Anzeige

Getanzte Gefühle

Dramatisches Tanztheater im Kleinen Haus

Von Ingeborg Obi-Preuß

Braunschweig. "Bluthochzeit" und "Yerma" sind dramatisch getanzte Geschichten über Liebe und Leidenschaften. Im Januar bietet das Staatstheater fünf Vorstellungen von „Bluthochzeit/Yerma“.

Vor den Aufführungen am Sonntag (4. Januar, 18 Uhr) und am Samstag (10. Januar, 19.30 Uhr) wird Dramaturg Christof Kaldonek in die beiden Tanztheaterinszenierungen einführen. Nach der Vorstellung am 10. Januar stellen sich die Choreografin Eva-Maria Lerchenberg-Thöny und die Tänzer auf der Bühne im Kleinen Haus den Fragen des Publikums. In Bluthochzeit widersetzen sich zwei junge Menschen – nur mit der Kraft ihrer Liebe und dem Mut der Verzweiflung. Sie fliehen. Aber der Familienclan holt sie ein und vollstreckt an ihnen ein grausames Exempel. Und in Yerma scheitert eine junge Frau mit ihren Sehnsüchten am eigenen Ehemann, der, statt Liebe und Verständnis zu geben, nur seine dominante Rolle als Oberhaupt starr beibehält.
Infos unter www. staatstheater-braunschweig.de Kartenvorverkauf unter Telefon 1 23 45 67.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.