Anzeige

Hoch die Hände – Wochenende

Cro variierte im Raffteich vor 5800 Zuschauern verschiedenste Musikstile. Fotos: André Pause

5800 Fans sahen zum Auftakt der Open-Air-Reihe im Raffteich das Konzert von Pop-Rapper Cro.

Von André Pause, 20.08.2016.

Braunschweig. „Es ist Sommer irgendwo in Braunschweig“, sang Cro am Donnerstagabend eine Textzeile seines Songs „Jeder Tag“ leicht abgewandelt.

Der Musiker, der Rap und Pop so unnachahmlich miteinander vermischt, dass er das Ergebnis seines Schaffens vor ein paar Jahren selbst mit dem Kunstwort „Raop“ labelte und sein Debütalbum danach benannte, eröffnete den beliebten Open-Air-Konzertreigen auf der Raffteich-Bühne, der gestern mit Revolverheld fortgesetzt wurde und am heutigen Abend mit dem Konzert von Lokalmatador Bosse zu Ende geht. Letzteres ist mit 6000 Besuchern seit einiger Zeit restlos ausverkauft, aber auch Pandamaskenmann Cro wollten gut 5800 Fans sehen. Geboten bekamen sie einen lockeren, bestens aufgelegten Künstler, der das Publikum immer wieder zum Mittun animierte (Hoch die Hände!) sowie eine spielfreudige, ungemein präzise aufeinander abgestimmte Big Band, im Grunde eine ganze Armada an Musikern, die sich auf drei Etagen für den gebürtigen Schwaben am Mikrofon in die Bresche warfen.

Dass die Instrumentalisten partiell mit dem flimmernden Hintergrund der Videoleinwand verschmolzen, passte gut zu einem Programm, das sich einem stilistischen Cross-over aus Hip-Hop, Soul, Funk und noch einigem anderen mehr verschrieben hatte, und neben sämtlichen Hits aus dem eigenen Portfolio auch Schmankerl wie Sinatras „New York, New York“ oder den Stampfer „Banquet“ von der Indie-Pop-Band Bloc Party umfasste.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.