Anzeige

„Privat spiele ich überhaupt nicht“

Starpantomime Elie Levy kommt im März in die Welfenakademie nach Braunschweig. Foto: André Pause

Elie Levy am 19. März in der Welfenakademie.

Von André Pause, 05.02.2014.

Braunschweig. Grimassen schneidet er auch im Pressegespräch, ausladende Hand- und Armbewegungen gibt es dazu von Starpantomime Elie Levy. Ein Vorgeschmack. Am 19. März um 19 Uhr („das lässt sich doch gut merken“) ist er – der Meister der Mimik und Gestik – im Audimax der Welfenakademie mit einem Vortrag über Körpersprache zu erleben. Wie kann ich mich diesbezüglich selbst besser erkennen und die anderen besser verstehen – darum soll es dann vor allem gehen.

Wer die Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation zu entschlüsseln gelernt hat, ist in der Lage den seelischen Zustand seiner Mitmenschen an ihrer Mimik und Gestik, an ihrer Haltung und Bewegung abzulesen. Elie Levy kann das. Slapstick, Clownerie und Pantomime sind sein Metier, solange er vor seinem Publikum steht. „Auf der Bühne ist immer Theater, privat spiele ich dagegen überhaupt nicht. Ich bin durchaus in der Lage, vom Analysieren abzuschalten. Ich bin nicht obsessiv“, betont der Künstler.
Vor allem mit spontanen Improvisationen sorgt Levy für Spaß beim Zuschauer. Das ist zum einen der jeweiligen Konstellation des Publikums geschuldet, andererseits seien natürlich auch Mimik, Gestik und Körperhaltung im Laufe der Zeit Veränderungen unterworfen.
Die Plätze der Gemeinschaftsveranstaltung sind auf 200 begrenzt, 70 Tickets schon jetzt verkauft. Anmeldungen werden im Kundenzentrum der Volkshochschule entgegengenommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.