Anzeige

„Hört der Engel helle Lieder“: Sternsinger zu Gast

„Hört der Engel helle Lieder“: Die Sternsinger sorgten mit ihrem Gesang für Aufsehen in der Karstadt-Filiale. Simone Gellrich begleitete die Jungen und Mädchen auf der Gitarre. Fotos: Wiefel

Am Donnerstag besuchten Jugendliche der katholischen Gemeinden die Karstadt-Filiale und sammelten für Kinderprojekte in aller Welt.

Von Birgit Wiefel, 06.01.2017.
 

Braunschweig. Ungewöhnliche Töne im Nachweihnachtstrubel: Am Donnerstag besuchten die Sternsinger der katholischen Gemeinden das Karstadthaus in der Schuhstraße – und zauberten mit Gitarre und Gesang ein Lächeln auf die Gesichter der Kunden.

Propst Reinhard Heine hatte den Ort nicht zufällig gewählt: „Ich freue mich sehr, dass wir die Möglichkeit haben, hierherzukommen.“ Die Aktion hebe die Bedeutung der Innenstadt hervor. „Ohne lebendigen Einzelhandel veröden die Innenstädte, das vermindert die Lebensqualität“, ist der Pfarrer der Gemeinde St. Aegidien überzeugt.

Mit goldenen Pappsternen, lila Turbanen und bunten Samtumhängen sorgten die rund 40 als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder und Jugendlichen im Erdgeschoss noch zusätzlich für einen Farbtupfer.

In den kommenden Tagen ziehen an die 400 Mädchen und Jungen durch Braunschweig und sammeln in Häusern, Altenheimen und Kindergärten Geld für einen guten Zweck.
In diesem Jahr steht die Aktion des katholischen Kindermissionswerk unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit.“ Ein Problem, das das Werk noch einmal mit eindringlichen Zahlen ins Bewusstsein ruft. Weltweit müssen danach rund 170 Millionen Kinder und Jugendliche arbeiten. Allein in Indien, dem Beispielland der Aktion, sind es 60 Millionen. Mit den Spenden werden Projektpartner unterstützt, die sich der Kinder annehmen und ihnen unter anderem geschützte Räume bieten, für Schulbildung sorgen und die Familien unterstützen, damit die Kinder nicht zum Einkommen beitragen müssen.

„Eine wichtige Botschaft“, zeigte sich Volker Göbel, Personalleiter von Karstadt, beeindruckt. Zum Dank für den Empfang überbrachten die Sternsinger mit dem Kreidezeichen „C+M+B“, kurz für „Christus Mansionem Benedicat“, den Segen für das Haus und durften sich am Anschluss im Karstadt-Restaurant mit Schokolade und heißen Kinderpunsch stärken...
Weitere Informationen zur bundesweiten Aktion Dreikönigssingen im Internet unter www.sternsinger.org.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.