Anzeige

Feine Festivalklänge begleiten den Sommer

Der russische Pianist Igor Levit wird am 29. Juni in der historischen Maschinenhalle des Steigenberger Hotels in Braunschweig Beethoven spielen. Foto: Felix Broede/oh

Soli Deo Gloria: Konzertreihe hat im Juni und Juli ihren Schwerpunkt.

Braunschweig (mak), 20.04.2014. Kaum war der Kartenvorverkauf für das Musikfestival Soli Deo Gloria eröffnet, war das erste Konzert mit dem Tastenvirtuosen Lang Lang am 29. März auch schon so gut wie ausverkauft. Das eigentliche Festival aber wird dem Sommer Glanzlichter aufsetzen. Es findet vom 20. Juni bis 6. Juli statt.

Zu Gast im Sommer 2014 sind herausragende Solisten und Ensembles wie das Ensemble Il Pomo d’Oro, der Countertenor Franco Fagioli, die Autorin Donna Leon, das Pera Ensemble, die Geigerin Midori Seiler, der Pianist und Dirigent Jos van Immerseel, das Ensemble Anima Eterna Brügge, der russische Pianist Igor Levit, die Sopranistin Christine Schäfer, begleitet vom Pianisten Eric Schneider, und der Fotograf Elger Esser. Es werden unter anderem Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Frederic Chopin, Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Claude Debussy und Johann Sebastian Bach in neun Konzerten und in acht historischen Veranstaltungsräumen erklingen. Dramaturgisch interessant der Wechsel von Kammermusik- und Orchesterkonzerten, die sich im Programm harmonisch einfügen.
Soli Deo Gloria 2014 präsentiert in der Reihe Countertenöre am 20. Juni im Lessingtheater Wolfenbüttel die großartige argentinische Stimme von Franco Fagioli. Die Schönheit seiner Stimme, die ganze drei Oktaven umfasst, wird genauso wertgeschätzt wie seine meisterhafte Technik. Zusammen mit dem Ensemble Il Pomo d’Oro widmet er sich virtuosen Arien. Vor dem Konzert wird Opernliebhaberin Donna Leon in englischer Sprache in das Programm einführen.
Einen Tag später, am 21. Juni, wird die Erfolgsautorin Donna Leon ihren neuesten Fall „Das goldene Ei. Commissario Brunettis 22. Fall“ im Gymnasium Martino-Katharineum in Braunschweig vorstellen, begleitet mit Musik.
Ein Konzert für Kinder und die ganze Familie steht am 22. Juni in den Kaffeelagerräumen bei Heimbs Kaffee in Braunschweig auf dem Programm. Kinder und Familien sind eingeladen zu einer musikalischen Reise durch die Geschichte und Geschichten des Kaffees. Das Pera Ensemble präsentiert unter dem Titel „Kaffee für den König“ ein Programm speziell für Kinder ab fünf Jahren.
In der Stiftskirche Salzgitter-Steterburg spielt am Mittwoch (25. Juni) die Geigerin Midori Seiler, begleitet vom Pianisten und Spezialisten für historische Tasteninstrumente Jos van Immerseel, Violinsonaten von Ludwig van Beethoven.
Ein orchestraler Höhepunkt wird der Auftritt von Anima Eterna Brügge unter der Leitung von Jos van Immerseel am 27. Juni im Lessingtheater Wolfenbüttel. Erklingen werden Beethovens Sinfonien Nr. 3 Es-Dur op. 55 („Eroica“) und Nr. 5 c-Moll op. 67. Abgerundet wird dieser Beethoven-Zyklus mit einem Klavier-Recital des russischen Pianisten Igor Levit. Die Sonaten Nr. 30 E-Dur op. 109, Nr. 31 As-Dur op. 110 und Nr. 32 c-Moll op. 111 von Beethoven stehen dann am 29. Juni in der historischen Maschinenhalle des Steigenberger Parkhotels Braunschweig auf dem Programm. Igor Levit gehört zu den faszinierendsten Pianisten der jungen Generation.
In der Festivalreihe „Bildende Kunst und Musik“ trifft im Abschlusskonzert am 6. Juli im Schafstall Bisdorf die international renommierte Sopranistin Christine Schäfer auf den Fotografen Elger Esser. Christine Schäfer singt, begleitet am Klavier von Eric Schneider, Lieder von Franz Schubert und Claude Debussy. Das Lied-Recital wird begleitet durch eine Ausstellung von Fotografien des Künstlers Elger Esser, der für seine großformatigen meditativen Landschaftsansichten bekannt ist.
Den Schlusspunkt der Saison Soli Deo Gloria 2014 setzt am vierten Advent (21. Dezember) das Amsterdam Baroque Orchestra, das ein mit international renommierten Barock-Spezialisten besetztes Ensemble ist. In der
St.-Martini-Kirche in Braunschweig steht Johann Sebastian Bachs Weihnachts-Oratorium BWV 248, daraus die Teile I-III und VI, auf dem Programm.
Karten sind in der Konzertkasse erhältlich, für die Lesung mit Donna Leon aber ausschließlich in der Buchhandlung Graff.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.