Anzeige

Ergreifender Dokumentarfilm „Nirgendland“ über das Tabuthema Kindesmissbrauch – Mit Filmgespräch im Universum Filmtheater

Wann? 18.05.2015 19:00 Uhr

Wo? Universum Filmtheater, Neue Straße 8, 38100 Braunschweig DE
Braunschweig: Universum Filmtheater |

„Nirgendland“ erzählt die Geschichte von einer Mutter und ihrer Tochter, vom Kampf um Leben und Tod, den sie führen müssen, um das Schweigen zu brechen. Im Filmgespräch: Produzent David Lindner und Angela Wiesner vom Deutschen Kinderschutzbund.

Tina wächst in einer gut situierten Familie auf und lernt früh, dass es nur auf eins ankommt: Den Schein zu wahren. So schweigt das Mädchen und hält still als ihr eigener Vater sie über Jahre hinweg sexuell missbraucht. Die schrecklichen Erlebnisse verdrängt sie tief in ihrem Unterbewusstsein.
Nach Jahren des Missbrauchs findet der Täter in seiner damals fünfjährigen Enkelin ein neues Opfer.
Als Tina (57) und ihre Tochter schließlich den Mut fassen und den Täter anklagen, kommt der Fall vor Gericht. Doch der der Täter wird freigesprochen.
Tina muss zusehen wie in ihrer Tochter der verbliebene Lebenswille dahinschwindet und sie sich, nach der Flucht in Drogen und Prostitution, schließlich das Leben nimmt.

"Helen Simons Film enthüllt die Tragödie einer schuldlos Schuldigen und deckt ein skandalöses Gerichtsurteil auf. Der Mut, dieses schwierige Thema filmisch aufzugreifen und seine betont sachliche Umsetzung verdient den Preis der Jury." (Begründung der Jury, DOK.fest München 2014)

Das Universum Filmtheater zeigt den Film in einer einmaligen Sondervorstellung mit Gästen. Zum anschließenden Filmgespräch begrüßen wir David Lindner, den Produzenten des Films und Angela Wiesner vom Deutschen Kinderschutzbund.

Der Film wird am darauffolgenden Montag, den 25. Mai, um 19:00 Uhr ohne Gäste wiederholt.

„Nirgendland”
D 2014, 72 Minuten, ab 16 Jahren
Regie: Helen Simon

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.