Anzeige

Eine Plattform der Begegnung

„Ùzivo Frau Stirnimaa!“. Foto: Simon Hallstrom

„Fast Forward“: Europäisches Festival für junge Regie zum dritten Mal am Staatstheater.

Von André Pause, 02.10.2013

Braunschweig. Zum dritten Mal wird Braunschweig vom 21. bis 24. November Gastgeber des internationalen Regienachwuchses sein.

Vier Tage lang bietet das Festival „Fast Forward“ die Gelegenheit, den Blick über die eigenen Grenzen hinaus auf die verschiedenen Regiehandschriften und die ästhetische Vielfalt der europäischen Theaterlandschaft zu werfen.
Barbara Engelhardt, Kuratorin und künstlerische Leiterin, hat ein Programm von sieben Produktionen aus sechs europäischen Ländern (Schweiz, Italien, Belgien, Dänemark, Irland und den Niederlanden) zusammengestellt. Ihr Blick auf die Kunst ist geprägt von den Themen, die Europas junge Theatermacher zurzeit beschäftigen. Denn deren Griff nach Stoffen bestimmt auch die Entwicklung ihrer individuellen Bühnensprache. „Fast Forward“ ist ein Festival, das dem Nachwuchs, dem Austausch zwischen Künstlern, Fachleuten, Ausbildern, Studierenden und Zuschauern und damit, wie könnte es anders sein, natürlich auch dem Publikum gewidmet ist. „Für wen machen wir Theater?“ lautet die Fragestellung der diesjährigen Festivaldiskussion. Studierende aus Leipzig, Hamburg und Braunschweig sind im Rahmenprogramm des Festivals zu Gast. Und junge Dramaturgen werden zusammen mit dem Vorsitzenden der Dramaturgischen Gesellschaft, Christian Holtzhauer, die Publikumsgespräche gestalten. Eine international besetzte Fachjury wird das Festival begleiten und am letzten Abend einen der Regisseure auszeichnen. Der Preis ist ein Stück Arbeit: eine Inszenierung am Staatstheater Braunschweig in der darauffolgenden Spielzeit. Die Verantwortlichen sehen „Fast Forward“ als Gegenwartsbestimmung des Regietheaters mit deutlichen Setzungen, und zugleich als Fenster in die Zukunft des europäischen Theaters. Sie wünschen sich, mit der in den Vorjahren gut angenommenen Reihe einmal mehr eine internationale Plattform für Austausch und Begegnung zu bieten, die sowohl Treffpunkt für Künstler und Talentsucher als auch Diskussionsforum und Projektschmiede ist, die den Blick über den Tellerrand ermöglicht.
Die Karten für „Fast Forward“ sind bereits jetzt erhältlich: im Großen Haus des Staatstheaters, im Universum Filmtheater, telefonisch unter 1 23 45 67 oder online unter www.staatstheater-braunschweig.de. Mit der Festival-Card sparen Besucher, die sich mehr als zwei Stücke ansehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.