Anzeige

Recherche zur Arbeitsmigration

Das Stück „Polnische Perlen“ der „werkgruppe2“ untersucht die Situation osteuropäischer Pflegekräfte in Braunschweig. Foto: oh

Staatstheater kooperiert mit „werkgruppe2“.

Von André Pause, 08.12.2013.

Braunschweig. Seit zehn Jahren ist die „werkgruppe2“ als freies Theaterkollektiv aktiv. Unlängst hat Staatstheater-Chefdramaturg Axel Preuß die Göttinger für eine zweijährige Kooperation gewinnen können und schwärmt schon Monate vor der ersten Inszenierung in den höchsten Tönen: „Ich habe die Gruppe über ihre Aufführungen kennengelernt. Sie widmen sich sehr sensibel den hochaktuellen Themen der Zeit. Außerdem sind sie nicht zuletzt dadurch, dass sie auf der Bühne ausschließlich mit Profis arbeiten, substanziell einfach besser als andere auf dem freien Szenemarkt.“

Das Kollektiv besteht im Kern aus der Regisseurin Julia Roesler, der Komponistin Insa Rudolph sowie der Dramaturgin Silke Merzhäuser. Die Staatstheater-Kooperation unter dem Titel „Fliehkräfte“ hat den thematischen Schwerpunkt Arbeitsmigration. Das dokumentarische Stück „Polnische Perlen“, Produktion Nummer eins für das Staatstheater, untersucht die Situation osteuropäischer Pflegekräfte in Braunschweig. Die Uraufführung des recherchebasierten Stückes eröffnet am 20. März im Kleinen Haus die nächste Auflage der „Themenwoche Interkultur“.
Gesucht werden noch Frauen aus dem gesamten osteuropäischen Raum, die in der Region Braunschweig in der häuslichen Pflege beziehungsweise 24-Stunden-Pflege arbeiten. Die „werkgruppe2“ möchte diese Frauen interviewen und zu ihrem Arbeitsalltag, zu ihrem Entschluss nach Deutschland zu kommen und zu der Bedeutung, die ihre Arbeit für sie hat, befragen. Die maximal ein- bis zweistündigen Gespräche werden anonymisiert und fließen später in das Theaterstück ein, das mit Mitgliedern des Schauspielensembles und einem Streichquartett des Staatsorchesters inszeniert wird.
Bei Interesse oder für Rückfragen kann Stephanie Auer unter der Rufnummer 1 23 41 04 oder via E-Mail an StephanieAuer@staatstheater-braunschweig.de kontaktiert werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.