Anzeige

„Fett und tierisch“

Die Mädchenband Bejane wurde heftig gefeiert. (Foto: Foto: Thomas Ammerpohl)

Ausverkauftes Haus – Pop meets Classic in der achten Auflage wieder ein Publikumsliebling

Von Ingeborg Obi-Preuß, 27.04.2014


Braunschweig. „We can be Heroes, just for one day“ – den Songtext von David Bowie empfahl Moderator Markus Schultze als Motto des Abends. Der Plan ging auf, 6000 Menschen feierten die Künstler, sich und ihre Stadt.

„Fett und tierisch“, lobte Schultze gleich zu Beginn Licht und Bühne. Stephan Aue hat mit seiner Show aus Licht, Video und Installationen einen dicken Anteil am Erfolg des Abends.
„Fett und tierisch“ aber auch die musikalischen Akteure, ganz vorn das Staatsorchester unter der Leitung von Helmut Imig und die Pop-meets-Classic-Band um Christian Eitner, dem „Vater der PMC-Party“. Ein paar Solokünstler weniger hatte die achte Auflage der Cross-over-Show, das gab ein bisschen mehr Raum für Orchester und Band. Gut so.
Besonders im Zusammenspiel harmonieren die beiden Klangkörper inzwischen wie ein altes Ehepaar, „Rhaspsody in Blue“ zum Beispiel von George Gershwin mit der Solistin Ann-Kathrin Stöcker – ein Meisterwerk. Originell und neu auch die „kleine Orchesterkunde“ – mit Markus Schulzte lernen, wo die Bratschen sitzen und die Harfen.
Dazu gab es Breakdance in Meisterklassen-Qualität, die Nachwuchsmädchenband Bejane, erdigen Southern Rock mit Fritz Köster, Folk mit Ryan Sheridan und coolen Pop von Moran Abouloff. Bei Redaktionsschluss wurde noch gefeiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.