Anzeige

„Sportliche Herausforderung“

Gleich drei Künstler von Undercover treten beim diesjährigen Bundesvision Song Contest an.

Von Marc Wichert, 22.06.2011

Braunschweig. Die Scouts von Undercover scheinen einen guten Riecher zu haben. Mit Bosse, Anna Loos und Frida Gold nehmen gleich drei Undercover-Künstler beim Bundesvision Song Contest am 29. September in Köln teil.

Es ist das passende Geburtstagsgeschenk für Undercover. Genau zum 20-jährigen Bestehen der Konzert- und Künstleragentur gab Stefan Raab bekannt, dass beim Bundesvision Song Contest drei hauseigene Künstler an den Start gehen werden, um für den Titel des besten Songs Deutschlands zu singen. „Wir haben von den Plattenfirmen unserer Künstler von der Einladung erfahren. Das war natürlich eine herrliche Nachricht für uns“, sagt Undercover-Mitarbeiter Axel Horn. Der Braunschweiger Bosse wird am 29. September gemeinsam mit der Silly-Sängerin Anna Loos als Duett in der Kölner Lanxess-Arena für Niedersachsen antreten. Erst im April hat Bosse den Fans in seiner Heimatstadt Braunschweig sein neues Album „Wartesaal“ vorgestellt. Die Tour führt ihn noch bis Dezember durch ganz Deutschland. Duettpartnerin Anna Loos hat bereits Erfahrung mit dem Song Contest. Mit ihrer Band Silly ist sie im vergangenen Jahr für Sachsen gestartet und wurden auf den zweiten Platz gewählt.
„Wir sehen das als sportliche Herausforderung“, sagt Axel Horn. „Und als Sportler muss man nach oben gucken. Also Platz eins.“ Die Chancen auf den Ersten stehen für Undercover doppelt gut, denn mit Frida Gold geht ein weiterer Act für die Braunschweiger an den Start. Die Band aus Hattingen im Ruhrgebiet um Sängerin Alina Süggeler wird für Nordrhein-Westfalen um die Gunst der Zuschauer singen. Axel Horn und Kollegen wünschen beiden Glück. Und zwar wohl in Köln. „Wir werden bestimmt hinfahren“, sagt Horn.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.