Anzeige

„Ich habe vor Freude geheult“

Tiara Louis präsentiert ein Klebeband mit der Rufnummer ihrer Mutter, das sie seit dem Ed-Sheeran-Konzert in Dublin Ende Juli voller Stolz trägt. Foto: André Pause
 
Tiara wird im Gespräch mit Ed Sheeran und Henning Wehland (l.) gefilmt. Foto: oh

Die Braunschweigerin Tiara Louis sang mit ihrem Idol Ed Sheeran vor dessen Auftritt in Albany.

Von André Pause
Braunschweig, 21.08.2015. Ed Sheeran ist ein Megastar. Seine bislang zwei Alben haben sich millionenfach verkauft, die dazugehörigen Singles genauso und weltweit füllt der Sänger aus dem britischen Halifax Riesenhallen. Eigentlich utopisch, solch einen Menschen mal eine halbe Stunde für sich zu haben und dann auch noch einen seiner größten Hits mit ihm im Duett zu performen.

Der Braunschweigerin Tiara Louis allerdings ist genau das passiert. Die Zehnjährige hat die musikalische Leidenschaft von Mama Venus, einer Sängerin und Gesangsausbilderin („Frau Stimmbildung“), geerbt. Als der Fernsehsender Sat.1 bei Musikschulen in ganz Deutschland nach geeigneten Kandidaten für das Format „Kleine Fans & Große Stars“ fahndete, wurde Venus Louis von Arbeitgeber Peter Brenner (Fit In Music) gefragt, ob ein Treffen mit Ed Sheeran vor dessen Konzert im US-amerikanischen Albany/New York nicht etwas für die Tochter sei. Eine rhetorische Frage, schließlich ist Tiara, die auch Ballett und Klavierspielen liebt, großer Fan des roten Wuschelkopfs mit der Falsettstimme, der in dieser Folge der zu treffende Star war.

Als Tiara sich unter den Mitbewerbern mehr und mehr als Auserwählte für das Promi-Treffen herauskristallisierte, bestand die größte Hürde darin, das aufgeweckte Mädchen über den großen Teich zum großen Star zu bewegen, ohne dass es Wind von der Überraschung – schließlich das Konzept der Sendung – bekommt. „Ich habe die Story erfunden, dass ich einen Auftritt in New York habe, und sie zum ersten Mal mit auf der Bühne steht“, schmunzelt Venus Louis, die ihre Tochter für den vermeintlichen Familienauftritt Sheerans Hit „Photograph“ üben ließ.

Wie geschickt sich das Redaktions- und Kamerateam um Musiker und Castingshow-Juror Henning Wehland – den Tiara natürlich aus dem TV kannte – dem Mutter-Tochter-Team in den USA annäherte, war im Fernsehbeitrag zu sehen, der Mitte Juni ausgestrahlt wurde und nun bei Youtube geklickt werden kann.
Beim Zusammentreffen mit Ed Sheeran im Backstagebereich des Times Union Centers in Albany fehlten dem Mädchen dann schlicht die Worte. Henning Wehland gab vor, einen Freund Namens Jack besuchen zu wollen. „Als Ed dann hinter Vorhängen hervorkam, habe ich vor Freude geheult“, sagt Tiara. Im Video ist zu sehen, wie herzlich der Sänger Tiara begrüßt, und wie er – entgegen allen Management-Absprachen – auf der großen Bühne ein Duett mit seinem kleinen Fan anstimmt – selbstverständlich: „Photograph“.

Auch Wochen nach dem Treffen ist die Braunschweigerin noch sichtlich angetan von Ed Sheeran: „Er kommt richtig sympathisch und völlig normal rüber. Er hat sich verhalten wie ein Kumpel.“ Der derart Gepriesene schien seinerseits ebenfalls einen Narren an Tiara gefressen zu haben: Kurzerhand lud er sie zusammen mit Freundin Jolina und Mama Venus nach Dublin zum Konzert ein. Das war Ende Juli.

Als Erinnerung daran hat Tiara das silberne Klebearmband mit der Telefonnummer der Mutter – „für den Fall, dass wir uns beim Konzert aus den Augen verlieren“ – anbehalten. „Das nehme ich mit ins Grab“, sagt das Mädchen fest entschlossen und präsentiert voller Stolz ihr Handgelenk.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.