Anzeige

Otto IV. hält Hof

Pfingstfest historisch


Von Martina Jurk Braunschweig. Zu Pfingsten geht es in Braunschweig historisch zu. Geschichtlich belegt ist, dass es 1209 hier ein „Historisches Pfingstfest“ gegeben hat – Höhepunkt des Königsumritts Otto IV. durch sein Reich, bevor er am 4. Oktober in Rom zum Kaiser gekrönt wurde.

Der Hoftag zu Pfingsten 800 Jahre später ist nun Auftakt der Veranstaltungen zum Kaiserjahr. Auf dem Burgplatz werden höfische Rituale inszeniert – die Ankunft Ottos, Schwertleite, Tafelrunde und vieles mehr. Mittelalterliche Handwerkskünste sind rund um den Dom zu sehen, auf dem Platz der Deutschen Einheit wird Markt abgehalten, und auf dem Ruhfäutchenplatz lagern die Ritter. „Der Hoftag ist kein umgetaufter mittelalterlicher Markt“, meint Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. Zwar arbeitet das Stadtmarketing in bewährter Weise mit Kramer Zunft und Kurtzweyl zusammen, doch betritt der Veranstalter für barocke und mittelalterliche Märkte mit dem Hoftag Neuland. „Die gesamte Inszenierung ist für uns eine Premiere“, sagt Pressesprecher Wolfgang Struchtrup. So wird besonders aufwändig auf dem Burgplatz gefeiert. Nach vielfältigen Vorbereitungen für die Ankunft Ottos gibt es ein feierliches Ritual, bei dem Otto bei der Schwertleite junge Knappen in den Ritterstand erhebt. Ein Höhepunkt ist die Tafelrunde. Die Mitglieder des Quedlinburger Wappenkästchens werden nach einer rituellen Handwaschung mit Rosenwasser an der Tafel platziert. Die Speisen werden nach authentischen Rezepten, teilweise öffentlich, zubereitet.
Nachgespielt wird ebenfalls, wie im Mittelalter Gebäude wie der Dom in dieser Höhe mittels eines Hochkrans gebaut wurden. „Das Veranstaltungsgebiet ist offen für alle Besucher. Es wird kein Eintritt erhoben“, so Gerold Leppa. Das Programm beginnt an allen drei Tagen jeweils um 11 Uhr und endet am Sonnabend und Sonntag um 22 Uhr mit dem Ausklang. Am Montag um 19 Uhr ist „Aufbruch für die Ritterschaft“.
Eröffnet wird der Hoftag am Sonnabend um 14 Uhr von Ministerpräsident Christian Wulff. Es geht weiter mit Kampfübungen, mittelalterliche Musik spielt auf, Tanzpaare zeigen höfische Tänze. Zu Pferde werden Otto und sein Gefolge nur am Sonnabend Einzug halten, an den beiden anderen Tagen zu Fuß. Das komplette Programm gibt es im Internet unter www.braunschweig.de/hoftag.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.