Anzeige

Fliegende Neubauten

Lichtparcours-Folge 4: „Siedlungen“ des Hamburgers Jan Köchermann.

Von Birgit Leute, 18.07.10

Braunschweig. Ein kantiger Betonbau baumelt an einem Stahlträger. Kein Zweifel: Jörg Köchermann setzt einen Kontrapunkt zu den romantisch-verspielten, großformatigen und gleich auf den ersten Blick gefälligen Kunstwerken seiner Mitstreiter

Köchermanns „Siedlungen“ sind monotone Wohnblöcke, architektonische Alpträume im kühlen Bauhaus-Stil. Bei der Umsetzung hat sich der Hamburger von den Hochhäusern der Weststadt inspirieren lassen, doch im Prinzip könnten sie auch aus Berlin-Neukölln oder Köln-Chorweiler stammen. Schwere Kost also, und doch schafft es der 43-Jährige, sie auf seine ganz eigene Art leicht verdaulich zu machen.
Köchermann lässt seine Bauten nämlich kurzerhand schweben, nimmt ihnen die Schwere und verpflanzt sie in eine idyllische Landschaft: Wie chinesische Lampions baumeln seine Wohnblöcke über der Oker im Bürgerpark. Helles Neonlicht im Innern lässt sie fast überirdisch strahlen.
Ein weiteres Lampion-Hochhaus hängt an einem Stahlträger unter der Brücke am Hohen Tore. Noch massiver, noch mehr Beton, aber auch wieder von einer ganz eigenen urbanen Ästhetik: Köchermann spielt nämlich mit den Dingen und auch mit den Erwartungen des Betrachters. Er platziert seine Bauten einfach an Orte, an denen sie keiner erwartet. Hier hängt eben mal ein Haus unter einer Brücke und steht nicht darauf oder daneben.
Mit dem Bauhaus-Entwurf im Bammelsburger Teich setzt er schließlich eckige Nüchternheit in Kontrast zur lieblichen Parklandschaft.
Köchermann ist der Spezialist für Hohlräume – und Unorte. Er macht Schächte zu Ausstellungsorten, Tunnel zur Bühne für Bandauftritte. Seine Passagen und Übergänge führen in eine andere Welt.

Steckbrief: Jan Christoph Köchermann, Jahrgang 1967, stammt aus Lüdenscheid und lebt seit seinem Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Seit 1996 stehen Schächte und Tunnel im Mittelpunkt seiner Arbeiten.
Für seine Konstruktionen erhielt er unter anderem 1999 bei der Studienpreisausschreibung zum Thema »Risiko! Der Umgang mit Sicherheit, Chance und Wagnis« den ersten Preis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.