Anzeige

Ein neuer Landtag, alte Atom-Probleme

Der Nds. Supergaul (GAU) vor dem Braunschweiger Rathaus! Es ist ein 3D Pferdeskelett vor 6 aneinander genähten Bettlaken
Pressemitteilung der Initiativen, der Niedersächsischen Atom-Standorte

Initiativen Niedersächsischer Atom-Standorte nageln zum Reformationstag ihre Thesen und Forderungen an den Niedersächsischen Landtag.

Zum 500sten Mal jährt sich der Reformationstag. Nur dieses Mal sind die Thesen und Forderungen weltlicher Natur, die daher in Anlehnung an Martin Luther an den Niedersächsischen Landtag und nicht an eine Kirchentür genagelt werden.
In weiteren 500 Jahren reden wir vielleicht nicht mehr über die Reformation, aber mit Sicherheit über unseren Atommüll.

Darum müssen wir immer wieder daran erinnern, uns mit unserem radioaktiven Erbe und unseren Problemen damit ernsthaft zu beschäftigen.

Wir laden die Parteien und Landtagsabgeordnete ein, die Thesen und Forderungen mit uns zu lesen und für die kommende Legislaturperiode als Auftrag mitzunehmen.

Die Presse laden wir hiermit ein, dem historisch vorgetragenen Motiv beizuwohnen.

Ort: Eingangstreppe zum Niedersächsischen Landtag in Hannover,Hannah-Arendt-Platz 1, 30159 Hannover

Zeit: Reformationstag, 31.10.17, 11:00 Uhr


.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
788
S. Leunig aus Braunschweig - Innenstadt | 29.10.2017 | 14:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.