Anzeige

Quartier lädt zu Kunst und Kultur

Kulturschaufenster 38118 bietet auch heute noch viel Musik – Diskussion über Problempunkte.

Von Birgit Leute, 23.09.12

Braunschweig. Das Kulturschaufenster 38118 ist politischer geworden. Zum vierten Mal laden die Organisatoren auch noch am heutigen Sonntag ins Westliche Ringgebiet. Neben Kunst und Kultur wurde zumindest beim Auftakt aber auch der Finger auf wunde Punkte im Quartier gelegt.

Vertreter der Stadt, der Hochschule für Bildende Künste und der politischen Parteien diskutierten über ein ungeliebtes Kind des Viertels: die Jahnstraße. Seit Jahren stehen die Häuser dort leer und verfallen.
„Im Laufe der Debatte wurde klar: Es gibt viele Visionen und Ideen, wie die Häuser – insbesondere von Künstlern – genutzt werden könnten“, fasste Michael Lehmann, Initiator des Kulturschaufensters, die Podiumsdiskussion vor rund 100 Zuhörern im Schwedenheim zusammen und fügt an: „Gerne hätten wir natürlich auch noch den Wohnungseigentümer, die Braunschweiger Baugenossenschaft, bei der Podiumsdiskussion mit dabei gehabt.“ Ein Beispiel für die neue Nutzung ist die Ateliergemeinschaft „Neunraumkunst“, die vor einem Jahr in die Jahnstraße 8a gezogen ist, und anlässlich des Stadtteilfestes auch heute noch ihre Räume für Besucher öffnet. Auf zwei Etagen zeigen die neun Künstler ab 11 Uhr Gemälde und Skulpturen, zur gleichen Zeit beginnt auf der Spielweise an der Arndtstraße der Kunstflohmarkt, der bereits im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war. Gegen 13.30 Uhr folgt auf zwei Bühnen ein Musikprogramm unter anderem mit der Fossa Jar Akustic Band, Startklar und Arjomi.
„Das Kulturschaufenster hat sich etabliert“, freut sich Lehmann. Im Schnitt kämen 3000 Besucher zu dem dreitägigen Mix aus Kunst, Musik und Aktionen für Kinder; „so viele werden es in diesem Jahr wohl auch werden“, schätzt Lehmann.
Mag sein, dass es am windigen Wetter lag: Am gestrigen Nachmittag war der Zulauf noch verhalten. Nur rund 20 Kinder nutzten die Aktionen wie den Kunstkoffer, bei dem sie mit Holz werkeln konnten, und auch die Bänke vor den Bühnen füllten sich bei Beginn des Musikprogramms mit der Flamencotänzerin Alya Al-Kanani und der Gruppe The Goodfellas nur langsam. Infos unter www.kulturschaufenster-bs.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.