Anzeige

Party zu Büchners Wiegenfeste

Die Poeten Roland Kremer und Tilman Thiemig testen gemeinsam mit Bunker-Experte Wolfgang Ernst (v.l.) die räumlichen Gegebenheiten für ihre szenische Lesung im Krankenhausbunker Celler Straße (hier im Lüftungsraum). Foto: André Pause
Braunschweig: Klinikum Celler Straße |

Szenisch-literarischer Gang „Das Gehirn der Flussbarbe“ im Krankenhausbunker Celler Straße.

Von André Pause, 13.10.2013.
Braunschweig. „Den gelben Zettel bitte ausfüllen“, meint Tilman Thiemig lakonisch zur Pressevertreter-Begrüßung am Eingang zum Krankenhausbunker Celler Straße.

Kleiner makaberer Scherz, denn das Kärtchen mit dem metallenen Loch ist ein Fußzettel.
Den bekommen Verstorbene vor der Überführung in die Leichenhalle ans Fuß-, falls nicht vorhanden Handgelenk gebunden. Thiemig, der auf Lesungen an ungewöhnlichen Orten spezialisiert ist, lädt gemeinsam mit Roland Kremer plus achtköpfigem Klangkörper am 17., 19. und 20. Oktober, jeweils um 20 Uhr zum szenisch-literarischen Gang durch den Krankenhausbunker.
Gemeinsam soll mit „Das Gehirn der Flussbarbe“ der 200. Geburtstag Georg Büchners gefeiert, das Werk des Dichters erfahrbar gemacht und der vielseitig talentierte Mensch selbst ein bisserl kennengelernt werden.
Schon längere Zeit haben beide Poeten die Arbeit des jeweils anderen im Auge. Nun war es langsam an der Zeit, etwas gemeinsam zu machen, finden sie übereinstimmend.
Dass Büchners Wiegenfest in diesem an Geburtstags- und sonstigen Feierlichkeiten nicht eben armen Jahr sonst keiner auf dem Zettel zu haben schien, spielte Kremer und Thiemig bei der Themenfindung in die Karten.
„Geplant ist eine Collage mit Textfragmenten des ganzen Werkes in homöopathischen Dosen“, blickt Tilman Thiemig voraus.
Die etwa 70-minütige Reise in die Gedankengebäude Büchners wähnen die zwei Literaturvermittler schon deshalb am richtigen Ort, weil Büchner auch Naturforscher und Mediziner war.
Die Atmosphäre und Architektur des fünfstöckigen OP-Bunkers mit mehr als 1000 Plätzen, bieten in der Tat eine ideale Projektionsfläche für die Gedankenwelt des naturforschenden Autoren.
Da die Teilnehmerzahl jeder Lesung auf etwa 30 begrenzt ist, empfiehlt sich auf jeden Fall eine Reservierung.
Diese nimmt Tilman Thiemig telefonisch unter der Nummer 0172/9 11 83 35 oder via E-Mail an tilman-thiemig@web.de entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.