Anzeige

Liebe, Abenteuer und Entspannung

Tormenta Jobarteh erzählt afrikanische Geschichten und spielt dabei auf seiner Harfenlaute. Fotos: Erzählfestival Braunschweig

Das Braunschweiger Erzählfestival bietet Geschichten aus aller Welt.

Von Isabel Kobus, 10.03.2018.

Braunschweig. Witzige Geschichten aus aller Welt, afrikanische Harfenmusik und märchenhaftes Miniaturtheater: Vom 16. bis 18. März findet in Braunschweig zum dritten Mal das Erzählfestival statt.

„Dieses Jahr ist das Angebot noch größer“, sagt Thomas Hirche, Direktor des Theaters Das Kult und Mitveranstalter des Festivals. Insgesamt 33 Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder stehen unter dem Motto „Die Kunst guter Geschichten“ auf dem Programm. Neben dem Kult haben sich in diesem Jahr auch benachbarte Ateliers im Schimmelhof als Veranstaltungsorte zur Verfügung gestellt – und im Festival-Café können Besucher sich bei Kaffee und Kuchen zwischen den Vorstellungen ausruhen und ins Gespräch kommen.

Mit dabei sind sechs professionelle Erzählkünstler – zum Beispiel Raymond den Boestert aus Utrecht, der den deutschen und niederländischen Alltag mit Witz aufs Korn nimmt. Hedwig Rost erzählt aus der weiblichen Welt und bietet dabei Kunststücke mit einem wandlungsfähigen Tischtuch, und Tormenta Jobarteh verzaubert Kinder und Erwachsene mit Geschichten und Musik aus Westafrika.

„Erzählen ist eine alte Kunst“, sagt Brigitte Vaupel, Vorsitzende der veranstaltenden Erzählwerkstatt Braunschweig. Nähe zum Publikum, Mimik, Gestik – „Das pure Sich-Einlassen auf eine gute Geschichte hat einen Wert“, sagt Vaupel. Und sorge für Entspannung und Entschleunigung. So verstehen die Veranstalter das Erzählfestival auch als Gegenpol zum hektischen, von neuen Medien dominierten Alltagsleben.

Zum Festival gehören auch in seinem dritten Jahr das Papier- und Schattentheater. Auch diese sind alte Künste, bei denen das Erzählen durch fantasieanregende Miniaturbühnen oder das Spiel mit Silhouetten ergänzt wird. So stellt Norbert Götz mit seinem Theater der Schatten beim Eröffnungsabend am Freitag (16. März) Fragen nach einer liebevolleren und nachhaltigeren Welt. Frederic Heisig unterhält Kinder mit einer Geschichte über die verträumte Tillie, die auf das große Abenteuer wartet. Und beim Papiertheater gibt es unter anderem Nils Holgerssons wunderbare Reise mit den Wildgänsen (für Kinder) oder eine Betrugs- und Liebesgeschichte von Tania Blixen (für Erwachsene) zu hören und sehen.

Das Erzählen von Märchen – für Kinder und Erwachsene, mit und ohne Musik- und Theater-Elemente – ist die vierte Sparte beim Festival. Hier machen besonders viele regionale Künstler mit, die in der Erzählwerkstatt Braunschweig bei Seminaren und Treffen das Erzählen lebendig halten.

Das komplette Programm gibt es im Internet auf der Seite www.erzaehlwerkstatt-bs.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.