Anzeige

„Kinder auf die Bühne“

Premiere von Springinsfeld begeistert kleine und große Zuschauer.

Von André Pause, 04.05.2011

Braunschweig. Tosenden Applaus und viele lachende Gesichter gab es gestern bei der Premiere des Kindertanzstückes Springinsfeld im Haus Drei.

Vom Start weg hat der Grashüpfer Springinsfeld, gespielt von Michiel de Pauw, bei den Kindern einen Stein im Brett. Zu komisch, wie sich der Protagonist ungelenk aus seinem Zelt quält, sich mit den Füßen an den Waden kratzt, verquer mit Gehstock, Köfferchen und Klappstuhl über die Bühne stakst. Der schlaksige de Pauw ist das, was man eine Idealbesetzung nennt. Allein sein morgentliches Erwachen, ein slapstickbeladenes Solo von rund zehn Minuten zum Einstieg, sorgt für Glucksen und Lachen in der ausverkauften Spielstätte. Nach und nach begegnet Springinsfeld anderen Tieren. Immer dann, wenn er ein neues Fach des Schranks auf der Bühne öffnet. Die Verständigung mit den anderen ist nicht immer einfach, aber am Ende versteht er sich mit allen. Den Anfang machen die Schmetterlinge. Mit grazilen Bewegungen verdrehen sie dem Grashüpfer den Kopf. Es folgt die eifrige Putzfliege. Ihre Säuberungsaktion beginnt als Schattenspiel. Da müssen auch die Erwachsenen lachen. Die ordnungsliebende Mücke in Uniform hingegen misst ihre Umwelt exakt aus und sorgt mit Tröte im Mund vor allem für Begeisterung bei den Kindern. Frosch und Kröte wirbeln sich gegenseitig durch die Gegend – der wohl emotionalste Part, bevor die drei Käfer Springinsfeld zu abenteuerlichsten Bewegungen animieren. Alle Begegnungen sind musikalisch vortrefflich unterstützt, und am Schluss des Stückes tanzen alle gemeinsam. Vom Publikum gibt es tosenden Applaus. Als Zugabe bittet Hauptdarsteller de Pauw schließlich alle Kinder auf die Bühne. Einzelne Bewegungen aus dem Stück üben die Darsteller mit den Kindern ein: die linke Hand als Spiegel, Arme und Beine schütteln – dann noch Moonwalk. Der Nachwuchs ist begeistert. Insgesamt ist die Inszenierung von Choreograf Wilfried van Poppel ein Musterbeispiel für Bewegungswitz, Situationskomik und Spielfreude. Wer den Kindern im Zugabenteil zusieht und dabei nicht ergriffen ist, der hat kein Herz. Weitere Informationen gibt es unter www.staatstheater-braunschweig.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.