Anzeige

Schüchterner Harry in Hochform

Wolfgang Finck (von links), Stefanie Feldmann, Gideon Rapp, Jeannine Schulte und Andreas Elsholz schippern mit großem Vergnügen über die Komödienbühne. Foto: Oliver Vosshage

„Drei Mann in einem Boot“ zum Spielzeitstart – Gelungene Premiere mit viel Situationskomik.

Von Axel Emmert, 29.08.2017.

Braunschweig. Mit einer gelungenen Premierenvorstellung von „Drei Mann in einem Boot“ ist die Komödie am Altstadtmarkt in die 15. Spielzeit seit 2003 gestartet. Vor voll besetzten Rängen spulten die Akteure eine witzige Adaption des Filmklassikers aus dem Jahre 1961 nach dem weltbekannten Roman von Jerome K. Jerome ab.

Eine Geschichte von zwei Männern, die endlich einmal losgelöst von allen Zwängen auf der Themse in London „die Leinen losmachen“ wollen. Doch das geht schief – wie es sich für eine unterhaltsame Komödie gehört. Denn plötzlich tauchen zwei Frauen und ein Immobilienhändler auf, die das Boot ganz schön ins Schaukeln bringen.

Sehr zum Vergnügen des Publikums, das ein wenig braucht, um sich auf den Humor von Regisseur Jan Bodinus einzulassen. Doch spätestens nach der Pause springt der Funke über. Das liegt ganz besonders an Gideon Rapp, der den etwas schusseligen und schüchternen Harry spielt. Rapp, erstmalig in der Komödie an Bord, avanciert schnell zum Bühnenliebling. Mit kräftigem Schlussapplaus bestätigt das Publikum diesen Eindruck. An seiner Seite verkörpert Andreas Elsholz routiniert den smarten Frauenhelden Joe. In den neunziger Jahren spielte Elsholz in dem RTL-Dauerbrenner „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ mehrere Hundert Folgen den „Heiko Richter“ und wurde so über Nacht zum Megastar. In Braunschweig zeigt Elsholz, dass er auch das Metier Theater perfekt beherrscht.

Bühnenroutinier Wolfgang Finck ist der Dritte im Männerbunde: Immobilienhändler Georg sucht auf der Flucht vor seiner Frau einen Unterschlupf. Lilly (Jeannine Schulte) und Helen (Stefanie Feldmann) – beide ebenfalls erstmalig an der Komödie zu Gast – müssen sich mit den Rollen der stichwortgebenden und hübschen Mädels begnügen.

Eine „Hauptrolle“ übernimmt das Bühnenbild von Horst Neumann. Geschickt und mit viel Liebe zum Detail schafft er es, den Rumpf eines „aufgeschnittenen Bootes“ lebendig werden zu lassen – ein Sonderapplaus!

• „Drei Mann in einem Boot“ wird bis zum 8. Oktober auf der Komödienbühne gespielt. Tickets unter 0531/1 21 86 80.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.