Anzeige

Jetzt anmelden: Chor singt gemeinsam mit Cassandra Steen

Der Leiter der Domsingschule Braunschweig, Gerd-Peter Münden (l.) und Matthias Kleiböhmer, stellvertretender Geschäftsführer des Internationalen Gospelkirchentags (r.) suchen unterstützt durch Werner Schill von der Braunschweigischen Landessparkasse 150 Gesangstalente aus der Region. Foto: André Pause

150 Jugendliche können im „Chor der Nationen“ den Internationalen Gospelkirchentag eröffnen.

Von André Pause, 14.06.2016.

Braunschweig. Als Duettpartnerin von Max Herre und seiner Formation Freundeskreis sowie als Leadsängerin des Trios Glashaus wurde Cassandra Steen einst bundesweit bekannt. Am 9. September kommt die Musikerin nun nach Braunschweig, um mit 150 Schülern aus fünften bis zehnten Klassen im „Chor der Nationen“ zu singen.

Einige ihrer Lieder wurden für die Eröffnungsveranstaltung des achten Internationalen Gospelkirchentages – der vom 9. bis 11. September rund 4500 Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt an insgesamt 26 Bühnen in der ganzen Stadt führen soll – für den Chor neu arrangiert.
Die alle zwei Jahre stattfindende, erstmals in Braunschweig Station machende Gospelveranstaltung gilt als eine der größten in Europa. Der stellvertretende Geschäftsführer des Internationalen Gospelkirchentages, Matthias Kielböhmer, hat hier ideale Voraussetzungen ausgemacht: „Die Wege sind sehr kurz. Und wir haben alles so organisiert, dass die Teilnehmer auch an den anderen Bühnen vorbeikommen.“

Mit dem „Chor der Nationen“ unter der Leitung von Gerd-Peter Münden, dem Leiter der Domsingschule, möchten die Initiatoren auf dem Schlossplatz gleich zu Beginn (9. September, 18 Uhr) ein buntes und vielfältiges Braunschweig präsentieren. „Es gibt bei diesem Projekt keine Schranken. Braunschweig sucht ausdrücklich nicht den Superstar. Vielmehr geht es um Integration, Miteinander und Gemeinsamkeit, darum, gemeinsam etwas zu schaffen. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich ruhig trauen“, erklärt Münden, der nur erwartet, dass die Teilnehmer im Großen und Ganzen „geradeaus singen können“. Den Rest bekäme man schon hin. Am 24. und 31. August sowie am 7. September sind Proben anberaumt.

Im „Chor der Nationen“ sollen die Teilnehmer ein bestimmtes Land repräsentieren. Sei es, weil sie es mögen, oder weil die Familie dort ihre Wurzeln hat. Damit möchte das Projekt das Motto des Gospelkirchentages umsetzen: „Welcome Home“. „Musik baut Brücken – auch in Braunschweig. Die Stadt ist Heimat für Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Das zeigen wir auf der Bühne“, sagt Matthias Kielböhmer.

Kinder und Jugendliche, die mit Cassandra Steen singen möchten, können sich ab sofort anmelden. Formulare liegen in den Filialen der Braunschweigischen Landessparkasse aus oder lassen sich auf der Internetseite www.gospelkirchentag.de (unter Programm) herunterladen. Die Teilnahme ist kostenlos, die Zahl der freien Plätze aber auf 150 begrenzt. Wer zuerst kommt, singt zuerst.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.