Anzeige

Mit dem Gespür für den perfekten Moment

Die Ausstellung von Thomas Ammerpohl im Kraftwerk in Wolfsburg. Foto: Veranstalter

Die Movimentos Festwochen widmen dem Tanz-Fotografen Thomas Ammerpohl eine eigene Ausstellung – Zu sehen bis zum 21. Mai.

Von Birgit Leute, 16.05.2017.

Braunschweig/Wolfsburg. Kaum ein Fotograf versteht es, die Ästhetik des Tanzes, den perfekten Moment einer Bewegung so gekonnt einzufangen wie Thomas Ammerpohl. Seit 15 Jahren arbeitet der NB-Fotograf, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, mit den Movimentos Festwochen zusammen. Jetzt hat man ihm eine eigene Ausstellung im Kraftwerk gewidmet. Wir haben uns mit Nina Karmann, Projektleitung Movimentos, unterhalten.

?Frau Karmann, seit 15 Jahren arbeiten Sie mit Thomas Ammerpohl als Fotografen zusammen. Wie ist es dazu gekommen?

!Als die Autostadt die Movimentos Festwochen ins Leben gerufen hat, war zeitgenössischer Tanz in Norddeutschland in dieser Größenordnung etwas völlig Neues. Von Anfang an sind bedeutende Tanz-Companien aus der ganzen Welt zu uns gekommen, und wir wollten deren Auftritte und die besondere Kunstform Tanz entsprechend künstlerisch begleiten. Thomas Ammerpohl genoss in der Region bereits einen ausgezeichneten Ruf als Tanz-Fotograf und deswegen haben wir ihn gewonnen, den Tanz im Kraftwerk zu fotografieren. 

?Seine Fotos dienen in erster Linie als Dokumentation. Hatte er Vorgaben zu erfüllen?

!Thomas Ammerpohl hat einen hohen Anspruch an seine Arbeit und sich selbst dabei stets als Künstler verstanden. Deshalb war es selbstverständlich, ihm bei der Begleitung von Tanzproben und Aufführungen absolute Freiheit zu gewähren. Daraus sind bemerkenswerte und eigenständige bildkünstlerische Arbeiten entstanden – für die Presse aber auch für die Dokumentation der Movimentos.

?Aus welchem Anlass widmen Sie ihm in diesem Jahr eine Ausstellung und wo liegen deren Schwerpunkte?

!Thomas Ammerpohl begleitet die Movimentos Festwochen seit 2004 – also fast vom ersten Tag an. Seine Fotos werden auch von den gastierenden Tanzcompanien wegen ihrer Qualität und Originalität mehr als geschätzt. Nicht zuletzt haben wir bei der Gestaltung der Movimentos Key Visuals immer wieder auf Material von ihm gesetzt. Im Lauf der Jahre ist ein großes Fotoarchiv seiner Arbeiten entstanden. Da liegt es auf der Hand, einige seiner Fotografien im Kraftwerk im Rahmen unseres diesjährigen kleinen Jubiläums bei den Movimentos Festwochen zu zeigen – an diesem wunderbaren Ort, an dem sich Industriearchitektur und die verschiedenen Ausdrucksformen des Tanzes immer wieder kongenial verbinden.

?Worauf sollten die Besucher ganz besonders achten?

!Die Wirkung der Bilder steht für sich; lassen Sie sich auf sie ein und Sie erspüren die Kraft und Poesie des Tanzes. Viele Besucher, vor allem jene, die die Movimentos Festwochen schon länger kennen, werden vielleicht Szenen oder Stücke wiedererkennen. Aber auch Besucher, die zum ersten Mal bei Movimentos sind werden von den starken und mitreißenden Aufnahmen von Thomas Ammerpohl begeistert sein.

Die Ausstellung ist während der gesamten Dauer des Festivals, also bis einschließlich Sonntag
(21. Mai) für Besucher der Movimentos-Tanzveranstaltungen im Kraftwerk zu sehen. Von allen ausgestellten Fotografien sind auch Postkartendrucke erhältlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.