber alles andere, Trauer, Hass, Wut, Liebe, Zerstörung, Leidenschaft, lässt sich gut tanzen.


? Ist das das für Sie Faszinierende am Tanz?

! Total. Aber gerade für die jungen Leute ist diese Möglichkeit, durch Tanz all diese Gefühle zu katalysieren, etwas enorm Wichtiges.


? Mit welcher Erwartung kommen die Teilnehmer in Ihre Workshops?

! Interessanterweise mit einer gehörigen Portion „Heute will ich es mal wissen“. Zu mir kommen die Leute nicht, weil sie denken „Ich kriege ein ganz nettes Coaching á la Bruce Darnell, wo ab und an mal lieb gelächelt wird.“ Hier geht es darum, es immer wieder zu versuchen, um am Schluss die erleichternde Begeisterung zu spüren: ich habe heute etwas geschafft, das ich vorher nicht konnte.

? Suchen Sie dabei eigentlich auch nach Talenten?

! Das ist der positive Nebeneffekt. In den letzten sechs Wochen sind sicherlich 20, 30 Jugendliche dazu gekommen, die wir in unserer Kartei mit aufgenommen haben.


? Was ist denn wichtiger: Talent oder Fleiß?

! 30 Prozent Talent und 70 Prozent Fleiß. Man muss bereit immer wieder die gleichen Schritte noch mal zu probieren, um sie wirklich exakt machen zu können. Emotionen hat doch jeder Mensch, und beim Tanz geht es darum, diese Emotionen mit den entsprechenden Körperteilen und Bewegungen zu verbinden. Immer wieder zu üben, zu üben, zu üben.


? Fällt das Üben Detlef Soost leichter?

! Ich kenne mich und meinen eigenen Ehrgeiz. Ich mache innerhalb von knapp vier Monaten
75 Städte mit 150 Workshops,
60 000 Kilometern und entscheide mich trotzdem noch, meinen Personal-Trainer mitzunehmen, der mich vor und nach den Workshops noch trainieren lässt.

? Würden Sie sich als getrieben bezeichnen?

! Ja. Ich glaube allerdings, dass ich schon entspannter geworden bin. Ich hatte, resultierend aus meiner Jugend, schon immer das Gefühl, beweisen zu müssen das ich gut bin, beweisen zu müssen das ich es kann.


? Kann man auch zu viel Ehrgeiz haben?

! Ich glaube, dass gerade ich für meine Teilnehmer in den TV-Shows teilweise mehr wollte, als sie selbst vielleicht wollten. Das ist bei mir manchmal vielleicht auf Unverständnis gestoßen. Aber wenn jemand zu einem Casting kommt und gerne Popstar werden möchte, da muss man sich doch eigentlich darüber im Klaren sein, dass es mit harter Arbeit verbunden ist.


? Was ist die wichtigste Eigenschaft für einen Tanzlehrer?

! Ganz wichtig ist gute Laune, das man erkennt: ist die Gruppe synchron und wenn nicht: wo war denn der Unsynchrone, eine gehörige Portion Mut zur Kreativität.

Service
An den Workshop können alle tanzbegeisterten Kids im Alter zwischen sieben und 15 Jahren teilnehmen. Die Teilnahme kostet für Kunden der Landesparkasse 20 Euro, für alle anderen
30 Euro. Anmeldungen werden in allen Filialen entgegengenommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.