Anzeige

Schaurig-schön: Krimispannung auf dem Floß

Das Autorenteam für „Mord auf der Oker“ in diesem Jahr (v.l.): Hardy Crueger, Klaus Nührig, Katrin Rohde, Franziska-Luise Klammer und Nina Bierwirth (beide Braunschweig Stadtmarketing), Dirk Rühmann, Armin Rütters und Thomas Ostwald. Es fehlt: Birgit Lautenbach. Foto: André Pause

„Mord auf der Oker“ geht in die 15. Saison – Katrin Rode ist das erste Mal mit dabei und stellt ihren Roman „Löwenbrut“ vor.

Von André Pause, 26.04.2016.

Braunschweig. „Mord auf der Oker“ ist zurück: Am 1. Mai startet die beliebte Reihe mit 90-minütigen Lesungen zu Wasser in die 15. Saison.

Die Braunschweiger Autoren Hardy Crueger, Birgit Lautenbach, Klaus Nührig, Thomas Ostwald, Dirk Rühmann, Armin Rütters und ab dieser Saison auch Katrin Rohde entführen ihr Publikum in schaurig-schöner Atmosphäre in die Welt finsterer Verbrechen und mysteriöser Straftaten. „Die Oker bietet gerade in der Dämmerung eine optimale Kulisse für die spannenden Lesungen“, sagt Stadtmarketing-Bereichsleiterin Nina Bierwirth. Im Autorenteam ist daher auch schon ein Gefühl der Vorfreude auszumachen. Klaus Nührig schätzt die Einbeziehung der Flussumgebung in die Fälle. Er wird „Das Geheimnis meines Vaters“ lesen, die Geschichte eines Rechtsanwaltes, der von einem Autor aufgesucht und über die düstere Familiengeschichte informiert wird. Hardy Crueger hat „Okergeschichten – Verbrechen. Wahnsinn. Leidenschaft“ an Bord. Er beschäftigt sich darin mit authentischen, in der Krimiwerkstatt aufgearbeiteten Fällen. Einer von ihnen ist der Mascheroder Mordfall Kraemer von 1977.
Den hat skurrilerweise auch Armin Rütters im Portfolio, als einen von sechs wahren Kriminalfällen aus Hessen und Niedersachsen. Aus seinem neuen Buch „Seelenleben einer Mörderin“ trägt Dirk Rühmann vor, der damit seine erfolgreiche Sanddorn-Reihe fortführt.

Welches Buch Thomas Ostwald bei der Auftaktfahrt präsentieren wird, darüber wird noch entschieden – vom Publikum. Der Leiter des Gerstäcker-Museums hat seine druckfrischen Werke „Lokis Schmerzenskind“ und „Sherlock Holmes: Geheimakte Braunschweig“ dabei, aus denen er – ein Buch pro Fahrt – im Wechsel lesen wird.

Katrin Rode hat diese Qual der Wahl noch nicht. Die „Mord auf der Oker“-Debütantin hat 2015 ihren ersten Kriminalroman „Löwenbrut“ veröffentlicht. Bei ihr können sich die Krimifans auf aufsehenerregende Tatorte, eine lang ausgerottete Krankheit und ein namentlich prominentes Ermittlerduo (Lars Henkel und Henrike Noske) freuen.

Damit nicht nur Freizeitkriminalisten auf ihre Kosten kommen, startet im Juni auch „Die Oker lacht“. Hier werden Armin Rütters und Jörg Borgerding die Lachmuskeln der Teilnehmer strapazieren. Stadtführerin Renate Timmermann rundet in den Sommerferien jeweils dienstags um 19 Uhr das Angebot mit kindgerechtem „Gruselspaß auf der Oker“ ab. Von Mai bis September starten die Flöße freitags, samstags und sonntags jeweils um 20 Uhr. Von Juni bis August findet samstags um 19 Uhr noch eine zusätzliche Fahrt statt. Treffpunkt ist der Anleger Kennedy-Platz/Kurt-Schumacher-Straße (direkt an der Brücke). Alle Infos unter www.mordaufderoker.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.