Anzeige

Für alle, die „Otto“ kennenlernen wollen

Auftakt des Kaiserjahres 2009 am Montag – Thementag folgt Dienstag

Von Marion Korth

Braunschweig. Große Gestalten und erst recht Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus, deshalb haben Professor Dr. h. c. Gerd Biegel, Direktor des Braunschweigischen Landesmuseums, und Gerold Leppa vom Stadtmarketing bereits am Donnerstag den Auftakt des Otto-Jahres 2009 verkündet.

Die Geschichte selbst gibt das Datum vor: Am 11. November 1208 war Otto in Frankfurt von allen Reichsfürsten zum allgemein anerkannten römisch-deutschen König gewählt worden – dies war die Voraussetzung, um ihn im Jahr darauf zum Kaiser zu krönen. „Diesen Spannungsbogen 1208-1209 wollen wir sichtbar machen“, sagte Biegel. Und zwar zunächst einmal im Rahmen eines Thementages unter dem Titel „Otto IV. – König aller Deutschen“ am Dienstag (11. November). Geboten werden Vorträge Schlag auf Schlag in halbstündiger Folge. „Kein wissenschaftliches Kolloquium“, verspricht Biegel, „sondern ein Bürgerforum, um Inhalte in populärer und verständlicher Weise zu vermitteln.“
Dieser Anspruch zieht sich als roter Faden durch das gesamte Begleitprogramm, das das Land Niedersachsen und die Braunschweig Stadtmarketing GmbH in „einzigartiger Zusammenarbeit“, so Biegel, gemeinsam initiiert haben und veranstalten werden.
Die Landesausstellung „Otto IV. – Traum vom welfischen Kaisertum“ wird vom 8. August bis 8. November nächsten Jahres stattfinden, aber bis dahin wird „Otto“ viele Anknüpfungspunkte bieten, um ins Mittelalter zurückzublenden, als Braunschweig machtpolitisches Zentrum war. „Ein verstecktes Kapitel deutscher Geschichte“, wie Biegel sagte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.