Anzeige

„Lasst die Schüler nicht im Stich“

nB präsentiert am Freitag das erste Schülerkulturfestival „Walk‘n‘Art“.

Braunschweig (j), 26.05.10

500 Schüler aus 13 Braunschweiger Schulen stehen in den Startlöchern. Das Schülerkulturfestival „Walk‘n‘Art“ hat übermorgen Premiere. Die nB sprach mit Rolf Nitschke über die letzten Vorbereitungen zur Veranstaltung.

?Herr Nitschke, Sie als Mitglied des Braunschweiger Lions Klubs Klinterklater werden am Freitag ab 18.45 Uhr zusammen mit vielen Schülern von Braunschweiger Schulen das erste Kulturfestival veranstalten. Können Sie etwas zum Stand der letzten Vorbereitungen sagen?

!Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die vielen teilnehmenden Schüler und Schülerinnen üben fleißig, um sich dem Braunschweiger Publikum in Bestform zu präsentieren.

?Können Sie uns etwas zur Motivation Ihres Clubs sagen, diese Veranstaltung zu organisieren?

!Unser Club ist unter anderem dem Lionsgedanken „we serve“ verbunden. Und so wollen wir unseren jungen Menschen die Möglichkeiten geben, ihre musikalischen und künstlerischen Fähigkeiten einem breiten Publikum zu präsentieren. In der Dornse, der Martinikirche und den Sälen im Amtsgericht und der IHK werden jeweils dreißigminütige Aufführungen dargeboten. In den Pausen wechseln die Besucher zwischen den einzelnen Veranstaltungsräumen. Auf dem Altstadtmarkt, vor der Dornse und dem Martinikirchplatz werden weitere Schülergruppen ihr künstlerisches Können zeigen.
Besucher können jeweils drei dreißigminütige Veranstaltungen (sogenannte walks) für 9,50 Euro kaufen. Sie erleben nicht nur tolle Darbietungen, sondern zeigen auch, dass ihnen daran gelegen ist, dass die jungen Menschen, die sich so begeistert engagieren, bei unserer Bevölkerung im wahrsten Sinn des Wortes Gehör finden.


?Was genau erleben denn die Besucher?
!Theater, Film, Gesang, Tanz, Akrobatik, darstellendes Spiel und viel Musik mit Orchester, Big Band, Chor und mehr. In den Pausen zwischen den Aufführungen wird draußen auf dem Platz Kleinkunst geboten. Es ist also nicht nur ein räumlicher, sondern vor allem ein künstlerischer Spaziergang.

?Was geschieht denn mit den vereinnahmten Geldern?

!Der Kartenverkauf deckt natürlich die vielfältigen Kosten nur teilweise; wir haben aber Braunschweiger Firmen und Privatleute, denen wir hier bereits danken wollen für ihre Unterstützung, als Sponsoren gewinnen können. Ein erzielter Überschuss wird vollständig an die Schulen, die sich beteiligt haben, ausgeschüttet zur Förderung der kulturellen Arbeit in den Schulen.

?Sind Sie als Organisator mit dem derzeitigen Verkauf der Karten zufrieden?

!Wir versuchen in diesem Jahr zum ersten Mal ein solches Kulturfest für die Schüler und mit den Schülern zu gestalten. Wir hoffen, dass wir dieses auch in den nächsten Jahren wiederholen können. Unsere Kinder haben es durchaus verdient, dass wir ihnen durch unsere Teilnahme an solchen Veranstaltungen Aufmerksamkeit schenken.
Zur Zeit haben wir noch recht viele Karten und wünschen uns sehr, dass sich noch viele Mitbürger zum Erwerb einer Karte entschließen.
Viele reden derzeit vom Wetter. In diesem Sinne bitten wir, um im Bild zu bleiben, lasst unsere Schüler bitte nicht im Regen stehen, lasst sie nicht im Stich.

Kartenverkauf: Karten gibt es in der Altstadtmarktapotheke: direkt in der Apotheke per Telefon unter der Nummer 4 01 23, per Fax unter 12 48 45 oder per E-Mail unter apotheke@altsdtadtmarkt.de.
Am Tag der Veranstaltung am Freitag (28. Mai) gibt es auch eine Abendkasse vor Ort.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.