Anzeige

Jazz zwischen Moor und Alpinum

TU beendete Sommersemester mit der „Serenade im Botanischen Garten“ – Rund 1000 Besucher.

Von Birgit Leute, 22.07.2012.

Braunschweig. Stilvoller Abschluss des TU-Sommersemesters: Rund 250 Künstler zeigten bei der 12. Serenade am Freitag und Sonnabend ihr Können – und der Botanische Garten bot das perfekte Ambiente.

„Die Serenade ist sicher eine unserer schönsten Open-Air-Veranstaltungen“, schwärmte TU-Präsident Professor Jürgen Hesselbach über das alle zwei Jahre stattfindende Event, veranstaltet von den Kultur- und Sportgruppen der TU. Die Serenade ist traditionell beides: locker und stilvoll zugleich. Rund tausend Gäste flanierten an den beiden Veranstaltungstagen über die verschlungenen Wege des Botanischen Gartens und genossen das besondere Ambiente. „Ein guter Zuspruch angesichts des Wetters“, zeigte sich die stellvertretende Pressesprecherin Regina Eckhoff zufrieden. Das Programm auf der Bühne wurde von 250 Aktiven gestaltet, darunter unter anderem der Big Band der TU unter der Leitung von Geza Gal, zwei Theatergruppen, die Ausschnitte aus Stücken von Botho Strauß und Tom Stoppard zeigten, sowie dem Orchester der TU mit der schrägen Performance „Musik im Blut. Eine symphonische Transfusion mit Vampiren und Fledermäusen unter der Blutbuche“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.